Verfasste Beiträge ‘Z.i.F.’

Ein neues Gedenkkreuz gedenkt der Opfer des Krieges.

Ein neues Gedenkkreuz gedenkt der Opfer des Krieges.

Am Laufenburger Steingracht auf dem Weg von Merode zur Laufenburg wurde jetzt ein weiteres Gedenkkreuz der Z.I.F. Zeitgeschichte: Interdisziplinäre Forschungsgruppe eingeweiht. Dieses Gedenkkreuz ist zugleich eine Mahn- und Gedenkstätte. Es erinnert an die schweren Kämpfe, die von Mitte November bis Anfang Dezember 1944 im Meroder Wald stattgefunden haben. Mehrere hunderte junge Soldaten beider Seiten wurden damals Opfer dieser Kämpfe.Stellvertretend für die Opfer werden dafür auf der Gedenktafel erwähnt: Panzerjäger Werner Zimmermann aus Thüringen und US Army Offizier George E. Tragnitz. Beide Männer fielen im November 1944 unweit dieser Gedenkstätte. Bei der Einweihung waren neben den Mitarbeitern der Z.i.F. auch die Angehörigen von Werner Zimmermann aus Thüringen angereist. Die Angehörigen von George E. Tragnitz konnten leider nicht an dieser Veranstaltung teilnehmen.

Für beide Familien ist es eine große Ehre, dass das Andenken an ihren Angehörigen durch dieses Projekt der Z.I.F. bewahrt und geehrt wird. Weitere Gedenkkreuze der Z.I.F. werden im Laufe der nächsten Monate im Raum Aachen sowie in den Gemeinden Büllingen und Bütgenbach in Belgien aufstellt.

Das neue Gedenkreuz im Laufenburger Wald.

Das neue Gedenkreuz im Laufenburger Wald.

Am Laufenburger Steingracht auf dem Weg von Merode zur Laufenburg wurde jetzt ein weiteres Gedenkkreuz der Z.I.F. (Zeitgeschichte: Interdisziplinäre Forschungsgruppe) eingeweiht. Dieses Gedenkkreuz ist zugleich eine Mahn- und Gedenkstätte. Es erinnert an die schweren Kämpfe, die von Mitte November bis Anfang Dezember 1944 im Meroder Wald stattgefunden haben. Mehrere hunderte junge Soldaten beider Seiten wurden damals Opfer dieser Kämpfe. Stellvertretend für die Opfer werden dafür auf der Gedenktafel erwähnt: Panzerjäger Werner Zimmermann aus Thüringen und US Army Offizier George E. Tragnitz. Beide Männer fielen im November 1944 unweit dieser Gedenkstätte.

Bei der Einweihung waren neben den Mitarbeitern der Z.i.F. auch die Angehörigen von Werner Zimmermann aus Thüringen angereist. Die Angehörigen von George E. Tragnitz konnten leider nicht an dieser Veranstaltung teilnehmen. Für beide Familien ist es eine große Ehre, dass das Andenken an ihren Angehörigen durch dieses Projekt der Z.I.F. bewahrt und geehrt wird. Weitere Gedenkkreuze der Z.I.F. werden im Laufe der nächsten Monate im Raum Aachen sowie in den Gemeinden Büllingen und Bütgenbach in Belgien aufstellt. Z.i.F. bedankt sich auf diesem Weg bei den Prinzen von Merode für die schnelle und unbürokratische Hilfe in dieser Sache.

Eine Exkursion beschäftigt sich mit der Zeit des Krieges.

Eine Exkursion beschäftigt sich mit der Zeit des Krieges.

Die Gruppe „Z.i.F.“ (Zeitgeschichte: Interdisziplinäre Forschungsgruppe) lädt für Samstag, 26. April, zu ihrer vierten „Meroder Exkursion“ ein. Kernthema der Führung ist der Untergang der „First Infantry Division“ Ende November 1944 in Merode. Damals hat diese Einheit des amerikanischen Militärs hier 300 Soldaten verloren. Albert Trostorf aus Merode setzt sich seit vielen Jahren mit der Geschichte seines Heimatdorfes auseinander. Er hat in unzähligen Gesprächen und Schriftwechseln mit deutschen und amerikanischen Veteranen viele Informationen zusammengestellt, die am 26. April präsentiert werden sollen. Treffpunkt zu der Exkursion ist in der Kreuzherrenstraße. Anmeldung und nähere Information unter der Rufnummer 02423/6369. Die Teilnahme kostet fünf Euro.

Das Gedenkkreuz steht in der Nähe der Laufenburg. Foto: Robert Giesen

Das Gedenkkreuz steht in der Nähe der Laufenburg. Foto: Robert Giesen

Die Gruppe “Z.i.F.-Zeitgeschichte: Interdisziolinäre Forschungsgruppe” lädt am Samstag, 12. April, um 14 Uhr zur Einweihung eines Mahn- und Gedenkkreuzes im Meroder Wald ein. Das Kreuz befindet sich am Waldweg “Laufenburger Steingracht” etwa 500 Meter östlich der Laufenburg in Richtung Merode. Dieses Kreuz soll an die Kämpfe in diesem Gebiet von vor 70 Jahren erinnern ist eine Intiative des Z.i.F.-Gedenkkreuzprojekts. Möglich wurde das Projekt durch die Unterstützung von Prinz Charles-Louis de Merode und seienr Familie. Treffpunkt für die Teilnehmer ist der Parkplatz an der Laufenburg um 13.30 Uhr.