Verfasste Beiträge ‘Walter Mainz’

Walter Mainz vom Eifelverein Langerwehe

38 Mitglieder der Ortsgruppe Langerwehe des Eifelvereins wurden beim jüngsten Wanderertreff im Vereinslokal mit dem Deutschen Wanderabzeichen ausgezeichnet. Die Wanderinnen und Wanderer erfüllten die vom Deutschen Wanderverband geforderten Kriterien und wanderten im Jahr 2012, mindestens 200 Kilometer in mindestens zehn Wanderungen. Fünf Mitglieder erhielten das Abzeichen mit Urkunde in Bronze, 16 Mitglieder erreichten die Kriterien bereits zum zweiten Mal und 17 Mitglieder wurden mit einer Urkunde und dem Abzeichen in Silber geehrt. Das Deutsche Wanderabzeichen ist das Pendant zum Deutschen Sportabzeichen und wird von vielen Kranken-kassen im Bonusprogramm anerkannt.

Bei den Vorstands-Nachwahlen auf der letzten Mitgliederversammlung wurden: Irmgard Bauer, zur zweiten Vorsitzenden, Mia Kühl zur zweiten Kassenleiterin und Robert Selzner zum Naturschutz- und Kulturwart gewählt. Im Wanderplan 2013 werden wieder viele Besichtigungen, Wanderungen, Radwanderungen, Tagesfahrten und Wanderwochen angeboten. Den Wander- und Veranstaltungsplan 2013 erhälten im Internet unter www.eifelverein-langerwehe.de oder per Telefon unter 02423/4429.

25 Jahre Mitglied im Eifelverein Langerwehe, Renate Kohnen, Elisabeth Sommer, Maria Müller, Thea Kurzenacker, links: Vorsitzender, Walter Mainz, rechts: 2. Wanderwartin, Irmgard Bauer. Foto: Wolfgang Hördemann.

In vorweihnachtlicher Atmosphäre feierte der Eifelverein Langerwehe im Vereinslokal “Schützenhof” sein traditionelles Jahresabschlussfest. Vorsitzender Walter Mainz begrüßte die zahlreichen Mitglieder und hob hervor, dass im Wanderverein keine Meisterschaften und  Rekorde errungen werden, sondern das die Mitglieder regelmäßig wandern und ihrer Gesundheit Gutes tun. Nach einigen Vorträgen und dem gemeinsamen Singen von bekannten Weihnachtsliedern wurde das Essen serviert.  Danach kam man zur Ehrung langjähriger Vereinsmitglieder. Thea Kurzenacker, Maria Müller, Renate Kohnen und Elisabeth Sommer wurden für 25-jährige Mitgliedschaft besonders ausgezeichnet. Heinz Kurzenacker, 25 Jahre, und Rolf Pförtner, 40 Jahre Mitglied im Verein, waren verhindert.

16 Mitglieder hatten im Jahr 2012 ein Wanderjubiläum,  Ausgezeichnet wurden: Magda Koch,  Helmut Muhr und Robert Selzner für 100, Irmgard Bauer,  Peter Bauer und Hermann Pahl  für 250,  Sigrid Heinen, Werner Heinen, Sophie Reuter und Willi Strate für 400 Wanderungen. Lieselotte Mainz und Inge Werker für 500, Rosemarie Scharnetzki für 600, Renate Kohnen für 900, Maria Müller und Helmut Gundt für 1100 Wanderungen, erhielten eine Urkunde und eine Geschenk.
Die “Grüne Verdienstnadel” als besondere Auszeichnung des Hauptvereins, wurde Anneliese Viehweg, Christa Schnitt, Madeleine Koch und Käthe Kahlen durch  das Vorstandsmitglied der Bezirksgruppe Düren/Jülich, Josef Hüttemann, verliehen.

Nach den Ehrungen sang die Chorgemeinschaft Pier – Lucherberg unter Leitung von Manfred Lung zuerst weltliche Lieder und anschließend  Weihnachtslieder.

Alle 39 Teilnehmer waren von den gut organisierten Wanderungen bzw. Tagesfahrten und den perfekten Führungen von Walter Mainz begeistert. Bild: Wandergruppe im Altmühltal. Foto: W. Hördemann

Die Ortsgruppe Langerwehe des Eifelvereins war jetzt im Altmühltal unterwegs. Wanderführer Walter Mainz hat der Redaktion von toepfergemeinde.de seinen Reisebericht geschickt:” Im Ortsteil Hirschberg der Brauereistadt Beilngries im Altmühltal war das Quartier der Natur- und Wanderfreunde des Langerweher Eifelvereins. Vier schöne Wanderungen, teilweise auf dem Altmühltal-Panoramaweg oder auf den Schlaufenwegen, von Beilngries nach Berching, am Main-Donau-Kanal entlang, mit einer Zwischenstation im Kloster Plankstetten, eine Wanderung von Beilngries nach Dietfurt, am Zusammenfluss Altmühl – Main-Donau-Kanal gelegen,  eine Wanderung über eine der längsten Holzbrücken Europas von Essing nach Kelheim und eine Wanderung von Schloss Hirschberg zum schön gelegenen Kratzmühlsee direkt an der Altmühl, absolvierten die Wanderer. Mit einer ortskundigen Landschafts- und Stadtführerin fuhren wir nach Regensburg. Alte Baudenkmäler und der gewaltige Dom prägen das Bild der Stadt und machen die Silhouette unverwechselbar. Anschließend fuhren wir zur Besichtigung der Ruhmes- und Ehrenhalle “Walhalla” bei Regensburg. Eine weitere Bus-Tagesfahrt führte uns zur weithin sichtbaren Befreiungshalle bei Kelheim. Nach der Besichtigung fuhren wir mit dem Schiff durch den Donaudurchbruch und besichtigten das Kloster Weltenburg. Die Benediktinerabtei Weltenburg ist das älteste Kloster Bayerns und hat eine der schönsten Klosterkirchen und einer der schönsten Biergärten. Danach legten die Wanderer in der Drei-Burgen-Stadt Riedenberg zur Erkundung eine Rast ein. Bei der Rückreise von der Wanderwoche machten die Teilnehmer der Wanderwoche Zwischenstopp in der Wertheim Village, mit ihren vielen Geschäften  namhafter Hersteller.

Wanderführer Walter Mainz.

Eine geführte, leichte Radwanderung führt der Eifelverein Langerwehe für Mitglieder und Nichtmitglieder, am Samstag, 7. Juli, durch. Treffpunkt und Abfahrt ist um 10  Uhr am Exmouthplatz in Langerwehe.  Die Reisegeschwindigkeit ist beträgt rund zwölf bis 15 Kilometer prp Stunde. Eine Radwanderung also, die sowohl von Senioren als auch von Junioren gut geschafft werden kann.

Mehrere kleine Pausen sind vorgesehen. Die Radtour führt abseits von verkehrsreichen Straßen überwiegend auf flachen, befestigten und geteerten Radwegen von Langerwehe nach Frenz – Weisweiler – Hagelkreuz – Blausteinsee – Warden – Hoengen – Aldenhoven – Grünroute – Fronhoven – Lamersdorf – Inden – Langerwehe. Die Radstrecke ist virca 40 Kilometer und für Jugendliche (in Begleitung eines Erwachsenen) geeignet.  Es besteht keine Anmeldepflicht. Das Fahrrad muss verkehrstüchtig sein, die Straßenverkehrsordnung ist zu beachten. Bei starkem Regen fällt die Radtour aus. Wanderführer ist:  Walter Mainz.

Der neue Vorstand der Ortsgruppe Langerwehe des Eifelvereins.

Einen Wechsel an der Vereinsspitze gibt es in der Ortsgruppe Langerwehe des Eifelvereins. Die Mitglieder wählten in der Jahreshauptversammlung Walter Mainz zum Vorsitzenden. Er war der einzige Kandidat. Die Jahreshauptversammlung der Langerweher Eifelvereinsfreunde musste erneut terminiert werden, weil die erste Zusammenkunft am 6. Januar wegen eines Schwächeanfalles eines Teilnehmers abgebrochen wurde. Die 50 Teilnehmer der Jahreshauptversammlung akzeptierten die Berichte der Vorstandsmitglieder und Fachwarte. Einstimmig wurde der Vorstand entlastet. Die Neuwahl des Gremiums leitete Renate Kohnen, die den ausscheidenden Vorstandsmitgliedern für die teilweise langjährige Arbeit dankte. Walter Mainz, der auch als Wanderwart wieder das Vertrauen der Mitglieder erhielt, wurde bei einer Nein-Stimme gewählt. Werner Heinen ist stellvertretender Vorsitzender und auch stellvertretender Kassenleiter und unterstützt dabei Gisbert Krüger.

Zur Geschäfts- und Schriftführerin wurde Brigitte Röntgen gewählt, Irmgard Bauer ist stellvertretende Wanderwartin, und Manfred Scharnetzki ist als Wegewart zuständig für die Wanderpfade im Gemeindegebiet. Komplettiert wird der Vorstand der Ortsgruppe von der Jugend- und Familienwartin Irene Schnock und Medienwart Walter Bönder sowie die Beisitzerinnen Otti Black und Karin Bündgens. Die Kasse prüfen werden Helmut Muhr und Günter Spielmanns.

Vakant bleiben die Funktionen des Naturschutz- sowie des Heimat- und Kulturwartes