Verfasste Beiträge ‘TuS 08 Jüngersdorf’

Luca Ronchini

Gleich drei Spiele hatte die erste Mannschaft des TuS 08 Jüngersdorf dieser Tage zu absolvieren. Vor dem Spiel gegen die Reserve von Teutonia Niedermerz plagten TuS 08 Coach Thomas Butz einige Personalsorgen und so musste ein Spielsystem herhalten, in dem die junge Truppe vom Königsbusch noch nie gespielt hatte. Die ersten Minuten gingen daher auch klar an die Gäste aus Niedermerz, da die Spieler des TuS noch in der Findungsphase waren. In der 19. Spielminute konnte Peter Stabel dann das 1:0 für die Hausherren erzielen, was zu mehr Sicherheit verhalf. Die Jüngersdorfer übernahmen jetzt auch mehr und mehr das Spielgeschehen, wobei die beiden zentralen Mittelfeldspieler Luca Ronchini und Mike Esser immer mehr zum Dreh- und Angelpunkt des Jüngersdorfer Spiels wurden. Immer wieder sorgten beide für Gefahr, in dem sie Bälle erkämpften, verteilten und Angriffe einleiteten. In der 35. Spielminute konnte nach einer Hereingabe von Sören Brockob der mitgelaufene Timo Körner das überfällige 2:0 erzielen, womit es auch in die Halbzeit ging.
In der 2. Halbzeit ging der Weg in Richtung des Niedermerzener Tores weiter und Sören Brockob konnte nach einem Ableger von Peter Stabel in der 54. Minute auf 3:0 erhöhen. Keine 5 Minuten später zappelte der Ball erneut im Gästetor, als Marcel Knipprath einen misslungenen Abwehrversuch der Gäste von der Strafraumgrenze aus einnetzen konnte. Luca Ronchini krönte in der 64. Spielminute seine bärenstarke Leistung in diesem Spiel mit einem satten Schuss aus ungefähr 18 Metern zum 5:0.

Mike Esser

Dann empfing des TuS 08 Jüngersdorf den Tabellenführer aus Koslar zum Duell auf dem Königbusch. Beide Mannschaften begannen mit hohem Tempo und Sören Brockob konnte die erste Chance der Hausherren auch direkt zur 1:0 Führung nutzen. Doch bereits vier Minuten später konnten die Gäste aus Koslar einen Fehler in der Rückwärtsbewegung ausnutzen und erzielten den Ausgleich. Den Rest der Ersten Halbzeit gehörte der jungen Elf vom Königsbusch, die dem Spiel ihren Stempel aufzwang. In der zweiten Halbzeit zu Beginn dasselbe Bild, die Jüngersdorfer stürmten, während die Koslarer verteidigten. Dann erneut ein Fehler, dieses Mal in der Vorwärtsbewegung, und Koslar nutze in der 54. Spielminute diesen Konter zum überraschenden 1:2 aus Jüngersdorfer Sicht.

In der 64. Minute erhöhten die Gäste aus Koslar sogar auf 1:3 und das Spiel plätscherte ab diesem Zeitpunkt vor sich hin, denn der TuS schien sich aufgegeben zu haben. Viktoria Koslar übernahm jetzt das Kommando auf dem Platz und hatten einige gute Chancen. Erst Peter Stabel brachte wieder Schwung in die Partie aus Jüngersdorfer Sicht, als er in der 87. Spielminute nach einer Ecke per Kopf zum 2:3 verkürzte. Der TuS setzte jetzt alles auf eine Karte und brachte einen dritten Stürmer. Zu verlieren hatten die Jungs vom Königbusch nichts mehr, aber das Glück war ihnen an diesem Tage nicht hold. So konnten die Koslarer in der Nachspielzeit noch einen Konter zum 2:4 Endstand verwerten.

Drei junge, erfolgreiche Spieler vom TuS 08 Jüngersdorf

Beim Nachholspiel in Jackerath konnte die Erste Mannschaft des TuS 08 Jüngersdorf einen ungefährdeten 4:0 Auswärtssieg einfahren. Vor der Partie hatte TuS 08-Coach Thomas Butz große Personalsorgen, denn es standen nur zehn Spieler der Ersten Mannschaft zur Verfügungg. Verstärkt wurde die Mannschaft durch die beiden A-Jugendlichen Daniel Felder und Lukas Frauenrath sowie Tobias Scheffler aus der Zweiten Mannschaft.

Der TuS 08 übernahm direkt von Anfang an die Initiative und ging in der 11. Spielminute durch Lukas Frauenrath verdient in Führung. In der 35. Spielminute erhöhte Sören Brockob nach einer Ecke auf 2:0 für den TuS 08. Auch in der 2. Halbzeit war es ein Spiel auf ein Tor, denn die Jackerather hatten zu keinem Zeitpunkt dem Jüngersdorfer Spiel etwas entgegenzusetzen. Dank ihres guten Schlussmannes stand es nach knapp 70 Spielminuten immer noch nur 2:0 für den TuS 08. Chancen waren genug da gewesen. Lukas Frauenrath erzielte in der 73. Minute das überfällige 3:0 und krönte seine gute Leistung bei seinem ersten Pflichtspiel für die Erste Mannschaft direkt mit einem Doppelpack. In der 80. Spielminute köpfte Tobias Scheffler zum 4:0 Endstand ein. Trotz des Sieges machte sich im Anschluss kopfschütteln bei den TuS 08lern breit, denn Jackerath erklärte kurz nach dem Spiel, dass sie die Zweite Mannschaft wohl noch in dieser Woche vom Spielbetrieb abmelden wollen. Mit anderen Worten, waren diese 3 Punkte von heute umsonst gewesen!

Das nächste Spiel der Jüngerssdorfer ist am Sonntag, 28. April,  bei der starken Reserve des FC Inden/Altdorf, die noch mitten im Rennen um einen Aufstiegsplatz sind. Anstoß dieser Partie ist um 15 Uhr auf der Sportanlage Merödgen.

Marcel Knipprath in Aktion.

Bei schönstem Fußballwetter trafen die Erstvertretungen des TuS 08 Jüngersdorf und der Victoria Pier-Schophoven aufeinander. Das Spiel war von Anfang an sehr ausgeglichen, so dass die schnelle 2:0 Führung für die Hausherren doch recht überraschend war. Spielführer Patrick Galinski hatte die Jüngersdorfer nach einem fälligen Foulelfmeter in Führung gebracht und Sören Brockob konnte, nach einem Lattentreffer von Timo Körner, zum 2:0 abstauben. Noch vor der Pause gelang den Gästen aus Pier der Anschlusstreffer. Die 2. Halbzeit war genauso ausgeglichen wie der erste Durchgang und so gab es Chancen auf beiden Seiten. In der 74. Minuten konnten die Pierer dann zum 2:2 ausgleichen. In der Schlussphase wurde es dann sehr hektisch, denn beiden Mannschaften hatten genügend Chancen das Spiel für sich zu entscheiden. So blieb unterm Strich ein leistungsgerechtes Unentschieden.

Peter Stabel vom TuS 08 Jüngersdorf

Es waren zwei Mannschaften auf Augenhöhe, die beim Spiel des TuS 08 Jüngersdorf gegen die Mannschaft aus Neu-Lohn auf dem Königsbusch gegeneinander antraten, und es ging um wertvolle Punkte, denn der Sieger dieser Partie kann sich noch Hoffnungen machen, während der Verlierer bereits für die kommende Saison planen darf. Die Hausherren vom Königsbusch erwischten den besseren Start und gingen bereits in der 11. Spielminute nach einem schönen Distanzschuss von Manuel Hoppenz mit 1:0 in Führung. Die Freude über die Führung sollte allerdings nicht lange anhalten, denn nur zwei Minuten später glichen die Gäste aus. Nach weiteren fünf Minuten nutzen die Gäste eine Konterchance zum 1:2, als sie einen kapitalen Patzer im Mittelfeld der Jüngersdorfer gnadenlos ausnutzen. Den Rest der 1. Halbzeit versuchten die Hausherren erfolglos den Ausgleich zu erzielen und vergaben mehrere Torchancen. Die beste Chance dabei hatte Marcel Knipprath, als er alleine auf das gegnerische Tor zulaufen konnte und knapp am Lohner Schlussmann scheiterte.

In der 2. Halbzeit erhöhte man den Druck und wurde in der 48. Minute mit dem 2:2 durch einen Fernschuss von Fabian Bröcker belohnt. Doch auch dieses Mal konnten die Gäste innerhalb von 10 Minuten antworten und gingen erneut in Führung. Die junge Jüngersdorfer Truppe steckte nicht auf und spielte weiter nach vorne. Peter Stabel konnte dann in der 60. Spielminute mit einem abgefälschtem Schuss den erneuten und verdienten Ausgleich erzielen.

Jetzt wurde es in den letzten Minuten ein regelrechter Schlagabtausch, denn beide Mannschaften wollten den Sieg. Jüngersdorf attackierte früh und versuchte mit schnellen Spielzügen zum Erfolg zu kommen, während die Lohner sehr tief standen und auf Konter lauerten.

In der 82. Spielminute fiel dann die Entscheidung, als ein Konter der Lohner erfolgreich zum 3:4 abgeschlossen wurde. In den verbleibenden Minuten versuchte die junge Elf vom Königsbusch zwar noch einmal alles, aber die Bemühungen blieben erfolglos. Am Ende musste man eine bittere 3:4 Niederlage hinnehmen gegen einen cleveren Gegner aus Lohn, der seine Chancen einfach besser nutzte.

Das nächste Spiel der ersten Mannschaft aus Jüngersdorf findet am kommenden Donnerstag, 18. April,  auf dem heimischen Königsbusch gegen die Reverse von Teutonia Niedermerz statt. Anstoß dieser Partie ist um 19 Uhr.

TuS 08 Jüngersdorf-Stütgerloch

Nach einer eher durchwachsenen Hinrunde, mit vielen unnötigen Punktverlusten, landete die erste Mannschaft des TuS 08 Jüngersdorf auf einem ernüchternden 8. Platz. Viele unnötige Punktverluste, wie mehrere Unentschieden hintereinander am Anfang der Saison, ließen die junge Mannschaft vom Königsbusch weit hinter den eigenen Erwartungen bleiben. Gegen Ende der Hinrunde konnte man dann die „Kehrtwende“ einläuten und schlug hintereinander die Mitkonkurrenten FC Inden/Altdorf II (5:3) und den SC Stetternich (7:1). Mit diesen positiven Ergebnissen ging das Team aus Jüngersdorf in die Winterpause.

Die Rückrundenvorbereitung lief ebenfalls äußerst positiv und Mannschaft und Trainer konnten gute Ergebnisse in den Testspielen erzielen, wie ein 2:2 gegen die Klassenhöhere Alemannia II aus Lendersdorf oder den 6:0 Kantersieg gegen den FC Breinigerberg, immerhin Tabellenführer aus der Kreisliga C5 in Aachen. In allen Testspielen blieb man ungeschlagen! Den positiven Schwung aus den letzten Meisterschaftsspielen und den Testspielen nahm man dann auch mit zum Rückrundenstart und holte Siege gegen den FC Jugend Lucherberg (2:1) und den SV 1910 Selgersdorf (7:1). Nach 12 Punkten in Folge kletterte die Mannschaft vom Königsbusch auf den 5. Platz der Kreisliga C2.

„Wir wollen jetzt von Spiel zu Spiel schauen und noch so viele Punkte wie möglich sammeln, damit wir diese Saison doch noch zu einem positiven Abschluss für uns bringen können.“ erklärte Trainer Thomas Butz. „Wir haben eine junge, starke Truppe, die noch einiges erreichen will in dieser Saison!“

Am Sonntag, 17. März,  empfängt die Erste Mannschaft den JSV Frenz. Anstoß dieser Partie ist um 15 Uhr auf dem Sportplatz am Königsbusch, sofern Petrus auch mitspielt und der Kunstrasenplatz nicht vereist ist.

Die Damenmannschaft des TuS 08 Jüngersdorf.

Nach fast genau fünf Monaten und einer gefühlten Ewigkeit, bestritt die Damenmannschaft des TuS 08 Jüngersdorf-Stütgerloch jetzt ihr erstes Meisterschaftsspiel in der Rückrunde gegen Stetternich. Nach dem Rückzug von zwei weiteren Mannschaften besteht die Staffel nur noch aus sieben Teams. Bei optimalen äußeren Bedingungen fand das Spiel auf dem Rasenplatz in Jüngersdorf statt.
In der Anfangsphase spielten beide Mannschaften noch sehr verhalten. Besonders die Jüngersdorfer Mannschaft musste sich erstmal wieder an den Untergrund gewöhnen. Nach zehn Minuten traf das Team von Stephan Wenn dann zum 1:0. Nach den ersten 15 Minuten übernahm aber Stetternich die Führung des Spiels und die TuSlerinnen beschränkten sich auf das Verteidigen. Doch die Jüngersdorfer Defensive war sehr gut organisiert. Bis zur 32. Minute schoss Stetternich sieben Eckbälle, die allesamt nichts einbrachten. Danach konnten sich die Jüngersdorferinnen wieder etwas befreien und
spielten von nun an druckvoller. Das Team erkämpfte sich bis zur Halbzeit noch sechs Eckbälle, die aber auch allesamt nichts einbrachten. Zuvor jedoch vergab die Mannschaften mindestens vier hunderprozentige Chancen und die Führung zur Halbzeit hätte deutlich höher ausfallen können. Nach der Halbzeit fing das Wenn-Team da an, wo sie vor der Halbzeit aufgehört hat. Sie stand defensiv sehr gut organisiert und spielte aus dieser Staffelung druckvoll nach vorne. In der 63. Minute kam endlich der siebte  Eckball vor das Tor von Stetternich und eine Spielerin von Stetternich lenkte den Ball unglücklich ins eigene Tor. Danach spielten die Jüngersdorferinnen deutlich befreiter auf. Es dauerte allerdings bis zur 77. Minute bis das 3:0 fiel. Durch Wechsel in der 2. Halbzeit wurden noch einmal frische Kräfte ins  Spiel eingbracht und ein lupenreiner Hattrick von Sonja Gillissen, brachte die Truppe zum verdienten
Endstand von 6:0.
Es spielten für Jüngersdorf: Julia Zachos, Heike Fleck, Carmen Freuen, Lena Heuser, Katrin Ruhnau, Anne Biergans, Daniela Hacken, Simone Bärhausen, Alice Wenn, Nadine Kunst, Denise Ruhrig, Sonja Gillissen und Jennifer Schmeide.

Die E-Junioren des TuS 08 Jüngersdorf waren beim Alemannia-Spiel auf dem Aachener Tivoli.

Die Spielerinnen und Spieler der Mannschaft “E 2″ vom TuS 08 Jüngersdorf hat jetzt das Zweitligaspiel von Alemannia Aachen gegen Hertha BSC Berlin auf dem Aachener Tivoli gesehen. “Bewaffnet” mit schwarz-gelben Alemannia-Schals und voller Freude fuhren Albin und Arber Fejzullahu, Leon Oehler, Nick Wamig, Nina und Jana Knop, Sami El- Jaarany, Noah Rosarius mit ihren beiden Trainern Andreas Kern und Manfred Knop nach Aachen, um ein spannendes Fußballspiel zu sehen. Leider ging die Begegnung mit 0:5 für die Alemannia Aachen mehr als deutlich verloren. Trotz dieser Niederlage der Alemannia hatten die Trainer und die Kinder einen riesen Spaß bei diesem Ausflug.