Verfasste Beiträge ‘TuS 08 Jüngersdorf-Stütgerloch’

Die erste Mannschaft des TuS 08 Jüngersdorf-Stütgerloch

Die erste Mannschaft des TuS 08 Jüngersdorf-Stütgerloch

Das neue Trainer-Gespann.

Das neue Trainer-Gespann.

Mit der neuen Saison verpflichtete der Vereinsvorstand des TuS 08 Jüngersdorf-Stütgerloch den 42 Jahre alten  Jens Nepomuck als neuen Trainer für die erste Mannschaft. Er selbst hat viele Jahre für Viktoria Pier und für Schwarz-Weiß Düren gespielt und dort auch seine Trainierkarriere begonnen. Beim TuS 08 Jüngersdorf reizt ihn die sehr junge 1. Mannschaft, die über gute Voraussetzungen  verfügt und zum Großteil aus Spielern besteht, die eine enge Bindung an den Verein haben.

Hier sieht Nepomuck sehr gute Möglichkeiten die Mannschaft zu fördern und im technischen und taktischen Bereich zu  entwickeln und damit einen offensiven und für die Zuschauer attraktiven Fußball zu spielen. 

Jens Nepomuck wird bei seiner Arbeit vom Co- und Torwarttrainer Bernhard Scholz und  Mannschaftsbetreuer Manfred Schwalbach unterstützt. Bisher klappt die Zusammenarbeit hervorragend.

Peter Reinartz, Frank Grempler, Johannes Schauerte (von links).

Wenn der TuS 08 Jüngersdorf mit seinem Vorsitzenden Frank Grempler  einlädt, dann ist ganz Jüngersdorf und Umgebung auf den Beinen. Jetzt stand die Ausspielung des Wunderle Cups auf dem Programm und viele Vereine meldeten sich zu dieser Veranstaltung an. Den Wunderle-Cup der Herren gewann eindeutig der TuS 08 Jüngersdorf 1 vor der SV Hoven und der 2. Mannschaft des TuS 08 Jüngersdorf. Beim Wunderle Cup der Frauen setzte sich die Mannschaft von Alemannia Aachen durch; gefolgt vom SSV Roggendorf/Thenhoven und der SV Hörn II.
Unter der routinierten Turnierleitung von Frank Grempler, Johannes Schauerte und Peter Reinartz wurde hochklassig Fußball gespielt. Dank der zahlreichen Helferinnen und Helfer  war auch für das leibliche Wohl bestens gesorgt.

Toller Familientag beim TuS 08 Jüngersdorf-Stütgerloch

Das große Fußballturnier des TuS 08 Jüngersdorf-Stütgerloch unter der Leitung von Jugendleiter Thomas Ronchini und Geschäftsführer Johannes Schauerte  war eine rundum gelungene Veranstaltung. Die Mischung von Sport und Spaß, die vielen angemeldeten Mannschaften, das freundliche Wetter und die große Anzahl der Zuschauer/Innen trugen zum Erfolg maßgeblich bei.Dazu kam, dass alle Spiele sportlich fair verliefen.

Das Bambini-Turnier gewann klar die Mannschaft von SV Breinig. Bei den C – Junioren trug die SG Schlich/Jüngersdorf den Turniersieg nach Hause. Das Einlagespiel der C – Juniorinnen des TuS 08 Jüngersdorf gegen Welldorf-Güsten endete mit 4:1 für Welldorf-Güsten, das der B-Junioren gegen Lendersdorf endete 9:1 für Lendersdorf und die A- Junioren gewannen 6:3 gegen Langerwehe.

Beim D11-Junioren-Turnier setzte sich die Mannschaft vom TuS 08 Jüngersdorf durch.

Bei der E – Jugend gewannen die Sportfreunde Hehlrath. Die F-Jugend  von Jugendsport Wenau  war der Sieger dieses Turniers.

Der legendäre „Jöngeschdörp Kap“ wurde von 23 Mannschaften bestritten, wobei die Ergebnisse eher zweitrangig und der Spaß auf dem Kunstrasen das Wichtigste waren. Es ist einfach sehenswert, welche Formationen auf dort Fußball spielen.

Das anschließende rauschende Fest der Jugendabteilung endete traditionell in den frühen Morgenstunden.

So sehen Siegerinnen aus!

Der Jubel der 150 Fans auf dem Vereinsgelände des TuS 08 Jüngesdorf/Stütgerloch am Königsbusch war riesengroß. Die Damenmannschaft von Fußball-Trainer Stephan Wenn schaffte in einem direkten Endspiel gegen Alemannia Straß mit einem mehr als deutlichen 4:0-Sieg als Tabellenzweiter den Aufstieg in die Landesliga. In der 10. und in der 20. Minute brachte Jessi Rehfisch die Mannschaft in Führung, die danach auch zu keinem Zeitpunkt mehr gefährdet war. Als Jasmin Hamann einen Foulelfmeter verwandelte, kannte der Jubel unter den Zuschauern keine Grenzen mehr. Aber selbst das war den deutlich überlegenen Jüngersdorferinnen nicht genug. Immer noch voll konzentriert und motiviert konnte in der 73. Minute Sonja Gillissen bravourös das 4:0 erzielen. Die Mannschaft um Coach Stephan Wenn und Co-Trainer Sven Kirfel spielte taktisch klug und überlegen und nutzte jede Chance; das Zusammenspiel war sehr gut. Alemannia Straß hatte dem nichts entgegen zu setzen. Stephan Wenn: „Ich habe meiner Mannschaft gesagt, dass ich mir zum Geburtstag den Aufstieg in die Landesliga wünsche. Und dieses Geburtstagsgeschenk haben sie mir gemacht.“ Klar, dass auch ein rauschendes Aufstiegsfestgefeiert wurde, das mit einer lustigen Treckerfahrt durch Jüngersdorf endete.

Katrin Ruhnau (links) und Stephan Wenn haben das Projekt initiiert.

„Wir wollen zusammen Spaß haben und zusammen Fußball spielen. Und wir hoffen, dass wir ganze viele Menschen finden, die das auch wollen.“ Stephan Wenn und Katrin Ruhnau vom TuS 08 Jüngersdorf-Stütgerloch, einem Sportverein aus Langerwehe, starten am Samstag ein zumindest für den Kreis Düren bisher einmaliges Angebot.

Immer samstags wollen die Vorsitzende der Fußballabteilung und der zweite Vorsitzende des Gesamtvereins sich ab heute regelmäßig treffen, um mit behinderten Menschen, Kindern wie Erwachsenen, gemeinsam zu kicken.

„Wir sind zusammen bei der ‚Frauen-Fußballkonferenz des Deutschen Fußball-Bundes in Berlin gewesen“, erzählt Stephan Wenn. „Und da gab es auch einen Vortrag von behinderten Menschen, die voller Begeisterung von ihrem Hobby Fußball erzählt haben. Und diese Begeisterung war für uns so ansteckend, dass wir dieses Angebot unbedingt auch bei uns im Verein anbieten wollten.“ Katrin Ruhnau und Stephan Wenn haben in Berlin Anne Fischer vom Verein „Frau am Ball“ besucht, wo seit langem behinderte und nicht-behinderte Menschen miteinander Sport machen. Ruhnau: „Es war einfach toll, die Begeisterung der Leute zu beobachten.“

Bei ihren Mitstreitern vom TuS 08 Jüngersdorf-Stütgerloch sind Stephan Wenn und Katrin Ruhnau sofort auf offene Ohren gestoßen. Die beiden haben zudem mit Vertretern verschiedener Behinderteneinrichtungen im Kreis Düren gesprochen. Katrin Ruhnau: „Alle waren begeistert und haben uns Mut zugesprochen. Und jetzt starten wir.“

Für die Behinderten entstehen keine Kosten, auch eine Mitgliedschaft im TuS 08 Jüngersdorf-Stütgerloch ist nicht erforderlich. Stephan Wenn: „Wir wollen einfach zusammen Fußball spielen. Und wir wissen ja auch überhaupt nicht, wie viele zum ersten Training kommen. Vielleicht müssen wir ja irgendwann sogar die Gruppen trennen. Wir lassen uns überraschen.“

Wenn und Ruhnau können sich vorstellen, auch einmal ein Fußballturnier für Behinderte auf der Anlage in Jüngersdorf zu organisieren. Außerdem führen sie Gespräche mit der Gemeinde Langerwehe, um in den Wintermonaten eine Sporthalle nutzen zu können. „Einziges Problem“, sagt Stephan Wenn, „könnte für den ein oder anderen sein, bis nach Jüngersdorf zu kommen. Aber ich bin sicher, dass wir auch dafür eine Lösung finden werden. Zur Not richten wir eben einen Fahrdienst ein. Es ist uns wirklich ein Anliegen, dieses Angebot für die behinderten Menschen zu machen.“

Das erste Training für Fußball begeisterte Menschen mit einer Behinderung findet am Samstag, 25. Mai, von 9.30 bis 11 Uhr auf dem Kunstrasenplatz in Jüngersdorf, Am Köniigsbusch.

Wer sich näher über das Projekt informieren oder seine Unterstützung anbieten möchte, kann sich unter Telefon 0160/94463387 direkt an Stephan Wenn wenden.