Verfasste Beiträge ‘Trostorf’

Rund 50 Menschen nahmen an einer Geschichtsexkursion rund um Merode teil.

Rund 50 Menschen nahmen an einer Geschichtsexkursion rund um Merode teil.

Fast fünfzig geschichtsinteressierte Menschen haben  an der militärgeschichtlichen Exkursion rund um Merode teilgenommen. Lokalhistoriker und Heimatforscher Albert Trostorf führte die dreistündige Tour rund um das Schloss Merode. Dabei berichtete er über die Erfahrungen, die er mit deutschen oder amerikanischen Zeitzeugen gemacht habe und ließ Passagen aus deren persönlichen Aufzeichnungen oder Tagebüchern vor. Besonders ergreifend waren die Tagebuchaufzeichnungen des US-Offizier Miller, von dessen 50 Männern starken Infanteriezug nach knapp 24 Stunden Kampf nur noch ganze vier Soldaten übrig geblieben waren. Genauso tragisch und traurig waren die Erlebnisse eines deutschen Unteroffiziers, welcher als einziger den Gegenangriff auf die Laufenburg überlebt hat. Albert Trostorf erforscht seit mehr als 30 Jahren die Kriegsgeschichte seiner Heimatgemeinde. Dadurch konnte in der Vergangenheit mit dazu beitragen, so manches Vermisstenschicksal aufzuklären. Besonders nennenswert sind hier die Schicksale des US Soldaten Kermit E. Sargent aus Virginia und des deutschen Fallschirmjägers Hermann Ihrig aus der Pfalz. Beide Soldaten galten jahrzehntelang als vermisst. Ihre Gräber wurden durch Zufall in den vergangenen Jahren. Durch intensive Nachforschungen konnte Albert Trostorf Kontakt zu den Angehörigen herstellen und diese über die Grablagen ihrer Angehörigen in informieren.

Aufgrund von vielen Anfragen, wird es voraussichtlich im Oktober eine weitere Exkursion durch das Merode Gebiet geben. Im November dieses Jahres wird zum gleichen Thema, voraussichtlich am  Jahrestag des  „Debakel von Merode“ ,  eine Powerpoint-Präsentation mir umfangreichen Foto- und  Dokumentenmaterial stattfinden.