Verfasste Beiträge ‘Tischtennis’

Zufrieden mit dem Turnierverlauf: Bodo Funk, der 1. Vorsitzende der DJK TTC Schlich neben den vier Siegern der Herren-A-Konkurrenz Martin Cornelius, Lukas Kneier, Dmitrij Hristodorov und Christian Müller (von links).

In der Sporthalle II des Sportzentrums Langerwehe fand jetzt das 30. Neujahrsturnier der DJK TTC Schlich statt. Dieses überregional bekannte und von Sportlern geschätzte Tischtennisturnier bietet mit seinen neun Spielklassen den Tischtennisspielern eine Möglichkeit, ihr Können auszutauschen. Die Herren-Klassen B und C wiesen mit jeweils 60 Teilnehmern das größte Feld auf. Neben Herren und Jugendklassen bietet die DJK TTC Schlich auch als einziges Turnier der Region den Damen eine eigene Spielklasse. Als Ersatz für die Ü 50-Klasse des vergangenen Jahres wurde eine Herren-F-Klasse eingerichtet, um Spielern mit niedrigeren QTTR-Werten ebenfalls die Möglichkeit zu geben am Turnier teilzunehmen. Insgesamt war auch der Zuspruch der Sportler mit 304 Einzel-Meldungen, 151 Doppel-Meldungen aus 123 Vereinen, die auch wieder aus dem Großraum Essen, Wuppertal, Neuss und Duisburg angereist kamen, ausgesprochen gut. Auffällig ist aber, dass die Resonanz aus dem Kreis Düren eher schlecht war. 
So konnten die Zuschauer an allen drei Spieltagen 713 Begegnungen an 16 Platten bestaunen, die am Freitag bis 5 Uhr in der Frühe gingen. Auch der Bürgermeister der Gemeinde Langerwehe, Heinrich Göbbels, der wieder die Schirmherrschaft übernommen hatte, zeigte sich glücklich über den Erfolg und den Stellenwert dieses Turniers. 
Als tatsächlichen Kritikpunkt von Seiten des Veranstalters ist zu vermerken, dass die neuen QTTR-Wertungen für eine Abnahme der Teilnehmerzahl sorgten. Eine im letzten Jahr neu eingeführte Regelung schreibt vor, dass auch auf Turnieren bei Niederlagen ein Punkteabzug in der nationalen QTTR-Wertung erfolgt. Diese Tatsache habe einige Sportler von einer Teilnahme abgehalten, erklärte der Veranstalter. 
Über Preisgelder freuen konnten sich in der Herren-E-Konkurrenz Torsten Marschall vom TV Schwanenberg, der den 1. Platz belegte. Die Herren D-Klasse gewann Carsten Riechert (TTC Waldniel). Ebenfalls mit ihm auf dem Podest standen David Ender (ESV Kaldenkirchen) und Alexander Busse (TV Sürth). Das Herren-C-Finale entschied Klaus Wildrath (TSV Kesternich) für sich. Platz 2 sicherte sich Ernst Lanzen (DJK TTC Schlich). 
In der Herren-B-Endrunde setzte sich Niklas Wollters (1. TTC BW Breyell 1949) im Endspiel gegen David Arz (TTC Indeland Jülich) durch. Platz 3 belegte Robert Pal vom TTC Indeland Jülich. 
In der höchsten Klasse, der Herren-A-Konkurrenz, gelang Martin Cornelius (DJK TTF Kreuzau) ein Sieg über Christian Müller (TTC Indeland Jülich) im Finale. Platz 3 erreichte Lukas Kneier (TTC Indeland Jülich).Im Herren A-Doppel gewannen Daniel Kieninger und Carsten Sieck von Borussia Brand. In der zusätzlichen Klasse Herren F schafften es Dirk Halfpap (1. TTC SG Dülken), Holger Janßen (Alemannia Aachen) und Ertugrul Ali Caylak (DJK TTS Schlich) aufs Podest. Erfreulich aus Sicht des Veranstalters ist der zweite Platz von Sebastian Esser und Ertugrul Ali Caylak im Herren F-Doppel. 
In der Damenkonkurrenz sahen die Sieger wie folgt aus: Julia Jungblut (TTC GW Fritzdorf) auf Platz 1 gefolgt von Stephie Küppers (TuS Wickrath) und Petra Schon (TTC GW Fritzdorf).

 

In Langerwehe findet ein großes Tischtennisturnier statt.

Die DJK TTC 1948 Schlich lädt für das kommende Wochenende wieder zum ihrem traditionellen Tischtennis-Neujahrsturnier ein. 
Von Freitag,  4. bis Sonntag, 6. Januar veranstaltet die DJK TTC 1948 Schlich bereits zum 30. Mal ihr alljährliches Turnier. Teilnehmerzahlen von rund 400 Tischtennisspielern in jedem Jahr haben gezeigt, dass sich das traditionelle Turnier fest in der regionalen und überregionalen Tischtennisszene etabliert hat.  In neun Spielklassen wird dabei der jeweilige Klassenprimus ausgespielt. Insbesondere den Partien der ‚Königsklasse’ (Herren-A Konkurrenz) dürfen die Zuschauer mit Spannung entgegensehen.  Austragungsort ist die Sporthalle II des Schul- und Sportzentrums in Langerwehe.Die Spielklassen und Anfangszeiten im Überblick:
Freitag, 4. Januar: 18.30 Uhr Herren E, 19.30 Uhr Herren C;
Samstag, 5. Januar : 11 Uhr Jungen (Stichtag 1. Januar 1995), 12 Uhr Damen (offen für alle), 14 Uhr Herren D, 16 Uhr Herren B;
Sonntag, 6. Januar: 11 Uhr Schüler (Stichtag 1.Januar 1998), 12.30 Uhr Herren A (offen für alle), 13.30 Uhr Herren F.

Tischtennis beim TuS 08 Langerwehe.

Für viele regionale und überregionale Tischtennissportler ist es fast schon obligatorisch, am ersten Wochenende nach dem Jahreswechsel die Sporttasche zu packen, um am Schlicher Neujahrsturnier teilzunehmen. „Wir richten unser Turnier bereits zum 29. Mal aus. Mit Teilnehmerzahlen zwischen 350 und 400 Spielerinnen und Spielern hat sich die Veranstaltung in all‘ den Jahren fest in der Tischtennisszene etabliert“, so Stefan Konopka, Geschäftsführer des TTC Schlich. In neun Spielklassen wird dabei der jeweilige Klassenprimus in der Langerweher Sporthalle ausgespielt werden. Insbesondere den Partien der „Königsklasse“ (Herren-A Konkurrenz) darf man mit Spannung entgegensehen.  Neben aller Tradition wird es einige Neuerungen geben: „Rückgehende Teilnehmerzahlen im Nachwuchsbereich haben uns dazu veranlasst, die Schüler- und Jugendspielklassen von vier auf zwei zu reduzieren. Dafür wird es erstmalig eine Altersklasse (Ü 50) geben“, sagt der Vorsitzende Bodo Funk. 
Die wichtigste Änderung ergibt sich jedoch bei der Einteilung der Spielklassen: Aufgrund neuer Regularien des Westdeutschen Tischtennisverbandes (WTTV) muss seit 2012 bei der Turnieranmeldung erstmalig das quartalsmäßige Tischtennis-Rating (Q-TTR) berücksichtigt werden. Der Q-TTR-Wert ist die Maßzahl für die Spielstärke im Tischtennis und bildet die Grundlage für die sogenannte Joola-Rangliste, welche die in ihr enthaltenen Spieler in Deutschland nach dieser Maßzahl sortiert. Dabei werden männliche und weibliche Spieler aller Altersklassen in einer gemeinsamen Rangliste geführt. Das TTR berücksichtigt Einzelspiele aus allen offiziellen Mannschafts- und Individualwettbewerben im Tischtennis und errechnet daraus den individuellen Wert eines Spielers. „Obwohl wir uns dazu entschlossen haben, das Turnier nicht in die TTR-Gesamtwertung einfließen zu lassen, mussten wir im Rahmen der Turniergenehmigung die Spielklassen dennoch nach dem TTR-System staffeln. Für uns stellt sich dabei die Herausforderung, eine sinnvolle Einteilung der Konkurrenzen vorzunehmen. Wir sind zuversichtlich, dass uns dies gelungen ist und hoffen auf eine weiterhin hohe Anzahl von Teilnehmenden“, erläutert Bodo Funk abschließend. Am heutigen Freitag spielen ab 18.30 Uhr die Herren- und ab 19.30 Uhr die Herren C. Samstag stehen ab 11 Uhr die Jungenspiele an, ab 12 Uhr die der Damen, ab 14 Uhr die der Herren D und ab 16 die der Herren B. Sonntag wetteifernab 10 Uhr die Schüler, ab 12.30 Uhr die Herren A und ab 13.30 Uhr die Herren Ü 50.

Mit einem 9:2 gegen den Herbstmeister Kreuzau III schloss die erste Herrenmannschaft des TuS 08 Langerwehe die Saison als Meister perfekt ab. Somit steht fest: In der Rückrunde gingen alle Spiele höchstens 9:3 aus, der Rest war deutlicher. Dennis Thelen und Richard Stahl gaben in der Rückrunde keinen Punkt ab. Langerwehe stellte in der Rückrunde Platz eins und zwei (Thelen, Michael Cremer) in der Paarkreuzrangliste im oberen Paarkreuz, Platz eins (Stahl) im mittleren und Platz eins und zwei (Christoph Bartz, Hans-Jürgen Geffers) im unteren Paarkreuz. In der Doppelrangliste waren es die Plätze zwei, vier und zwölf.
Das Spiel in Kreuzau dominierte einmal mehr das obere Paarkreuz. Thelen und Cremer spielten zusammen 4:0, Stahl, Geffers und Bartz sowie die Doppel Stahl/Cremer und Jupp Titz/Bartz komplettierten den tollen Erfolg. Anschließend feierte die Mannschaft den Aufstieg in die Bezirksliga mit Sekt, Bier und „We are the champions“.
Die zweite Herrenmannschaft spielte ebenfalls am vergangenen Wochenende. 4:9 lautete der Endstand gegen Huchem-Stammeln, bei dem Paul Smolarek beide Spiele gewann, und Torsten Loritz und Walter Schäfer die anderen beiden Einzel für sich entscheiden konnten. Smolarek liegt damit in der Paarkreuzrangliste der Rückrunde auf Platz zwei.
Die dritte Herrenmannschaft spielte 7:9 bei TV Düren VII. Joe Pelzer und Andreas Reitler sowie Michael Kramer und Stephan Grasmeier holten zu Beginn ihre Doppel. Danach legte Kramer mit zwei Einzeln, sowie Pelzer, Reitler, und Thomas Feldhaus mit je einem Einzel nach. Schade, denn da war durchaus mehr drin gewesen.
Die zweite Schülermannschaft gewann souverän bei Lendersdorf. Die Doppel Niklas Flecken und Julian Budny  sowie Simon Frings und Anton König spielten jeweils 3:0 Sätze und leiteten damit den tollen Erfolg ein. Flecken und Budny blieben in beiden Einzeln ungeschlagen, während Frings und König je ein Spiel gewannen.
Die erste Damenmannschaft bleibt in der Bezirksliga. Einen Tag nach dem letzten Spieltag stand fest, dass der Platz sieben, auf dem die Mannschaft steht, nicht für eine Relegation relevant werden wird. Somit ist der Klassenerhalt durch den direkten Vergleich gegen Tüddern durch ein zweimaliges Unentschieden mit dem besseren Satzverhältnis für unser Team entschieden worden.
Die zweite Damenmannschaft spielt am Samstag, 7. Mai, in Sinzenich zwei Spiele, bei denen es um die Anwartschaften drei, vier und fünf auf die Bezirksliga geht. Bei zwei Siegen wäre also ein Klassenerhalt durchaus im Bereich des Möglichen.

Die erste Tischtennis-Herrenmannschaft des TuS 8 Langerwehe sicherte sich nach exakt elf Jahren den vorzeitigen Aufstieg in die Bezirksliga! Durch ein 9:0 gegen den Tabellenletzten Türnich Brüggen II und die gleichzeitige Niederlage des Konkurrenten aus Kreuzau ist der Aufstieg bereits am vorletzten Spieltag besiegelt worden. Der aktuelle Vorsprung auf den Tabellenzweiten beträgt vier Punkte.
Die Aufstiegskandidaten aus dem Jahre 1999 waren Paul Kuckertz, Mike Strate, Patrick Hasseler, Franz Josef Titz, Thomas Wilke und der damals 25-jährige Christoph Bartz. Titz und Bartz sind die einzigen Akteure aus der Zeit, die auch in diesem Jahr zur Aufstiegsmannschaft gehören. Dennis Thelen, Michael Cremer, Richard Stahl und Hans-Jürgen Geffers komplettieren die diesjährige Mannschaft.
Nachdem 2001 der Abstieg aus der Bezirksliga erfolgte, musste man bis heute auf einen Wideraufstieg warten. Nach 8 Jahren ununterbrochener Zugehörigkeit der Bezirksklasse ist es endlich wieder soweit! Am kommenden Freitag findet das letzte Meisterschaftsspiel unserer 1. Mannschaft in Kreuzau statt.
Die dritte Herrenmannschaft verlor in einem engen Spiel mit 6:9 gegen Arnoldsweiler IV. Punkten konnten im Doppel Joe Pelzer und Andreas Reitler. Im Einzel legten Grasmeier (2), Pelzer, Kramer und Wolff (1) nach.
Die erste Damenmannschaft verlor ihr letztes Meisterschaftsspiel  gegen den Tabellendritten Baesweiler II mit 2:8. Die beiden Punkte wurden im Einzel durch Diana Jungen und Andrea Bartz eingefahren. Damit steht der siebte Tabellenplatz   fest, der gleichzeitig die Relegation bedeutet.
Die zweite Damenmannschaft bestritt ebenfalls ihr letztes Spiel gegen den souveränen Tabellenführer und Meister der Liga, dem Haarener TV, und erzielte einen Achtungserfolg! Knapp verlor man mit 6:8 im Heimspiel. Trotz einer guten Leistung reichte es nicht ganz für einen Punktgewinn. Auch für dieses Team heißt es Relegation, da die Saison mit dem neunten Platz zu Ende geht.

Erfreulich ist das Ergebnis der ersten Schülermannschaft, die gegen den Tabellenführer Indeland Jülich ein 5:5 erzwingen konnten. Gute Leistungen zeigten Fabian Wolter, Darvin Nowak, Wladislav König und Julian Budny.
Mindestens so erfreulich und doch etwas überraschend ist der Sieg der zweiten Schülermannschaft, die mit 7:3 beim Tabellenführer Kreuzau II gewinnen konnte.