Verfasste Beiträge ‘Sport’

 

Die an Lebensjahren älteste Mannschaft beim Jöngeschdörp-Cup.

Die an Lebensjahren älteste Mannschaft beim Jöngeschdörp-Cup.

Das große Fußballturnier des TuS 08 Jüngersdorf/Stütgerloch unter der Leitung von Jugendleiter Thomas Ronchini, Johannes Schauerte und Günter Kurth war eine rundum gelungene Veranstaltung. Die Mischung von Sport und Spaß, die vielen angemeldeten Mannschaften, das schöne  Wetter und die große Anzahl der Zuschauer/Innen trugen zum Erfolg maßgeblich bei. Es wurde aber auch deshalb ein Erfolg, weil sich, wie in jedem Jahr viele Trainer, Betreuer und Eltern als Helfer zur Verfügung stellten. Dafür bedankte sich Jugendleiter Thomas Ronchini in seiner Ansprache. Das Elfmeterschießen am Freitag gewann die Mannschaft “Revolution 23″. 

Das Bambini Turnier gewann klar die Mannschaft der SG Oberzier/Ellen. Bei den C – Junioren trug Jugendsport Wenau den Turniersieg nach Hause. Beim D7-Junioren-Turnier setzte sich die Mannschaft von Viktoria Schlich durch und gewann. Bei der E – Jugend gewann Düren-Niederau. Die F-Junioren vom VfVuJ  Winden waren  die Sieger dieses Turniers.

 

Der legendäre „Jöngeschdörp Kap“ Samstagabend wurde in diesem Jahr von 22 Mannschaften bestritten; wobei die Ergebnisse eher zweitrangig und der Spaß auf dem Kunstrasen das Wichtigste ist. Es ist einfach sehenswert, welche Formationen auf dem Platz  Fußball spielen. In diesem Jahr waren viele Frauenmannschaften vertreten.

Das anschließende rauschende Fest der Jugendabteilung endete traditionell in den frühen Morgenstunden.

 

imagesMit einem Tag der offenen Tür feiert die Tennisabteilung des Vereins für Leibesübungen 63 Langerwehe am Donnerstag, 19. Juni, ab 11 Uhr die offizielle Eröffnung ihrer neuen Plätze. Dank finanzieller Unterstützung durch die Gemeinde und die Sparkasse war es möglich geworden, drei von vier der in die Jahre gekommenen Plätze mit neuem Belag zu versehen.

Das Besondere an diesem Belag auf den drei Plätzen ist die Nutzungsmöglichkeit bei Wind und Wetter. Damit stehen die Plätze für eine ganzjährige Bespielbarkeit zur Verfügung. Junge und ältere Langerweher sind eingeladen, sich die Tennisanlage am Stadion im Zentralort anzuschauen oder gerne auch selbst einmal zum Tennisracket zu greifen, um sich im Spiel mit dem gelben Filzball zu versuchen.

Fußball-AG an der Grundschule

Fußball-AG an der Kindertagesstätte

Nachdem die Leiterin der Kindertagesstätte „Sonnenblume“ in Langerwehe-Süd, Irene Staeven, vor kurzem den Kontakt zum TuS-Vorsitzenden Markus Kuckertz hergestellt hatte, ging es danach sehr schnell. Bei einem gemeinsamen Gesprächstermin, an dem neben Irene Staeven und Markus Kuckertz noch die Erzieherin Michaela Pütz und TuS-Jugendleiter Günter Rosarius teilnehmen, wurde die Kooperation im Rahmen des DFB-Projektes „DOPPELPASS 2020“ besiegelt. Der Startschuss für die Fußball-AG erfolgte dann am Mittwoch vergangener Woche, als beim 1. gemeinsamen Treffen ca. 20 Kinder auf der Wiese neben dem Kindergarten bzw. des Töpfereimuseums auf Günter Rosarius, dem lizensierten Übungsleiter, warteten und danach ihren wahren Spaß hatten. In Zukunft wird jetzt jeden Mittwoch am späten Vormittag ein Training stattfinden, um die jungen Kinder vom Sport und der damit verbundenen Bewegung zu begeistern.

Schon seit 1 ½ Jahren läuft im Übrigen schon sehr erfolgreich die Fußball-AG des TuS 08 mit der Wehebachschule Langerwehe. Im Rahmen der OGS nehmen pro Woche rund 70-80 Kinder an den Trainings- und Unterrichtseinheiten teil, die vornehmlich von Günter Rosarius und Thomas Ilsemann durchgeführt werden.

Fußballerische Neuigkeiten bei Jugendsport Wenau.

Fußballerische Neuigkeiten bei Jugendsport Wenau.

Es gibt Neuigkeiten in Sachen Fußball, diesmal von Jugendsport Wenau (JSW). Erwin Dohmen hat der Redaktion von toepfergemeinde.de einen Saison-Zwischenbericht geschickt, den wir gerne veröffentlichen.

“Ein Abstieg kann auch ein Aufstieg sein.- Alle Anzeichen, innerhalb der Seniorabteilung, im JSW, deuten darauf hin. Die Unruhe, die Unzufriedenheit innerhalb der Mitglieder und Zuschauer während der letzten Saison, hat sich jetzt , ein halbes Jahr nach dem Abstieg aus der Landesliga, verringert, oder besser verflüchtigt.

Umorganisation, im Bereich der für die sportlichen Belange direkt Zuständigen, zeigen immer mehr, ohne bisher hier Tätigen Schlechtes nachzusagen,  ihre Richtigkeit. Hatte man doch schon im Laufe der letzten  Saison in der höheren Klasse einen  Trainerwechsel vorgenommen, zeigte sich leider schon nach kurzer Zeit das dies keine endgültige Lösung war.

Bei der Suche nach einem neuen Trainer bot sich die Gelegenheit den ehemaligen Bundesliga Fußballer, André Winkhold, der für Mönchengladbach, Düsseldorf und Hertha Berlin aktiv war, für die Aufgabe in Wenau zu gewinnen.  Sicher war diesem erfahrenen  Fußballer zum Zeitpunkt seines Einstieges in Wenau klar, dass alle Aufmerksamkeit einem unvermeidlichen Neuanfang gelten sollte. So wurde dann auch unter seiner Führung, schon noch in der Landesliga, der Kader mit zur Zeit noch A-Junioren spielenden Jungs an einigen Stellen verändert und erweitert. Natürlich eine große Belastung für die Jungs, die ja auch noch ihre Spiele bei den A-Junioren absolvieren mussten.

Jedoch mit Feingefühl und großem Sachverstand führte das nun agierende Trainergespann Winkhold/Kohlhaas die jungen Spieler an ihre Aufgabe heran  mit der Absicht hier und heute zuverlässige Männer für den späteren Neuaufbau heran zu ziehen.

Wie richtig dieses Vorgehen war und ist, zeigte sich dann, als der größte Teil des Landesliga-Kaders den JSW in Richtung wohlhabender Vereine verließ. Mit Thomas Fourne bekamen die Trainer nun einen agilen Koordinator in Sachen Seniorfußball an ihre Seite gestellt.  Dieser durchstreifte die Fußballlandschaft  rings um den „Willi- Fourne-Sportpark“ und holte die passenden  Fußballer  zum jungen Kader hinzu.

Aus heutiger Sicht darf man sagen das er eine glückliche Hand hatte. Mehr und mehr erwächst hier eine Truppe, die zusammen steht und sich mit Fleiß ihren Weg bahnt.

Mit Ruhe, Sachverstand, Menschenkenntnis und Beharrlichkeit steuert André Winkhold die  Mannschaft in eine gute Zukunft. Bei seinem Antritt in Wenau lobte er die guten Arbeitsbedingungen im Verein, mit denen man so manch anderem ein Stück voraus wäre.  Die Bedingungen hat er genutzt, seine ruhige, besonnene Art hinzu getan und  aus einer anfänglich unsicheren Truppe eine in vielen Teilen gefestigte Mannschaft geformt.

Die erste Mannschaft des TuS 08 Jüngersdorf-Stütgerloch

Die erste Mannschaft des TuS 08 Jüngersdorf-Stütgerloch

Das neue Trainer-Gespann.

Das neue Trainer-Gespann.

Mit der neuen Saison verpflichtete der Vereinsvorstand des TuS 08 Jüngersdorf-Stütgerloch den 42 Jahre alten  Jens Nepomuck als neuen Trainer für die erste Mannschaft. Er selbst hat viele Jahre für Viktoria Pier und für Schwarz-Weiß Düren gespielt und dort auch seine Trainierkarriere begonnen. Beim TuS 08 Jüngersdorf reizt ihn die sehr junge 1. Mannschaft, die über gute Voraussetzungen  verfügt und zum Großteil aus Spielern besteht, die eine enge Bindung an den Verein haben.

Hier sieht Nepomuck sehr gute Möglichkeiten die Mannschaft zu fördern und im technischen und taktischen Bereich zu  entwickeln und damit einen offensiven und für die Zuschauer attraktiven Fußball zu spielen. 

Jens Nepomuck wird bei seiner Arbeit vom Co- und Torwarttrainer Bernhard Scholz und  Mannschaftsbetreuer Manfred Schwalbach unterstützt. Bisher klappt die Zusammenarbeit hervorragend.