Verfasste Beiträge ‘Schachrätsel’

Das Februar-Schachrätsel ist da. Gesucht ist ein Matt in vier Zügen.

Das Februar-Schachrätsel ist da. Gesucht ist ein Matt in vier Zügen.

Endlich ist es soweit! Wir küren die Gewinner unseres Advents-Schachrätsels. Unsere Glücksfee in der Redaktion hatte so dermaßen viel zu tun, dass sie leider erst jetzt alle Antworten gesichtet hat… Die vier Adventsfragen haben Marianne Heidenreich aus Düren, Sibille Becker aus Freudenstadt, Kurt Klemens aus Ulm und Jennifer Decker aus Langerwehe richtig gewonnen. Alle vier haben einen Gutschein im Wert von zehn Euro des Internethandels Amazon gewonnen.

Der Gewinner des Gesamt-Rätsels ist Lothar Kurth aus der Töpfergemeinde. Allen einen ganz herzlichen Glückwunsch!

Und hier ist auch schon wieder das neue Schachrätsel.  Tom Mirbach hat uns wieder seine neue Rätselaufgabe geschickt.  Mirbach, Mitglied im Bundesvorstand des Deutschen Fernschachbundes und selbst seit vielen Jahren begeisterter Fernschachspieler, beschreibt die Aufgabe so: “Gesucht ist ein Matt in vier Zügen, Weiß ist am Zug.” Als Preis stiftet Tom Mirbach diesmal das Buch „Das Langerweher Töpfergewerbe in der Vergangenheit” von Josef Schwarz. Mitmachen lohnt sich also unbedingt!

Wer die richtige Lösung kennt, sollte sie bis Freitag, 28. Februar, 2014, 24 Uhr, per E-Mail an toepfergemeinde@web.de schicken. Unter allen richtigen Einsendungen wird die Gewinnerin oder der Gewinner ausgelost. Viel Glück und viel Spaß beim Tüfteln.

Frage vier des Schach-Rätsels im Advent dreht sich um den Bahnhof.

Frage vier des Schach-Rätsels im Advent dreht sich um den Bahnhof.

Tom Mirbach, Mitglied im Bundesvorstand des Deutschen Fernschachbundes und selbst seit vielen Jahren begeisterter Fernschachspieler, hat sich für die Adventszeit etwas ganz Besonderes für die Schachfreunde von toepfergemeinde.de einfallen lassen. An allen vier Adventmontagen (dann sind Sie vom Wochenende richtig schön ausgeruht, satt gegessen von Stollen und leckeren Weihnachtsplätzchen und können mit frischem Schwung die Aufgabe lösen), gibt es hier auf toepfergemeinde.de eine Frage. Und zwar natürliche eine, die etwas mit Langerwehe zu tun hat. So gehört es sich schließlich für den Heimatblog.Für jede Langerwehe-Frage stiftet Tom Mirbach einen Gutschein des Internetversandhauses Amazon im Wert von zehn Euro. Wer alle vier Schachaufgaben richtig beantwortet hat und auch noch das Dezember-Schachrätsel, das am zweiten Weihnachtstag veröffentlicht wird, lösen kann, hat zudem die Chance das Buch “Langerwehe in alten Bildern” zu gewinnen. Also, liebe Tüftler: Viel Erfolg und viel Spaß beim Rätseln!

Tom Mirbach

Tom Mirbach

Um alle fünf Aufgaben zu lösen haben Sie Zeit bis Dienstag, 31. Dezember. Eine Email an toepfergemeinde@web.de genügt. Hoffentlich hat unsere Glücksfee in der Silvesternacht wieder jede Menge zu tun.

So und hier kommt nun endlich die vierte Adventsfrage: Wann entstand der Bahnhof in Langerwehe?

Das September-Schachrätsel ist da.

Tom Mirbach

Das September-Schach-Rätsel ist online! Rechtzeitig zum Monatsende hat Tom Mirbach uns wieder seine neue Rätselaufgabe geschickt.  Mirbach, Mitglied im Bundesvorstand des Deutschen Fernschachbundes und selbst seit vielen Jahren begeisterter Fernschachspieler, beschreibt die Aufgabe so: “Gesucht ist ein Matt in zwei Zügen, Weiß ist am Zug.” Diesmal gibt es noch einen Sonderhinweis von Tom Mirbach: “Wichtig hierbei ist, welchen letzten Zug Schwarz gemacht hat.” Schachfreunde werden wissen, was zu tun ist, viel Spaß beim Knobeln!” Als Preis stiftet Tom Mirbach diesmal das Buch „Das Haupt der Anna“ von Günter Krieger. Mitmachen lohnt sich also unbedingt!

Wer die richtige Lösung kennt, sollte sie bis Sonntag, 26. Oktober, 2013, 24 Uhr, per E-Mail an toepfergemeinde@web.de schicken. Unter allen richtigen Einsendungen wird die Gewinnerin oder der Gewinner ausgelost. Viel Glück und viel Spaß beim Tüfteln.

467 Schachfreunde haben sich am August-Rätsel hier im Langerwehe-Blog beteiligt, unsere Redaktions-Glücksfee hatte also jede Menge zu tun. Der Gewinner des August-Rätsels ist übrigens Lothar Kurth. Herzlichen Glückwunsch!

Beim Mai-Schachrätsel wird ein Matt in vier Zügen gesucht.

Das Mai-Schach-Rätsel ist da! Rechtzeitig zum Monatsende hat Tom Mirbach uns seine neue Rätselaufgabe geschickt.  Mirbach, Mitglied im Bundesvorstand des Deutschen Fernschachbundes und selbst seit vielen Jahren begeisterter Fernschachspieler, beschreibt die Aufgabe so: “Gesucht ist ein Matt in vier Zügen . Weiß ist am Zug.” Als Preis stiftet Tom Mirbach das Buch „Das Langerweher Töpfergewerbe in der Vergangenheit“, einen echten Preis für Langerweher also! Wer die richtige Lösung kennt, sollte sie bis Sonntag, 16. Juni, 2013, 24 Uhr, per E-Mail an toepfergemeinde@web.de schicken. Unter allen richtigen Einsendungen wird die Gewinnerin oder der Gewinner ausgelost. Viel Glück und viel Spaß beim Tüfteln.

Tom Mirbach

517 Schachfreunde haben sich am März-Rätsel hier im Langerwehe-Blog beteiligt, und die April-Ausgabe unserer beliebten Reihe schmerzlich vermisst. Fast täglich haben wir hier in der Redaktion Mails bekommen – und alle Schreiber wollten wissen, wann das nächste Schachrätsel erscheint. Nun ja, wir haben eine kleine (Urlaubs-)Pause eingelegt, hoffen aber jetzt natürlich wieder auf viele Einsendungen. In diesem Sinne: Viel Spaß beim Tüfteln. Der Gewinner des März-Rätsel ist übrigens Uwe Braun aus Berlin. Herzlichen Glückwunsch, auch von unserer Glücksfee, die wieder jede Menge zu tun hatte!

Das März-Schachrätsel ist da!

Das März-Schach-Rätsel ist da! Rechtzeitig zum Osterfest und zum Monatsende hat Tom Mirbach uns seine neue Rätselaufgabe geschickt.  Mirbach, Mitglied im Bundesvorstand des Deutschen Fernschachbundes und selbst seit vielen Jahren begeisterter Fernschachspieler, beschreibt die Aufgabe so: “Gesucht ist ein Matt in drei Zügen . Weiß ist am Zug.” Als Preis stiftet Tom Mirbach das Heft „Das Langerweher Töpfergewerbe in der Vergangenheit“, einen echten Preis für Langerweher also!

Tom Mirbach

Wer die richtige Lösung kennt, sollte sie bis Sonntag, 14. April 2013, 24 Uhr, per E-Mail an toepfergemeinde@web.de schicken. Unter allen richtigen Einsendungen wird die Gewinnerin oder der Gewinner ausgelost. Viel Glück und viel Spaß beim Tüfteln.

Bei unserem Februar Preisrätsel haben diesmal 438 Männer und Frauen aus ganz Deutschland mitgemacht. Super, wir haben uns über die vielen Einsendungen sehr gefreut. Und unsere Glücksfee hatte jede Menge zu tun, nur 13 hatten leider eine falsche Lösung. Der Preis geht diesmal in den Süden, gewonnen hat Kurt Keller aus Ulm. Ihr Preis, lieber Herr Keller, wird Ihnen in den nächsten Tagen per Post zugeschickt. Herzlichen Glückwunsch!

Ach ja, und allen Schach-Freunden und natürlich auch allen Usern von toepfergemeinde.de: Frohe Ostern!