Verfasste Beiträge ‘Pannebäckere’

Töpfermeister Tünn ist wieder da!

Und? Wart Ihr auch am Samstag beim Orgelbaukarneval im Pfarrheim? Also, echt, Freunde, ich war natürlich vor Ort und was soll ich sagen? So viel Spaß habe ich schon lange nicht mehr gehabt! Echt toll, die Sitzung! Wahnsinn! Vor allem der Vortrag der “Drei Grazien” am Schluss war wie immer wunderbar – gleichzeitig amüsant und trotzdem manchmal auch nachdenklich stimmend. Also, wenn das stimmt, dass der frühere Langerweher Pastor Rüdiger Hagens bei der Sitzung nicht mehr auftreten darf…. Mann, oh, Mann, das wäre schon ein starkes Stück… Aber darüber wollte ich gar nicht reden, aber Ihr wisst ja, was passiert, wenn ich einmal ins Plaudern gerate….

So richtig aus der Seele gesprochen haben mir die “Drei Grazien” in Sachen Karneval und Karnevalsgesellschaften in Langerwehe. Die Karnevalsgesellschaft (KG) “Rot-Weiß Pier” mitgezählt, haben wir in der Töpfergemeinde mittlerweile drei Karnevelsgesellschaften. Und das bedeutet in Langerwehe drei Mal Sessionseröffnung, drei Mal Prunksitzung oder Kappensitzung – und das jedes Mal vor nicht wirklich vollen Sälen. In diesem Jahr war es zu allem Überfluss dann sogar so, dass die “Löstigen Döppesbäckere” und “Rot-Weiß-Pier” ihre großen Sitzung am gleichen Abend gemacht haben. Also wirklich, liebe Karnevalisten: Das muss doch nun echt nicht sein. Und deswegen hatten die “Grazien” absolut Recht, als sie gesagt haben, dass man sich an Karneval doch eigentlich verstehen soll, um miteinander zu feiern. Und auch wenn die “Pannebäckere” sich vor knapp 20 Jahren gegründet hatten, weil es irgendwelchen Knatsch mit den “Döppesbäckeren” gab, sollten die Verantwortlichen von heute sich gemeinsam mit den Karnevalisten aus Pier vielleicht doch vor der kommenden Session an einen Tisch setzen. Einfach, um die nächsten Termine zu planen. Und um zu überlegen, ob es nicht nicht noch mehr gemeinsame Veranstaltungen geben kann. So wie die große Party an Karnevalssamstag beispielsweise. Dann platzt die Kulturhalle nämlich in der Regel aus allen Nähten. Zusammen kann man sich vielleicht auch ein noch attraktiveres Sitzungsprogramm leisten, das viel mehr Wehter Jecken anspricht. Und ich könnte dann auch bis zum Ende mitschunkeln und müsste nicht mittendrin abbrechen, um vom Festzelt in Pier bis zur Kulturhalle zu fahren…

In diesem Sinne Freunde, drei Mal Langerweher Fastelovend Alaaf!!!

In der Kulturhalle steigt demnächst eine tolle Sommerparty!

Zum ersten Mal veranstalten die beiden Langerweher Karnevalsvereine, die Pannebäckere KG ´95 e.V. und die KG “Löstige Döppesbäcker” eine Party außerhalb der Karnevalszeit. Ganz genau gesagt eine “Holiday Back Party” mit dem Motto: “Mir sin widde do… der Urlaub es eröm!”

Das große Spektakel findet am Samstag, 8. September,  ab 20 Uhr in der Langerweher Kulturhalle statt. Die Aachener Coverband „Comeback“, die musikalisch auch die beliebte Karnevalsparty bestimmt, wird an diesem Abend die Langerweher Kulturhalle in ein Tollhaus verwandeln und die beste Partymusik überhaupt zum Besten geben.

Wie auch bei der Karnevalsparty wird es nun einen Vorverkaufstag geben, nämlich am Samstag, 11. August. Ab 10 Uhr können in der Langerweher Kulturhalle die Eintrittskarten für 10 Euro pro Stück erworben werden. Es wird keine Abendkasse geben. Die beiden Gesellschaften freuen sich auf viele Besucher und eine tolle “Holiday Back Party 2012″!

Töpfermeister Tünn

Also, Freunde, das war schon eine wirklich tolle Sache gestern. Ja, ich meine den Familientag der Karnevalsgesellschaft “Pannebäckere” gestern am Vatertag auf dem Kirchvorplatz. Da muss ich den Verantwortlichen von den “Pannebäckern” auch an dieser Stelle wirklich einmal ein ganz dickes Kompliment aussprechen. Echt jetzt. Vier Mal bin ich gestern bei meinen Rundgängen durchs Dorf (ich hatte ja frei, die Töpferscheibe hat geruht…) an dem Fest vorbei gekommen, und jedes Mal war auf dem Platz vor unserer Pfarrkirche die Hölle los. Toll. Die Leute waren gut drauf und hatten Spaß, vor allem die riesige “Bundeskegelbahn” war der Renner. Einen ganzen Tag haben die “Pannebäcker” geschuftet, gemacht und getan, um den Langerwehern dieses Fest zu ermöglichen, dafür ist wirklich mal ein Dankeschön fällig. Erst nach halb neun gestern Abend waren die letzten mit dem Aufräumen fertig, ich hab´s gesehen.

Und überhaupt: Was die Wehter Ortsvereine alles leisten, ist schon toll. Schützen, Karnevalsgesellschaften Sportvereine, Feuerwehr, Maigesellschaften, Bläservereinigung und, und, und – sie alle stellen unglaublich viel für die (Dorf-)Gemeinschaft auf die Beine. Und liebe Leute, da sollten wir alle ab und zu mal dran denken. Und das ein oder andere Fest der Vereine in unserer schönen Töpfergemeinde auch mal besuchen.

In diesem Sinn! Tschööööööö! Euer Tünn!

Die Karnevalsgesellschaft “Pannebäckere” lädt an Christi Himmelfahrt, 2. Juni, wieder zu ihrem Familienfest auf dem Kirchvorplatz an der Hauptstraße ein. Um 11 Uhr geht es los.

Für jeden Besucher, egal ob groß oder klein, wird etwas geboten: Eine 15 Meter lange Open-Air-Kegelbahn, eine Pfeilwurfbude, Kinderschminken und jede Menge Musik sorgen für viel Spaß und Unterhaltung. Klar, dass auch für das leibliche Wohl bestens gesorgt sein wird.

Zwischen 12 und 16 Uhr wird auf dem Kirchvorplatz übrigens Langerwehes beste Kegelmannschaft gesucht. Gekegelt wird in Gruppen, die möglichst viele Punkte sammeln müssen.

Samira Hamm (rechts) und Jan Hermann mit ihrer Trainerin Katharina Kurth.

Samira Hamm und Jan Hermann, Tanzpaar der Langerweher Karnevalsgesellschaft (KG) “Pannebäckere”ertanzte sich in ihrer  Alterklasse jetzt beim Verbands-Tanzturnier des Regionalverbandes Dürener Karneval (RVD) in der Festhalle Birkesdorf die Vize-Verbandsmeisterschaft. Die Juroren bewerteten ihren Tanz mit 396 Punkten, so dass die beiden mit einem komfortablen  Vorsprung den zweiten Platz belegten. Eine Woche zuvor hatten sich Samira und Jan, die von Katharina Kurth trainiert werden, an selber Stelle erst mit dem Sieg im Qualifikationsturnier für die Verbandsmeisterschaften qualifiziert.

Samira und Jan auf dem Treppchen.

Voller Stolz nahmen Samira und Jan die Pokale aus den Händen von Regionalverband-Präsident  Rolf-Peter Hohn entgegen und genossen sichtlich den mehr als verdienten Applaus in der vollen Birkesdorder Festhalle.

Klar, dass es zu Hause viel Applaus von den Wehter “Pannebäckern” gegeben hat.