Verfasste Beiträge ‘Oliver Krischer’

Thomas Rachel, CDU, hat auch in Langerwehe die meisten Erststimmen gewonnen.

Wahlberechtigte: 11 012

Wähler: 8 767

Wahlbeteiligung: 79,6 % (76,8 %)

Erststimmen (2009 in Klammern)

CDU: 4252 /49,4 % (45,8 %)

SPD: 2963 / 34,4 % (31,3 %)

FDP: 187 / 2,1 % (7,9 %)

Grüne: 471 /5.4 % (6,2 %)

Die Linke: 413 / 4,8 % (7,1 %)

Piraten: 297 /3,4 % (-)

Freie Liste: 9 / 0,1 % (-)

Zweitstimmen (2009 in Klammern)

CDU: 3738 / 43,3 % (37,7 %)

SPD: 2527 / 29,2 % (26,5 %)

FDP: 463 / 5,3 % (14,2 %)

Grüne: 571 / 6,6 % (7,6 %)

Die Linke: 489 / 5,6 % (8,2 %)

Piraten: 205 / 2,3 % (-)

Wahlbezirk 1 (Töpfereimuseum)1: gültige Erst-/Zweitstimmen 514/516; CDU 217/192, SPD 201/170, FDP 14/22, Grüne 36/41, Die Linke 25/32.

Wahlbezirk 2 (Pfarrjugendheim Langerwehe): gültige Stimmen 468/468; CDU 221/207, SPD 155/120, FDP 7/19, Grüne 42/45, Die Linke 23/32.

Wahlbezirk 3 (Kulturhalle): gültige Stimmen 479/481; CDU 211/182, SPD 179/160, FDP 7/13, Grüne 33/38, Die Linke 30/36.

Wahlbezirk 4 (Wehebachschule I): gültige Stimmen 304/303; CDU 144/123, SPD 98/79, FDP 7/18, Grüne 9/13, Die Linke 30/29.

Wahlbezirk 5 (Wehebachschule II): gültige Stimmen 500/503; CDU 219/193, SPD 183/138, FDP 13/31, Grüne 28/42, Die Linke 35/44.

Wahlbezirk 6 (Jüngersdorf): gültige Stimmen 691/701; CDU 347/295, SPD 244/226, FDP 17/49, Grüne 29/41, Die Linke 31/34.

Wahlbezirk 7 (Wenau): gültige Stimmen 445/449; CDU 221/171, SPD 148/124, FDP 13/34, Grüne 23/36, Die Linke 19/24.

Wahlbezirk 8 (Heistern): gültige Stimmen 418/420; CDU 201/180, SPD 166/140, FDP 5/15, Grüne 14/24, Die Linke 17/19.

Wahlbezirk 9 (Martinusschule I): gültige Stimmen 366/367; CDU 217/191, SPD 99/86, FDP 9/19, Grüne 18/21, Die Linke 18/19.

Wahlbezirk 10 (Martinusschule II): gültige Stimmen 525/527; CDU 300/270, SPD 159/136, FDP 5/24, Grüne 25/27, Die Linke 24/31.

Wahlbezirk 11 (Martinusschule III): gültige Stimmen 516/517; CDU 280/254, SPD 179/157, FDP 8/21, Grüne 19/24, Die Linke 18/18.

Wahlbezirk 12.1 (Pfarrheim Schlich): gültige Stimmen 189/191; CDU 107/87, SPD 58/52, FDP 4/10, Grüne 7/5, Die Linke 9/15.

Wahlbezirk 12.2 (Obergeich): gültige Stimmen 247/248; CDU 147/137, SPD 64/54, FDP 1/5, Grüne 11/15, Die Linke 17/17.

Wahlbezirk 13 (Luchem): gültige Stimmen 353/354; CDU 167/143, SPD 127/116, FDP 5/15, Grüne 16/21, Die Linke 21/18.

Briefwahl: gültige Stimmen 2577/2586; CDU 1253/1113, SPD 903/769, FDP 72/168, Grüne 161/178, Die Linke 96/121.

Oliver Krischer, Bündnis 90/Die Grünen


Name: Oliver Krischer

Geburtsdatum: 26. Juli 1969

Geburtsort: Zülpich

Wohnort: Düren

Familie: verheiratet, zwei Söhne (11 und 15 Jahre)

Beruf: im Moment MdB, vorher wissenschaftlicher Mitarbeiter

Hobbies: leidenschaftlicher Ornithologe (Vogelbeobachtung)

Kaffee oder Tee? Kaffee schwarz ohne Milch und Zucker

Leberwurstbrot oder Pflaumentorte? beides eher selten

Waldspaziergang oder Stadtbummel? ganz klar: Waldspaziergang, außer bei der Erkundung unbekannter Städte

Berge oder Meer? Beides ist schön, im Herbst und Winter besonders das Meer, im Frühjahr und Sommer besonders die Berge

Mozart oder Beatles? keines von beiden, Lieblingssängerin z. Zt. Katie Melua,

Brief oder Mail? Mail, Papier nur, wenn es offiziell ist oder EmpfängerIn keine Mailadresse hat

Analog oder Digital? Face-to-Face gehört genauso dazu wie Twitter und FB (Facebook)

Buch oder Film? Buch vorm Schlafengehen und im Urlaub, Film manchmal, aber immer wenn es geht sonntags Tatort

Wasser oder Wein? Wasser mit Kohlensäure in Mengen, Wein hin und wieder abends, vorzugsweise aus Deutschland, eher Biertrinker

Langschläfer oder Frühaufsteher? Im Urlaub schlafe ich schon mal aus

Ich mache Politik, weil ich die Dinge, von ich denen ich überzeugt bin vorbringen will – es gibt’s nicht Gutes außer man tut es.

Ich bin in meiner Partei, weil ich  bei Bündnis 90/DIE GRÜNEN goldrichtig bin und mir alles andere nicht einmal in meiner Fantasie vorstellen könnte.

Ich kandidiere für den Bundestag, weil ich weiter mit daran arbeiten will, dass wir nicht länger auf Kosten der Umwelt, des Klima und unserer Kinder und Enkel leben. Dazu gehört für mich neben mehr Gerechtigkeit in unserem Land vor allem die Energiewende weg von Kohle und Atom hin zu Erneuerbaren Energie und mehr Energieeffizienz. Die Energiewende muss eine Erfolgsgeschichte bleiben und darf nicht von dieser Bundesregierung aus einer Mischung von Unwillen und Inkompetenz vor die Wand gefahren werden.
Die drängendsten Probleme der Gemeinde Langerwehe, für die ich mich einsetzen möchte, sind: Dringende Reform der Gemeindefinanzierung. Das geht aber nur mit mehr Einnahmen für die öffentliche Hand, wie das GRÜNE Steuerkonzept sie vorschlägt (Entlastung für 90% der Menschen), Ausbau 3. Gleis Düren Aachen für besseren Fahrplantakt in Langerwehe und mehr Lärmschutz  im Langerweher Ortskern, Radwege ausbau von Aachen Richtung Derichsweiler (Schlösser Route). Hier gibt es auf Langerwehe Gemeindegebiet nicht mal Fahrradschutzstreifen, geschweige denn einen Radweg. Fertigstellung Autobahnanschluss Luchem, Windenergieplanungen für Langerwehe (Ortsgrenze zu Echtz , an der A4, Repowering der Windräder auf Halde Nierchen, Ortsgrenze zu Schevenhütte / Wehebachtalsperre)