Verfasste Beiträge ‘Markus Märkl’

Markus Märkl spielt bei den "Tonspuren" in Langerwehe.  Foto: M. Rehse

Markus Märkl spielt bei den “Tonspuren” in Langerwehe. Foto: M. Rehse

Das nächste Konzert der beliebten Reihe “Tonspuren” im Töpfereimseum Langerwehe, findet am Montag, 17. März, um 20 Uhr statt. Dann spielt der Cembalist Markus Märkl  ein Soloprogramm mit Werken der Bachsöhne Wilhelm Friedemann, Johann Christian und Carl Philipp Emanuel. Markus Märkl lebt als freischaffender Musiker in Köln und arbeitet seit vielen Jahren weit über Europas Grenzen hinaus als Solist und Begleiter in renommierten Ensembles der Alten Musik. Präzision und Lockerheit zeichnen sein Spiel aus, Fachkundigkeit und Witz seine Moderation.

Sohn eines so übergroßen Musikers wie Johann Sebastian Bach zu sein, das war für dessen Kinder nicht immer ganz einfach. Gerade die beiden älteren Söhne Carl Philipp Emanuel und Wilhelm Friedemann hatten hier ein schwereres Los als dann der einiges jüngere Johann Christian. Johann Sebastian Bach hat seinen Kindern eine hervorragende musikalische Ausbildung zuteil werden lassen, und so haben es auch drei seiner Söhne zu ansehnlichen Karrieren gebracht, wenngleich der Vater wohl nicht immer ganz zufrieden damit gewesen zu sein scheint. In einer Zeit des stilistischen Wandels war Johann Sebastian Bach gegen Ende seines Lebens mit seiner Musik aus der Mode gekommen, galant und gefällig wurde jetzt komponiert. Und wenn der im 18. Jahrhundert herumreisende Musikschriftsteller Charles Burney von dem großen Bach spricht, dann meinte er Carl Philipp! Vater Bachs Meinung zur Musik seines Sohnes Carl Philipp hingegen soll weniger charmant gewesen sein: ’s is Berliner Blau! ‘s verschießt! 
Die “Tonspuren”, eine in der Region einzigartige Konzertreihe für Alte Musik, werden vom Förderkreis für das Töpfereimuseum Langerwehe an jedem dritten Montag des Monats veranstaltet. Der Eintritt beträgt 12 Euro, Schüler und Studenten haben freien Eintritt. Einlass ist um 19.30 Uhr, Beginn um 20 Uhr. Kartenreservierung ist unter der Rufnummer 02423/4446 möglich.