Verfasste Beiträge ‘Markus Kuckertz’

Markus Kuckertz bleibt Vorsitzender des TuS 08 Langerwehe

Die  turnusmäßige Jahreshauptversammlung des TuS 08 Langerwehe war sehr gut besucht. Neben den einzelnen Geschäftsberichten des Vorstandes und der Abteilungen waren die Neuwahlen der wichtigste Tagesordnungspunkt.
Versammlungsleiter Erich Peiffer (Ehren- und Ältestenratsmitglied) konnte der Versammlung ein „vollständiges Personal-Tableau“ präsentieren, dass denn auch einstimmig von der Versammlung angenommen wurde.

Im Einzelnen sieht dies für die nächsten beiden Jahre wie folgt aus:

Geschäftsführender Vorstand

a)     1. Vorsitzender                               Markus Kuckertz

b)     2. Vorsitzender                               Stephan Black

c)     2. Vorsitzender                               Kurt Dickmeis

d)     Geschäftsführer                              Michael Engels

e)     Schatzmeister                                 Wilfried Hünerbein

Abteilungsleitung Senioren-Fußball

a)     Fußball-Obmann                                Jo Rohr

b)     Abteilungsgeschäftsführer               Michael Hilgers

c)     Abteilungsgeschäftsführer               Georg Johnen

d)     Pressewart / Homepage                   Volker Lück

Abteilungsleitung Junioren-Fußball

a)     Jugendleiter                                    Günter Rosarius

b)     Jugendgeschäftsführer                     Bernd Krumpen

c)     Jugendgeschäftsführer                     Dirk Dienstknecht

d)     Jugendwart                                      Hanifi Can

Als Kassenprüfer wurden Kurt Gielgen und Friedhelm Schreckenberg wiedergewählt. Für die eigenständige und mit eigenem Vorstand gewählte Tischtennisabteilung wurde deren Abteilungsleiter Christoph Bartz einstimmig von der Versammlung bestätigt.

Der Ältestenrat des Vereins besteht auch weiterhin aus den Ehrenmitgliedern Horst Gerhards, Erich Peiffer und Arnold Schein. Personell wurden somit schon einmal die Weichen für die kommenden zwei Jahre, in denen viele Projekte und eine ganze Menge Arbeit auf den ehrenamtlich tätigen Vorstand zukommen, gestellt. Jetzt richtet sich der Blick zunächst kurzfristig auf die sportliche Perspektive, und dies sowohl im Senioren- als auch im Junioren-Bereich.

TuS 08 Langerwehe I – Hovener SV I (4:0): Der Schlusspunkt – Radouane Khidous (rechts, Nr. 9) trifft zum Endstand von 4:0. Foto: Walter Schäfer

Nach der Auswärtsniederlage gegen den SC Merzenich kehrte die erste Mannschaft des TuS 08 Langerwehe am jüngsten Spieltag auf die Siegesstraße zurück und gewann das Heimspiel gegen den Hovener SV mit 4:0 Toren. Man merkte den Schützlingen von TuS-Coach Josef Spilles deutlich an, dass sie noch an der Niederlage aus dem Merzenich-Spiel zu „knabbern” hatten. Denn insbesondere in der 1. Halbzeit war im Spiel der TuSler noch reichlich „Sand im Getriebe”. Zu Beginn der 2. Halbzeit rückten die Blau-Weißen aber mehr nach vorne, attackierten die Hovener schon früher im Mittefeld und wurden folgerichtig auch belohnt. Das 1:0 durch Alexander Beckmann (55.) nach schöner Flanke von Michael Engels wirkte wie eine Befreiung. In der Schlussviertelstunde sorgten dann Simon Seifert (76.), Sven Sauer (86.) und Radouane Khidous (89.) mit ihren Treffern zum 4:0-Endstand noch für das erfreuliche Resultat. Es bleibt somit zunächst bei einem Punkt Rückstand auf Spitzenreiter Borussia Derichsweiler und vier Punkten Vorsprung auf Verfolger SW Huchem-Stammeln. Am Sonntag, 7. April, steht direkt das nächste Heimspiel auf dem Programm. Gegner ist dann die 2. Mannschaft von JS Wenau. Vom Tabellenplatz und auch vom Leistungspotential her sind die „Heisterner” mit den Hovenern zu vergleichen, von daher muss die Devise für die TuSler lauten: Heimsieg und drei Punkte. Der Anstoß auf dem Sportplatz an der „Alten Kirche” erfolgt um 15 Uhr.

„Nur” zu einem mageren 0:0-Unentschieden kam die 2. Mannschaft am Ostersamstag im Heimspiel gegen den abgeschlagenen Tabellenletzten JS Wenau III. Auch wenn der Anspruch der Schützlinge von TuS-Trainer Hans-Josef Ohrem in dieser Partie sicherlich ein Heimsieg war, er wäre aufgrund der gezeigten Leistung und des Spielverlaufs nicht verdient gewesen. So endete diese, auf äußerst schwachem Niveau stehende Partie gerechterweise torlos 0:0. Jetzt beginnen schon bei der „Zweiten” die „englischen Wochen”: Am Donnerstag,  4. April, reisen die TuSler zum Auswärtsspiel bei der SG Neffeltal. Dort erfolgt der Anstoß um 18.30 Uhr auf dem Sportplatz in Gladbach. Und schon zwei Tage später, am Samstag, 6. April, empfangen die Blau-Weißen das Spitzenteam vom VfVuJ Winden. Moral und eine intakte Einstellung werden nicht nur in diesen beiden Partien unabdingbar sein, will man jeweils etwas Zählbares erreichen. Stimmen diese Grundtugenden aber, und kann man personell zumindest halbwegs auf eine „gestandene Truppe” zurückgreifen, was sehr wünschenswert wäre, dann ist die 2. Mannschaft in jedem Spiel eine positive Überraschung zuzutrauen. Der Anstoß zum Heimspiel gegen Winden am Samstag erfolgt wie üblich um 17.30 Uhr an der „Alten Kirche”.

Mehr Halteverbot auf der Langerweher Hauptstraße soll hier die Verkehrssituation entschärfen.

Auf der Hauptstraße in Langerwehe ist es in den vergangenen Monaten immer wieder zu Verkehrsunfällen gekommen. Allein im vergangenen halben Jahr gab es hier drei Kollisionen mit Personenschaden auf der Hauptstraße. Grund für die Unfälle ist unter anderem die Parksituation entlang der Hauptstraße. Gibt es auf der rechten Seite (aus Richtung Düren kommend) Parktaschen, halten auf der gegenüberliegenden Straßenseite sehr häufig Fahrzeuge und behindern den fließenden Verkehr. Auf Initiative der Langerweher CDU hat es jetzt einen Ortstermin mit Bürgermeister Heinrich Göbbels, den CDU-Politikern Markus Kuckertz, Iris Grifft und Timo Löfgen sowie Vertretern von Ordnungs- und Straßenverkehrsamt gegeben. Dabei ist entschieden worden, dass der Bereich des absoluten Halteverbotes auf der Hauptstraße zwischen den beiden Kreisverkehren ab sofort ausgedehnt werden soll. Künftig darf nur noch im Bereich der Hausnummern 82 bis 86 auf der Hauptstraße gehalten werden. Dadurch, so CDU-Ratsherr Timo Löfgen, werde die zur Verfügung stehende Haltefläche auf der Hauptstraße halbiert. „Der fließende Verkehr auf der Hauptstraße in Richtung Stütgerloch soll so die Möglichkeit haben, früher wieder auf die rechte Fahrbahn zu schwenken.“ Die Mitglieder der Interessenvertretung „Pro Langerwehe“, einem Zusammenschluss von Einzelhändlern, Geschäftsleuten und Freiberuflern in der Töpfergemeinde, hatte sich sogar noch eine weitergehende Regelung gewünscht. Heinz Herten von der IV „Pro Langerwehe“: „Wir hatten der Verwaltung vorgeschlagen, nur zwei Halteplätze auf der Hauptstraße einzurichten. Aber mit der getroffenen Regelung können wir zunächst auch leben.“

In einem halben Jahr wollen die Verantwortlichen aus Langerwehe sich zum erneuten Ortstermin an der Hauptstraße treffen, um zu überprüfen, ob die getroffene Regelung greift. Unter Umständen müsse in Betracht gezogen werden, den kompletten Bereich zwischen Kirche und Parkplatz Töpferbrunnen zum Halteverbot zu erklären. Dann, so Löfgen, sei aber auch hier kein Halten zum Be- und Entladen auf der Straße mehr möglich.

Bei dem Ortstermin ist darüber hinaus noch entschieden worden, dass auf dem Parkplatz am Töpferbrunnen in Zukunft mit Parkscheibe zwei, statt wie bisher eine Stunde, kostenlos geparkt werden kann.

TuS 08 Langerwehe I – Sportfreunde Düren II (6:1): Pass von Tomi Schäfer (rechts) auf „Radu“ Khidous und wenig später heißt es 4:1 für den TuS 08.

Die erste Mannschaft des Tus 08 Langerwege hat auch ihr neuntes Spiel gewonnen und liefert sich weiterhin einen spannenden Zweikampf mit  Tabellenführer Borussia Derichsweiler, der sich ebenfalls keine Blöße gibt (4:2 gegen FC Düren 77 II). Im Heimspiel gegen die Reserve des Landesligisten Sportfreunde Düren übernahmen die Schützlinge von TuS-Coach Josef Spilles zwar von Beginn an das Kommando und waren klar überlegen, doch die ersten guten Torchancen in den ersten zehn Spielminuten wurden allesamt vergeben. Und zu allem Überfluss sah man sich zwei Minuten später auch noch völlig überraschend einem 0:1-Rückstand (12.) ausgesetzt. Doch davon unbeirrt, rannten die TuSler weiter das Dürener Tor an. Als dann der Gäste-Keeper nach einer Notbremse in der 15. Minute vom souveränen Schiedsrichter Jürgen Wegmann (Düren) glatt „Rot“ sah, wurde die Überlegenheit der TuSler noch eindeutiger. Stefan Widua (24.) und Radouane Khidous (42.) drehten denn auch folgerichtig mit ihren beiden Treffern den Spielstand zum 2:1-Halbzeitstand für den TuS 08. In der zweiten Halbzeit sahen die TuS-Fans das gleiche Bild: Einbahnstraßenfußball  in Richtung Dürener Tor. Adrian Pilot (55./70.), nochmals Radouane Khidous (63.) und Sven Sauer (74.) schossen zum guten Schluss einen standesgemäßen und verdienten 6:1-Heimsieg heraus, der auch leicht hätte zweistellig ausfallen können. Bereits am kommenden Samstag,  10. November, steht das nächste Auswärtsspiel für die Spilles-Truppe auf dem Programm. Dann gastiert man bei der zweiten Mannschaft des FC Düren 77. Der Anstoß zu dieser Partie wird am Samstag um 17.30 Uhr auf dem Sportplatz hinter dem Burgau-Gymnasium in Düren, Karl-Arnold-Straße, sein.

 Eine vom Ergebnis her „deftige“ 2:6-Heimschlappe musste die zweite Mannschaft beim Heimspiel gegen die SG Nörvenich-Hochkirchen einstecken. Dabei sah es zunächst gar nicht nach einem solchen Spielverlauf aus. Sebastian Carduck brachte die „Zweite“ früh mit 1:0 in Führung (8.), doch postwendend fiel der Ausgleich zum 1:1 (13.), so stand es auch zur Pause. In der zweiten  Halbzeit entschieden die Gäste dann binnen 10 Minuten die Partie zu ihren Gunsten, als sie auf 4:1 davon zogen (57./60./67.).  Thorsten Porschen gelang zwar der 2:4-Anschlusstreffer (73.), doch in den Schlussminuten machten die „Fusionierten“ mit einem Doppelpack zum 6:2 (90./91.) “den Sack zu”. Das Fehlen von Björn Ulrich und Sven Seifert (beide mit schweren, langwierigen Knie-Verletzungen) im Defensiv-Verhalten machte sich doch bemerkbar.
Am kommenden Sonntag, 11. November, steht für die Schützlinge von TuS-Trainer Hans-Josef Ohrem das Auswärtsspiel beim TSV Stockheim auf dem Programm. Gegen den Tabellendritten wartet eine schwere Aufgabe auf die TuSler, insbesondere Kampfgeist und Einsatzwillen werden an diesem Tag gefragt sein. Der Anstoß zu diesem Spiel erfolgt am Sonntag um 14.30 Uhr auf dem Sportplatz in Stockheim. 

TuS 08-Damen – FC Jugend Lucherberg (8:0): Frederike Völzer (links, blaues Trikot) zieht ab und trifft schon früh zum 2:0-Zwischenstand.

Nach dem tollen Kantersieg in der Vorwoche (11:0 bei Rhenania Lohn) landeten die TuS 08-Damen erneut einen hohen Erfolg. Das Heimspiel gegen die Damen des FC Jugend Lucherberg wurde mit 8:0 Toren gewonnen. Wenn man bedenkt, dass es zur Pause durch Tore von Sarah Juchem, Frederike Völzer, Celina Rüland, Christina Wings und Katharina Becker sowie zwei Lucherberger Eigentoren bereits 7:0 für die Damen von TuS-Trainer Dieter Braun stand, dann war es schon etwas überraschend, dass in der zweiten Halbzeit nur noch ein Tor durch Sarah Juchem zum Endstand von 8:0 fiel. Doch ein Kompliment gebührt von daher den Damen aus Lucherberg, die sich auch trotz des hohen Rückstands nicht hängen ließen. Am nächsten Sonntag, 11. November, reisen die TuS 08-Damen zum Auswärtsspiel beim FFC Baesweiler II und haben dort eine mehr als reelle Chance, den dritten Sieg hintereinander „einzufahren“. Der Anpfiff auf dem Sportplatz in Baesweiler ertönt am Sonntagvormittag um 11 Uhr.

TuS 08 Langerwehe I – RW Lamersdorf II (3:0): Drei Tore erzielte der TuS 08 Langerwehe in seinem Heimspiel gegen RW Lamersdorf, im Bild köpfte Alexander Beckmann (hinten rechts, verdeckt) zur 1:0-Führung ein.

Die erste Mannschaft des TuS 08 Langerwehe kommt in ihrem Heimspiel gegen RW Lamersdorf II beim 3:0 zum erwarteten Heimsieg und wahrt dadurch ihre Chance auf Meisterschaft und Aufstieg. In einem von Beginn an einseitigen Spiel dominierten die Spilles-Schützlinge die Partie zwar direkt, doch in der ersten Halbzeit fehlte es den TuSlern einfach an geistiger und spielerischer Frische, um die klare, optische Überlegenheit auch in Torerfolge umzumünzen. 
Das änderte sich zumindest am Anfang der zweiten Halbzeit. Denn die frisch eingewechselten Alexander Beckmann (52.) und Sven Sauer (57.) sorgten mit ihren beiden Toren für eine beruhigende 2:0-Führung. In der Folgezeit blieben die Blau-Weißen gegen völlig harmlose Gäste zwar weiterhin das spielbestimmende Team, doch der unbedingte Wille beziehungsweise die nötige Cleverness waren an diesem Sonntag in den meisten Offensivbemühungen einfach nicht zu erkennen. So reichte es durch Sven Sauer`s Abstauber-Tor (80.) nur noch zu einem weiteren Treffer zum 3:0, was gleichzeitig den Endstand bedeutete. 
Für die Mannschaft von TuS-Coach Josef Spilles bleibt jetzt in der entscheidenden Schlussphase der laufenden Saison noch „Luft nach oben“, will heißen: Das durchaus vorhandene Potential muss jetzt dringend abgerufen werden, um in den nächsten, entscheidenden Spielen weitere Siege zu landen und den 1-Punkte-Rückstand auf Spitzenreiter Germania Binsfeld wettzumachen. Und so zählt auch beim nächsten Auswärtsspiel am Sonntag, 22. April, nur ein weiterer „Dreier“ für den TuS 08. Der Gegner heißt dann SV Merken. Man muss abwarten, auf welche Mannschaft die TuSler dann treffen, denn an diesem Wochenende mussten die Merkener ihr Auswärtsspiel bei JS Wenau II mangels Personal sogar absagen. Wenn denn dann nächste Woche Sonntag in Merken gespielt wird, wovon zunächst einmal auszugehen ist, dann erfolgt der Anstoß dort wie üblich um 15 Uhr.

 Am Ende klar unterlegen und chancenlos: Die zweite Mannschaft verlor am gestrigen Samstagnachmittag gegen Spitzenreiter BSV Gey am Ende noch deutlich mit 1:7 Toren, obwohl die Ohrem-Truppe rund eine Stunde heute Nachmittag sehr gut Paroli geboten hat, um dann doch noch „mit fliegenden Fahnen“ unterzugehen. Nachdem die Gäste aus stark abseitsverdächtiger Position früh in Führung gegangen waren, zeigten die TuSler die richtige Reaktion und kamen nur wenige Minuten später zum 1:1-Ausgleichstreffer durch Markus Söfker (17.). Auch beim zweiten Treffer der Geyer kurz vor der Pause (42.) sahen fast alle auf dem Sportplatz die Abseitsstellung des Geyer Torschützen, nur der Schiedsrichter ließ die Partie weiterlaufen. 
In der zweiten Halbzeit stemmten sich die TuSler, die an diesem Tag stark ersatzgeschwächt antreten mussten, zu Beginn noch gegen die drohende Niederlage, doch nach dem vorentscheidenden 1:3 (58.) ließ man sich zur Enttäuschung von TuS-Coach Hans-Josef Ohrem hängen, so dass zum guten Schluss noch eine deftige 1:7-Schlappe zu Buche stand. Auch wenn das Spiel vorzeitig verloren war, so darf man sich zum Schluss nicht so präsentieren: ohne Einstellung und ohne echte Gegenwehr. Da muss in den kommenden Spielen dringend eine Verbesserung bei den ureigenen Fußball-Tugenden eintreten, will man die Saison erfolgreich beenden. Der Anfang muss dabei bereits am nächsten Donnerstag, 19. April, beim Nachholspiel in Gladbach gegen die SG Neffeltal gemacht werden. Das Hinspiel ging nach früher 2:0-Fhürung noch knapp mit 3:4 Toren verloren. Stimmen Einstellung, Moral und Kampfgeist bei dieser Begegnung, dann ist hier durchaus etwas Zählbares zu erreichen. Der Anstoß auf dem Sportplatz in Gladbach erfolgt am Donnerstag um 19 Uhr. Nur drei Tage später, am Sonntag, 22. April, steht dann ein weiteres Auswärtsspiel für die „Zweite“ auf dem Programm. Dann gastieren die TuSler beim VfJuJ Winden. Die Windener gehören zwar zur erweiterten Spitzengruppe, haben allerdings mit der Meisterschaft und dem Aufstieg nicht mehr zu tun. Dennoch wartet eine schwere Aufgabe auf unsere Mannschaft. Der Anstoß auf dem Sportplatz in Winden erfolgt am Sonntag um 15 Uhr.

Nach der „Oster-Ruhe“ greifen auch unsere TuS-Damen am kommenden Sonntag, 22. April, wieder ins Meisterschaftsgeschehen ein. Sie empfangen dann zum Heimspiel die Damen-Mannschaft von Sportfreunde Düren. Spielen die Damen von TuS-Trainer Ralf Becker in dieser Begegnung komplett und so beherzt auf wie bei ihrem letzten Spiel gegen Borussia Derichsweiler (0:4), dann ist den Damen in dieser Partie durchaus ein Erfolgserlebnis zuzutrauen. Der Anstoß erfolgt am Sonntag um 12.30 Uhr im Langerweher Sportstadion.