Verfasste Beiträge ‘Lesen’

So viele Bücher...gibt es auch in der Gemeindebücherei Langerwehe. Die April-Buch-Tipps sind online.

So viele Bücher…gibt es auch in der Gemeindebücherei Langerwehe. Die April-Buch-Tipps sind online.

Die Buch-Tipps für den Monat April sind da! Vielen lieben Dank an Andrea Kick aus der Wehter Gemeindebücherei und viel Spaß beim Schmökern.

Erwachsenenbuch: “Der Distelfink” von Donna Tart: Theo (13) und seine alleinerziehende Mutter sind ein eingeschworenes Team, bis diese bei einem Museumsbesuch einem Bombenattentat zum Opfer fällt. Theo kann sich aus dem Gebäude retten und nimmt, auf Geheiß eines in den Trümmern sterbenden alten Mannes, ein wertvolles Gemälde mit. Nach wechselvollen Jahren des Heranwachsens – Theo kommt zunächst bei einer unterkühlten New Yorker Upperclass-Familie unter, dann holt ihn sein Vater, ein Säufer und Spieler, nach Las Vegas – findet er einen sicheren Hafen und seine Berufung in einem Antiquitätenladen. Seine posttraumatischen Störungen bekämpft er mit Drogen; zudem quälen ihn Angst und Schuldgefühle, weil er das Gemälde nie zurückgegeben hat, und er verstrickt sich zunehmend in mehr oder minder kriminelle Machenschaften. Tartts 3. voluminöses Werk ist eine Mischung aus Entwicklungsroman, Gesellschaftsporträt und Kunst-Thriller und bietet atemlose Spannung.

Jugendbuch: “Der Erste Weltkrieg” von Hermann Vinke: Geschichte des 1. Weltkriegs: nach einem einleitenden Kapitel über die Aufrüstung in Europa und die Mobilmachung gerade unter Bismarck zeichnet Vinke den Verlauf beginnend mit den Schüssen von Sarajevo über die Schlacht von Verdun, die Wende durch Hungersnot und den Kriegseintritt der USA bis hin zum Frieden von Versailles nach, bevor er ebenso auf die Folgen dieses Krieges für die Weimarer Republik eingeht. Neben dem lebendigen Schreibstil veranschaulichen gerade auch die zahlreichen Zeichnungen und dokumentarischen Fotos vor allem das Kriegselend. Ein Glossar, eine Zeittafel und ein Stichwortregister runden den eindrucksvollen Band ab. Ab 14 Jahren.

Kinderbuch: “Ein Kuchen verschwindet” von Nina Petrick: Paula will ihre Freundin Pia besuchen und sie mit einem selbst gebackenen Kuchen überraschen. Unterwegs trifft sie einen Jungen, einen Hund und einen Feuerwehrmann. Ob vom Kuchen noch etwas übrig bleibt? Nina Petrick erzählt eine lustige kleine Alltagsgeschichte für Leseanfänger. Vergnüglich und passend illustriert von Catharina Westphal und gedruckt in großer Fibelschrift. Für Kinder ab sechs Jahren.

So viele Bücher...gibt es auch in der Gemeindebücherei Langerwehe. Die Juli-Buch-Tipps sind online.

Der Sommer ist da – die Ferien stehen vor der Tür … Natürlich gibt es in der Langerweher Gemeindebücherei jede Menge Reiseführer zu vielen Reisezielen weltweit, Hörbücher für die Fahrt in den Urlaub und Strandlektüre für jeden Geschmack.
Übrigens: Die Gemeindebücherei ist vom 26. Juli bis zum 4. August sowie am 12. und 26. August 2013 geschlossen! Am Montag, 5. August ist nur von 10.30 bis 14 Uhr geöffnet!

Und hier nun die aktuellen Buchtipps von Andrea Kick! Viel Spaß beim Schmökern!

Erwachsenenbuch: “Cabo de Gata” von Eugen Ruge: Berlin, kurz nach der Wende. Ein namenloser Ich-Erzähler nimmt eine Auszeit vom Alltag und reist nach Süden. “Cabo de Gata”, das Kap der Katzen, so heißt das unwirtliche, andalusische Fischerdorf, wo es ihn schließlich hinverschlägt. In einer drittklassigen Pension inmitten unfreundlicher Einheimischer hofft er auf die Überwindung seiner Schreibblockade und schließt lediglich Freundschaft mit einer rotgetigerten Katze. Nach seinem Welterfolg “In Zeiten des abnehmenden Lichts” legt E. Ruge nun seinen neuen, eher einer Novelle ähnelnden Roman vor.

Jugendbuch: “Du darfst keinem trauen” von C. J. Daugherty: Allie wird aufgrund persönlicher und schulischer Probleme in das Internat Cimmeria geschickt. Dort ist die Zeit stehengeblieben. Es gibt keine Handys, kein Internet und keinen Kontakt zur Außenwelt. Trotz neuer Clique und charmantem Freund wird Allie das Gefühl nicht los, dass hier etwas nicht stimmt. Die Night School ist überall. Eine Gruppierung, die nicht benannt werden darf und Sonderrechte genießt. Allie beginnt Fragen zu stellen und gerät in große Gefahr. Auftaktband der Night-School-Reihe. Ab 13 Jahre.

Kinderbuch: “Ich geh doch nicht verloren” von Dagmar Geisler: Lu und ihre Mama wollen in der Stadt ein paar Sachen einkaufen. Auf dem Markt ist ganz schön viel los und Mama hat Angst, dass Lu verloren gehen könnte. Aber Lu bleibt ganz dicht an Mamas leuchtend roter Jacke, auch wenn sie links und rechts allerhand zu gucken hat. Doch was ist das, die Jacke gehört ja gar nicht Mama! Jetzt ist Lu doch verloren gegangen – aber weit davon entfernt, in Panik zu geraten. Geislers kleine Heldin behält die Ruhe und kann damit auch Roberto helfen, der genau wie sie plötzlich allein dasteht und völlig verängstigt ist. Punkt für Punkt geht sie die Regeln durch, die sie mit Mama geübt hat und muss zum Schluss – als sich glücklich alle wiedergefunden haben – sogar ihre Mutter zu Punkt 6 ermahnen: keine Panik! Ab drei Jahre

So viele Bücher...gibt es auch in der Gemeindebücherei Langerwehe. Die Mai-Buch-Tipps sind online.

Rechtzeitig vor dem langen Feiertags-Wochenende sind die Buchtipps aus der Langerweher Gemeindebücherei online – vielen Dank an Andrea Kick aus der Bibliothek.

Kinderbuch: “Conni und das Kinderfest” von Liane Schneider und Eva Wenzel-Bürger: In Connis Kindergarten soll ein Sommermärchenfest stattfinden. Alle sind schon ganz aufgeregt und stürzen sich begeistert in die Vorbereitungen. Wer darf wohl beim Theaterstück die Prinzessin spielen? Liane Schneider erzählt erneut eine lebhafte, alltagsnahe Geschichte aus der Welt der Kindergarten-Conni. Ab vier Jahre.

Jugendbuch: “Playground” von 50 Cent: Burton lebt mit seiner Mutter in einem Vorort von New York. Er ist ein Loser, wie er im Buche steht. Schwarz, dick und arm und entsprechend ist jeder Schultag eine endlose Folge von Demütigungen. Als Burton jedoch seinen einzigen Freund brutal zusammenschlägt und er vom Unterricht suspendiert wird, erfährt er plötzlich Respekt. Gewalt erscheint ihm fortan als Ausweg und Möglichkeit, um Anerkennung zu finden. Nur die verordneten Therapiestunden stören seine Karriere als Schläger. Burton versucht die Therapeutin zu provozieren, doch er hat die ärmliche Sozialarbeiterin gründlich unterschätzt. Behutsam rührt sie an seiner besseren Seite und bringt ihn peu à peu dazu, sich zu öffnen, zu reflektieren und Hoffnung auf eine mögliche Zukunft zu schöpfen. Der Rapper 50 Cent hat einen Text vorgelegt, der Maßstäbe setzt, raffiniert und unaufdringlich komponiert ist und spannend zu lesen. Ab 13 Jahre.

Erwachsenenbuch: “Die Tage des Zweifels” von Andrea Camilleri: Als die Yacht “Vanna” in den Hafen von Vigàta einläuft, hat sie ein Rettungsboot mit einem unbekannten Toten im Schlepptau. Wie sich herausstellt, wurde der Mann vergiftet und anschließend, um seine Identität zu verschleiern, verstümmelt. Eigentlich kein ungewöhnlicher Fall für Commissario Montalbano, wäre er nicht kurz zuvor von einer jungen Frau auf höchst subtile Weise auf die Yacht und ihre Besitzerin Livia Giovannini aufmerksam gemacht worden. Camilleris Buch enthält wieder alle Zutaten, die die Montalbano-Krimis so beliebt machen: Gutes Essen, besondere Charaktere und geschliffene Dialoge. Der Kriminalfall ist spannend, verzwickt und das Ende dramatisch. Dazu kommt ein Commissario Montalbano in Höchstform, dem nicht nur der Mordfall, sondern besonders seine plötzlich entflammte Leidenschaft für die deutlich jüngere Laura Belladonna, Leutnant der Hafenkommandantur, zu schaffen macht.

So viele Bücher...gibt es auch in der Gemeindebücherei Langerwehe.

Winterzeit ist Lesezeit! Die Januar-Buchtipps von Andrea Kick aus der Langerweher Gemeindebücherei sind da. Und die Bibliothekarin hat passend zum Wetter einige interessante Schmöker herausgesucht. Wie immer sind die Bücher auch in der Wehter Gemeindebibliothek zu haben. In diesem Sinne: Viel Spaß beim Schmökern! 

Erwachsenenbuch:An einem Tag im Winter” von Judith Lennox: Die junge Chemikerin Ellen tritt ihre 1. Stelle an einem naturwissenschaftlichen Institut in Cambridgeshire an. Als ein Kollege auf mysteriöse Weise ums Leben kommt und sie ihren egozentrischen und charismatischen Chef Dr. Pharoah der Tat verdächtigt, wird sie sofort entlassen. Ellens unstete Schulfreundin India gibt den amourösen Nachstellungen Pharoahs nach und heiratet ihn, ohne zu ahnen, welche Schatten der eigenen Vergangenheit auf ihm lasten. Judith Lennox gelingt es wieder vortrefflich, die schicksalhaften Verstrickungen ihrer Protagonistinnen, ihre Liebesabenteuer und die hinterlistigen Nachstellungen ihrer Widersacher zu einem stimmungsvollen und zur Jahreszeit passenden Frauenroman zu verquicken.

Jugendbuch:  “Ghostgirl – Die Hoffnung stirbt zuletzt” von Tonya Hurley:  Der dritte Band der Ghostgirl-Serie setzt die Geschichte von Geistermädchen Charlotte fort, in der es im Wesentlichen um Liebe, Romanzen, Tod und Popularität geht. Charlotte und ihre Freunde aus dem Jenseits unterstützen ihre beste Freundin Scarlet in ihrer Beziehung zu Damen und bei einem Musikwettbewerb des örtlichen Radiosenders. Schließlich lösen sich nach dem Abschlussball der Highschool dank der meist unsichtbaren Geister alle Teenagersorgen auf. Turbulente Ereignisse und der Wechsel zwischen den Lebenden und den geisternden Toten sind auch im dritten Band der amerikanischen Autorin wieder Garantie für vergnüglichen Lesespass. Ab 13 Jahren. (Auch die anderen Bände der beliebten Reihe sind in der Gemeindebücherei vorhanden.)

Kinderbuch:Millie am Nordpol” von Dagmar Chidolue: Millies Mutter erhält den Auftrag, einen Artikel über den Nordpol zu schreiben. Kurzentschlossen reist die gesamte Familie mit zum nördlichsten Punkt der Erde, wo es nur eine Himmelsrichtung gibt (genau: Süden). Von Murmansk aus reisen sie mit dem Eisbrecher zum 90. Breitengrad Nord. Dabei beschreibt Millie wie gewohnt treffsicher mit viel kindlichem Wortwitz die Menschen an Bord. Und natürlich gibt es auf der Reise viel zu erleben. Millie sieht ihren 1. Eisberg, Robben und Eisbären in freier Natur und feiert am Nordpol ein Fest auf dem Eis. Wieder ist der Autorin ein unterhaltsamer Reiseführer mit vielen Details für Kinder ab acht Jahren und zum Vorlesen ab sechs Jahren gelungen.

Schock deine Eltern, lies ein Buch! Vielleicht eins aus der Langerweher Gemeindebücherei!

Schock deine Eltern, lies ein Buch! Vielleicht eins aus der Langerweher Gemeindebücherei!

“Mit Bildung lernt man besser! – Lesen beginnt mit Sprachförderung“ lautet das Thema der Aktionswoche „Treffpunkt Bibliothek“ vom 24. bis zum 31. Oktober in der Gemeindebücherei in Langerwehe.

Für Dienstag, 26. Oktober, 20 Uhr, hat die Gemeindebücherei Langerwehe die Literaturpädagogin Manuela Hantschel verpflichtet. Sie gibt Tipps zur Auswahl geeigneter Bücher für Kinder und Jugendliche. Am Mittwoch, 27. Oktober, 15 Uhr, liest Christine Sievers in der Gemeindebücherei Langerwehe spannende und lustige Geschichten rund um das Thema „Vampire“ vor. Gedacht ist die Lesung für Kinder ab fünf Jahren.

Zu beiden Veranstaltungen ist der Eintritt frei.

Findus liest auch gerne!

Findus liest auch gerne!

In der Gemeindebücherei von Langerwehe kann man derzeit über 11000 Bücher, CDs, Videos und DVDs ausleihen. Es gibt Sachliteratur aus allen Wissensgebieten, Romane, Kinder- und Jugendliteratur, Zeitschriften, Broschüren aber auch Hörbücher für Erwachsene und Hörspiele für Kinder. Außerdem findet sich in der Bibliothek ein Internetzugang, und die Besucher können einen Computer zurTextverarbeitung benutzen.

Die Bücherei in der Josef-Schwarz-Straße 16, ist montags von 10.30 Uhr bis 14.00 Uhr und von 15.00 Uhr bis 18.00 Uhr, donnerstags von 10.30 Uhr bis 14.00 Uhr und 15.00 Uhr bis 18.30 Uhr sowie freitags von 10.30 Uhr bis 14.00 Uhr und 15.00 Uhr bis 18.00 Uhr geöffnet. Telefonische Informationen gibt es unter 02423/941414.
Vom 18. bis zum 24. Okober ist die Gemeindebücherei geschlossen.

Direkt zur Langerweher Gemeindebücherei geht`s genau hier! Ein Klick genügt!