Verfasste Beiträge ‘Kommunion’

Maya Müllers (8), Jason Leisten (9) und Saskia Schröter (8) aus Langerwehe freuen sich sehr auf das Fest ihrer Ersten Heiligen Kommunion. Sie sind aber auch ein bisschen aufgeregt.

Maya Müllers (8), Jason Leisten (9) und Saskia Schröter (8) aus Langerwehe freuen sich sehr auf das Fest ihrer Ersten Heiligen Kommunion. Sie sind aber auch ein bisschen aufgeregt.

Ein bisschen aufgeregt sind Maya Müllers (8), Jason Leisten (9) und Saskia Schröter (8) schon. „Ich hatte noch nie ein Kleid an“, sagt Maya Müllers. „Ich weiß überhaupt nicht, wie das wird.“ Maya, Jason und Saskia sind drei von insgesamt 30 Kindern, die heute in der Pfarrkirche St. Martin in Langerwehe zur Ersten Heiligen Kommunion gehen.  Seit den Herbstferien bereiten Maya, Saskia und Jason sich auf die Kommunion vor, jede Woche sind sie einmal in der Woche eine Stunde zum Kommunionunterricht gegangen. „Das hat Spaß gemacht“, sagt Saskia. „Wir haben Gebete gelernt und uns über das Leben von Jesus unterhalten.“ Die Kinder haben aber auch alle zusammen im Pfarrheim in Langerwehe übernachtet und eine Nachtwanderung zur Alten Kirche auf dem Rymelsberg gemacht und zusammen Palmzweige für Palmsonntag verziert. In dieser Woche haben sie sich gleich drei Mal in der Kirche getroffen, um den Ablauf des Gottesdienstes gründlich zu proben. Jason: „Wir müssen alle zusammen einziehen, unsere Kommunionkerzen hinstellen. Das muss ja alles besonders gut klappen.“ Bei den Proben mit dabei ist auch der Langerweher Pfarrer Heinz Portz. „Wenn ich richtig gezählt habe“, sagt er, „kann ich im nächsten Jahr meine 50. Erstkommunion als Pastor feiern. Und trotzdem ist jedes Mal wieder spannend, weil jedes Mal anders ist.“ Insgesamt feiert Pfarrer Portz drei Kommunionfeiern in Schlich, am Weißen Sonntag in Langerwehe, eine Woche später in Schlich und wieder eine Woche später in Wenau. Heinz Portz: „In Wenau gibt es sieben Kommunionkinder, in Langerwehe und Schlich jeweils um die 30. „Für Langerwehe sind das eigentlich wenig Kinder“, sagt Heinz Portz. „Aber es ist eine schöne Gruppe.“

Saskia, Maya und Jason freuen sich natürlich besonders auf ihr Fest und auch auf die vielen Geschenke, die sie bekommen werden. „Ich habe meins schon“, sagt Maya. „Ich habe ein E-Piano bekommen.“ 40 Gäste hat Maya zu ihrer Kommunion eingeladen, und vor allem der Nachtisch entspricht voll und ganz ihrem Geschmack. „Es gibt Crepes“, erzählt Maya. „Das sind ganz dünne Pfannkuchen. Und die sind sehr lecker.“ Am zweiten Tag, also am Montag, fährt Maya übrigens ins Phantasialand. „Das wird bestimmt auch toll.“

Maya, Jason und Saskia freuen sich aber nicht nur auf ihr Fest und ihre Geschenke. „Wir bekommen ja am Sonntag zum ersten Mal in der Messe den Leib Christi. Und wir sind dann richtige Mitglieder der Pfarrgemeinde. Das bedeutet, dass wir danach auch Messdiener werden dürfen.“

Und das wollen Jason, Maya und Saskia unbedingt. Jason: „Pfarrer Portz hat uns schon Zettel ausgeteilt. Und am 30. April ist das erste Treffen für die neuen Messdiener.“ Und Saskia ergänzt: „Ich glaube, dass es ganz viel Spaß macht, Messdiener zu sein. Weil man dann in der Messe etwas zu tun hat. Aber erst einmal müssen wir ja am Sonntag mit zur Kommunion gehen.“

Resi Rosenbaum, Pfarrer Heinz Portz und Antje Stevkov (v.l.)

Resi Rosenbaum, Pfarrer Heinz Portz und Antje Stevkov (v.l.)

Pfarrer Heinz Portz, die beiden Katechetinnen Resi Rosenbaum und Antje Stevkov sowie verschiedene Mütter haben in Langerwehe die Kinder auf ihre Kommunion vorbereitet. Im Gottesdienst heute um 10.30 Uhr, in der Andacht am späten Nachmittag und in der Dankmesse am Montag sollen die Kommunionkinder möglichst viel mitmachen. Saskia, Maya und Jason lesen beispielsweise eine Fürbitte vor, andere Kinder helfen dem Pastor bei der Gabenbereitung oder beim Segensspruch.