Verfasste Beiträge ‘Jüngersdorf’

Die erste Mannschaft des TuS 08 Jüngersdorf

Es war ein bitterer und unglücklicher Tag für die erste Mannschaft des TuS 08 Jüngersdorf, die im Nachholspiel beim Hambacher SV II nicht über ein 2:2 hinaus kam und zwei wertvolle Punkte liegen ließ.
Auf dem kleinen Ascheplatz des Hambacher SV startete dieses Spiel direkt mit einem Schock für die Jüngersdorfer Elf, denn die Hambacher Reserve ging kurz nach Anpfiff durch eine Ecke in Führung, als ein Hambacher Spieler sich gegen drei Jüngersdorfer durchsetzen konnte und den Ball ins Jüngersdorfer Tor unterbrachte.

Die junge Elf vom Königsbusch kämpfte sich jetzt in dieses Spiel zurück und übernahm die Oberhand. Nach zwei vergebenen Großchancen konnte dann Manuel Hoppenz in der 21. Spielminute den verdienten Ausgleich markieren. In der Folgezeit belagerte man das Hambacher Tor, aber es fehlte einfach die nötige Konsequenz vor dem Tor. Besser machten das die Hambacher, die nach einem langen, hohen Ball aus der eigenen Hälfte einen Konter kurz vor der Pause zum 1:2 Halbzeitstand nutzten. Nach der Pause verstärkte der TuS seine Bemühen und vergab eine Reihe von Großchancen, bevor in der 66. Spielminute Peter Stabel dann endlich zum hoch verdienten 2:2 Ausgleich einköpfen konnte.

Der TuS spielte danach nur noch nach Vorne und wollte unbedingt den Sieg, aber das große Manko an diesem Samstagnachmittag war die mangelnde Chancenauswertung. Und dann kam auch noch Pech dazu, so trafen zum Beispiel Mike Esser sowie Dustin Gillon nur den Pfosten. Am Ende steht somit nur ein Punkt aus diesem Spiel auf dem Konto der Jüngersdorfer. Verdient hätten sie drei gehabt, aber so ist Fußball! Die mangelnde Chancenauswertung sah auch Trainer Thomas Butz als Grund für dieses Unentschieden. „Hambach macht aus vier Chancen zwei Tore, während wir aus dem fünffachen an Chancen ebenfalls nur zweimal treffen. Aber der Blick geht nach Vorne. Wir lassen uns von diesem Unentschieden nicht umwerfen und gehen unseren Weg weiter.“

TuS 08 Jüngersdorf-Stütgerloch

Im Nachholspiel beim SC Jülich 10 wenige Tage später fuhr die erste Mannschaft des TuS 08 Jüngersdorf dann eine schmerzhafte 1:3 Niederlage ein. Von Beginn an waren die Jüngersdorfer das aktivere Team und bestimmten den Spielverlauf, ließen aber jede Menge Chancen leichtfertig liegen. Bei einem Konter der Jülicher entschied der Referee auf Elfmeter und so konnten die Gastgeber nach 27 Spielminuten überraschend in Führung gehen. Noch vor der Pause konnte Timo Körner, nach einer schönen Hereingabe von Luca Ronchini, den 1:1 Ausgleich erzielen, was auch der Pausenstand war. Nach der Pause dasselbe Bild wie in der 1. Halbzeit, der TuS stürmte, während die Jülicher verteidigten und auf Konter lauerten. In der 62. Spielminute dann kam es zum Aufreger des Abends: Die Jüngersdorfer erzielten das 2:1. Nach dem der Ball im oberen Tornetz landete, drischte ein Jülicher Feldspieler den Ball mit der Hand wieder aus dem Tor heraus. Der Schiedsrichter stand ideal zum Ball und hatte freie Sicht gehabt, aber er verweigerte das Tor und gab auch zu verstehen, dass er das Handspiel nicht gesehen habe. Selbst die Jülicher Spieler konnten dies nicht nachvollziehen! Trotz dieser eindeutigen Benachteiligung ließen sich die Jüngersdorfer nicht schocken und spielten weiter auf den Führungstreffer hin. Chancen gab es genügend, doch wer seine Chancen nicht nutzt, der wird bestraft! Und so markierten die Jülicher nach einem Konter das 2:1. Der TuS wurde nach dem Gegentreffer noch offensiver und brachte einen zusätzlichen Stürmer.
In der 83. Spielminute fiel dann mit dem 3:1 für den SC Jülich 10 auch die Entscheidung. Und wieder war der Schiedsrichter im Blickpunkt des Geschehens, denn beim Flankenball wurde Torwart Sören Brockob mit einem Bodycheck im eigenen Fünfmeterraum von den Beinen geholt. Den abprallenden Ball schob ein Stürmer der Jülicher lässig ins Jüngersdorfer Tor ein. Auch dieses Vergehen wurde vom Schiedsrichter nicht geahndet, obwohl er auch dieses Mal wieder ideal stand.

Nach dem Spiel machte sich natürlich eine große Enttäuschung unter den Spielern und Anhängern der Mannschaft breit. „So viel Pech wie wir diese Saison schon gehabt haben ist gar nicht zu glaube!“ sagte ein enttäuschter TuS-Coach Thomas Butz nach dem Spiel. „Wir waren wie sooft das bessere Team, aber wir stehen wieder einmal mit leeren Händen da. Wenn wir einen Fehler machen, wird das direkt mit einem Gegentor bestraft. Dann erzielen wir heute ein immens wichtiges Tor zur 2:1 Führung, was uns nicht anerkannt wird, weil der Schiedsrichter aus unerklärlichen Gründen nicht gesehen hat, dass der Ball im Tor war! Mit diesem Treffer wäre das Spiel ganz anders verlaufen. Das ist sehr sehr bitter und nur mit einer großen Portion Galgenhumor zu ertragen! Ein ganz schwarzer Abend für uns.“

Das nächste Spiel ist bereits am Sonntag, 7. April,  gegen die erste Mannschaft von Victoria Pier-Schophoven. Anstoß ist um 15 Uhr auf dem Jüngersdorfer Königsbusch.

Der Kunstrasenplatz in Jüngersdorf macht Dank vieler Helfer große Fortschritte.

Rudolf Becker von RWE Deutschland überreichte dem Vorstand des TuS 08 Jüngersdorf-Stütgerloch um den Vorsitzenden Frank Grempler  jetzt eine Spende für den im Bau befindlichen Kunstrasenplatz. Er überzeugte sich bei einem Besuch auf dem Vereinsgelände vom Baufortschritt und zeigte sich beeindruckt in welch kurzer Zeit  die Erdarbeiten bewältigt worden sind. Wenn das Wetter mitspielt, kann in der 30. Kalenderwoche der Bitumen aufgebracht werden, auf dem dann der Kunstrasen verlegt wird.

Frank Grempler hofft, spätestens Mitte September 2012 den Platz einweihen zu können.

Allerdings sind bis dahin noch viele Arbeiten auch in Eigenregie zu verrichten. An dieser Stelle bedankte er sich besonders bei Günter Kurth, der rund um die Uhr den Kunstrasenbau begleitet.

Nachdem die Vereinsführung um den Vorsitzenden Frank Grempler zunächst die Finanzierung des Kunstrasenplatzes sichergestellt hat und die Aufträge vergeben sind wird am 25. Juni, mit dem Bau begonnen.  Im Vorfeld wurde durch die Mitglieder schon viel Vorarbeit geleistet.
Es ist immer noch möglich Platzpatenschaften (ab 10, Euroje Quadratmeter) zu erwerben und den Verein damit zu unterstützen. Die jeweiligen Spender werden auf Wunsch namentlich (und gegebenenfalls mit Bild) in dem virtuellen Sportplatz auf ihrem Baustein vermerkt. Auch Werbung für gewerbliche Spender ist dem Verein sehr willkommen. Spendenquittungen können auf Wunsch ausgestellt werden.

Natürlich wird auch jede andere Art von Spende gerne entgegen genommen Bevor die Bauarbeiten beginnen,  will sich der Verein von seinem Traditionsrasen mit einem Fest verabschieden. Dieses Fest findet am Samstag, 23. Juni,  ab 15 Uhr auf dem Vereinsgelände statt. Neben einem Lagerfeuer am Mittelkreis spielt am Abend die bekannte Band Gentle Mind.

Alle Mitglieder, Freunde und Gönner des Vereins sind herzlich eingeladen. Der Eintritt ist frei. Für das leibliche Wohl ist wie immer bestens gesorgt.


Die Kinder aus dem “Spatzennest” freuen sich über die neuen Spiele.

Auch die Mitglieder des TuS 08 Jüngersdorf-Stütgerloch und der Maigesellschaft Jüngersdorf wollten der Kindertagesstätte “Spatzennest” in Jüngersdorf helfen, die von drei jugendlichen Vandalen verwüstet worden war.  Frank Grempler, der Vorsitzende des TuS 08 Jüngersdorf und Mike Reinartz, erster Geschäftsführer der Maigesellschaft Jüngersdorf, sowie Beisitzer Sebastian Dung  überreichten mehrere große Pakete mit diversen Spielen im Gesamtwert von 150 Euro.

Die Leiterin der Einrichtung, Gertrud Wirth, bedankte sich vielmals und schilderte nochmals das unglaubliche Ausmaß der Zerstörung. Die Hilfe von allen Seiten ist herzlichst willkommen.  Die Jungen und Mädchen der Kindertagesstätte trugen einige Lieder vor und bedankten sich für die neuen schönen Spiele.

 

In der Nacht von Freitag auf Samstag brachen unbekannte Täter in den Kindergarten in der Gartenstraße in Langerwehe-Jüngersdorf ein, indem sie ein Fenster des Gebäudes aufhebelten. Die Täter versuchten unter anderem die Gruppentresore zu öffnen, was jedoch misslang. Die Räumlichkeiten des Kindergartens wurden durch die Einbrecher erheblich verwüstet. Mehrere Computerbildschirme wurden eingeschlagen, Regale umgeworfen und ein Aquarium wurde zerschlagen. Der Sachschaden beläuft sich auf rund 25000 Euro. Kriminalpolizeiliche Ermittlungen wurden eingeleitet.