Verfasste Beiträge ‘Hundeschau’

a Kutsch aus Gressenich hat mit ihrem Cavalier King Charles Spaniel Derwen of Maesllyn den Preis „Bester Hund der Schau“ gewonnen.

In der Kulturhalle in Langerwehe ist mächtig was los. 253 Kleinhunde waren mit ihren Züchtern am Wochenende in die Töpfergemeinde gekommen, um sich bei der Kleinhundeausstellung des „Verbandes Deutscher Kleinhundezüchter“ zu messen. Neben den bekannten Rassen wie Cavalier King Charles Spaniel, Mops, Malteser, Chihuahua und Havaneser waren zum ersten Mal in Langerwehe auch Russkiy Toys und Prager Rattler mit dabei. Insgesamt waren bei der Schau in der Kulturhalle 19 verschiedene Kleinhunderassen vertreten. 

Heyco El Encanto, ein weißer Havaneser , ist der beste Junghund der Schau in Langerwehe. Elke Kaftan ist mächtig stolz auf den Vierbeiner.

„Den Hunden macht das einfach großen Spaß“, sagt Eva Kaftan, Züchterin aus Marienmünster in Ostwestfalen. Vor allem Heyco El Encanto hatte bei der Schau großen Spaß. Der elf Monate alte Junghund ließ sich von seinem Frauchen immer wieder neu kämmen und verbrachte ansonsten die meiste Zeit geduldig auf seiner blauen Hundedecke. „Er liebt es einfach sich zu präsentieren“, erzählt Elke Kaftan.

Zum Glück, denn Heyco El Encanto wurde von den Juroren Hassi Assenmacher-Feyel und Phyllis Poduschka-Aigner zum besten Jungehund der Ausstellung gekürt. Begutachtet wird übrigens der Körperbau der Tiere, die Zähne der Hunde und auch die Form der Rute. Außerdem spielt die Farbe des Fells eine Rolle, genau wie die Proportionen der Vierbeiner. 
Bei der Hundeschau, die übrigens regelmäßig in Langerwehe stattfindet, waren Züchter aus ganz Deutschland und dem benachbarten Ausland mit von der Partie. „Das ist einfach eine gute Veranstaltung“, sagt Eva Kaftan. „Die Halle ist ausreichend groß, es gibt viele Parkplätze und man kann zwischendurch mit den Hunden gut spazieren gehen.“ Ähnlich sieht das auch Pia Kutsch aus Gressenich. Deren Hund Derwen of Maesllyn wurde am Wochenende in Langerwehe der beste Veteran der Hundeschau.

In der Kulturhalle findet am Wochenende eine Hundeschau statt.

Der Verband Deutscher Kleinhundezüchter führt am Wochenende, 14. und 15. Juli,  wieder eine Doppelausstellung in der Kulturhalle von Langerwehe durch.
Erwartet werden an diesen beiden Tagen über 250 der vom Verband Deutscher Kleinhundezüchter betreuten Rassen, auch die neue Rassen, wie den Bolonka Zwetna sowie den Russky Toy und den Prager Rattler werden in Langerwehe.
Auf der Kleinhundeausstellung starten die Cavalier King-Charles Spaniel, die Chihuahuas, Bichon frisé, Malteser, Havaneser, Shih-Tzu, die Papillons, Mops, die Zwerggriffons und auch die recht seltenen Schipperke und Bologneser werden zu sehen sein. In den verschiedenen Klassen und können dort die einzelnen Rassen eine Anwartschaft für den Titel des “Jugendchampions”, des “Deutschen Champions” und auch des Veteranen-Champions erhalten.
Zudem  Tibet-Terrier und Lhasa-Apso in Langerwehe zu Gast sein. Die Ausstellung beginnt an beiden Tagen um 10 Uhr und wird etwa gegen 16 Uhr mit dem besten Kleinhund der Ausstellung zu Ende gehen.

Tom Mirbach mit seiner Franzi.

Franzi ist ein besonders schöner Hund, genauer gesagt ein Cavalier-King-Charles-Spaniel. Bei der Weltsiegerausstellung in Paris hat die Hündin von Tom Mirbach aus Langerwehe den ersten Platz belegt, bei der Landessiegerschau Nordrhein-Westfalen und der bundesweiten Verbandssiegerschau des Verbandes Deutscher Kleinhundezüchter hat es „nur“ für die Plätze zwei und drei gereicht. „Das ist doch toll“, sagt Tom Mirbach. „Es kommt ja auch immer auf die Punktrichter an und natürlich auch auf die Tagesform der Hunde.“

Rund 300 Kleinhunde der verschiedensten Rassen von Havaneser über Mops und Malteser bis Chihuahua waren an den beiden Ausstellungstagen in der Langerweher Kulturhalle zu Gast, neben Tom Mirbach aus Langerwehe, war aus dem Kreis Düren nur noch Cecilie Rösch aus Nideggen mit ihren Hunden der Rasse „Schipperke“ in Langerwehe dabei. „Meistens“, sagt Tom Mirbach, „sind die Besitzer viel nervöser als die Hunde. Bei mir ist das jedenfalls so. Den Tieren macht es in der Regel großen Spaß, sich vor den Kampfrichtern zu präsentieren.“ Nur das Baden und Kämmen vor einer Schau würde Hündin Franzi nicht wirklich mögen.

Am Ende hatten bei der Verbandssiegerschau in Langerwehe folgende Hunde und Züchter die Nase vorn: Bester Jüngstenhund wurde der Cavalier-King-Charles-Spaniel „Korraines Miss Moneypenny“, von Martina Schleisiek aus Oberhausen. Malteserhündin „Carrara`s Orchidee“ von Claudia Boch aus Schönbrunn wurde zum besten Junghund gekürt. Der beste Veteran der Verbandssiegerschau ist Papillon-Hündin „Princess Lady von Tiamo“ von Gisela Winller aus Leipzig, und den Titel „Bester Hund in Show“ sicherte sich die Malteserhündin „Carrara`s La Luna“, die ebenfalls der Züchterin Claudia Boch aus Schönbrunn gehört.

Die preisgekrönte Malteser-Hündin "Prima Donna".

Das war vielleicht ein Gewusel in der Langerweher Kulturhalle! Bereits seit sechs Jahren lädt die Ortsgruppe Aachen-Land des Verbandes Deutscher Kleinhundezüchter regelmäßig zur Kleinhunde-Schau in die Kulturhalle nach Langerwehe ein, und auch diesmal waren wieder viele Hundezüchter der Einladung von Dr. Elke Mirbach und Verena Boldin vom Verband der Hundezüchter gefolgt. Kein Wunder also, dass es ausnahmsweise in Langerwehes großer Veranstaltungshalle einmal Hundekörbchen, Fressnäpfe und jede Menge Herrchen und Frauchen gab, die ihre Tiere noch kurz vor dem großen Auftritt kämmten und fein machten.

„Langerwehe ist für uns einfach ein guter Ort“, so Verena Boldin, „die Halle ist bezahlbar, und die Hundebesitzer haben sehr viele Möglichkeiten, zwischendurch mit den Tieren nach draußen zu gehen. Es passt einfach.“
Über 200 Hunde waren in Langerwehe mit von der Partie, es gab unter anderem Havaneser, Papillons, Spaniels, Möpse, Chihuahuas und Malteser. Verena Boldin: „Dieser Wettbewerb dient dazu, dass die Züchter sich untereinander messen, dass sie sehen, wo ihre Hunde stehen.“
Eine fachkundige Jury hat dabei zum Beispiel bewertet, ob der Zahnstand der Tiere korrekt ist, ob die Hunde ein gutes Fell und ein gutes Gangwerk haben. Verena Boldin: „Die meisten Hündinnen und Hunde, die bei diesem Wettbewerb mitmachen, haben sehr viel Spaß, sich zu präsentieren. Das ist für die Tiere wie ein Spiel. Und das sieht man ihnen auch an.“

Die Hundezüchter, die nach Langerwehe gekommen sind, kamen aus ganz Deutschland, Belgien, den Niederlanden und Luxemburg.