Verfasste Beiträge ‘Hauser Kreuz’

Das restaurierte "Hauser Kreuz"

Das restaurierte “Hauser Kreuz”

Die Dorfgemeinschaft Merode  hat ein weiteres Wegekreuz, von insgesamt über 20 in dem kleinen Dorf, in Stand gesetzt. Ausschließlich finanziert durch Spenden aus der Bevölkerung aus Merode und Schlich, konnte nun das alte “Hauser Kreuz” restauriert werden.

Das Kreuz wurde 1963 an der neuen Schule von Merode erstmals errichtet. Es war ein Werk des Künstlers Bruno Hauser, der zu dieser Zeit viele Werke für die Pfarre schuf. So war der Corpus eine kleine Kopie des großen Corpus in der Pfarrkirche. Es stand leider etwas abseits und fand wenig Beachtung. Leider verschwindet um 2008/2009 der wertvolle Hauser Corpus, so dass das Kreuz seines größten Schatzes beraubt war.

Die Dorfgemeinschaft nahm sich des Kreuzes an. Viele Bürger spendeten für die Restaurierung und wiederum viele Bürger halfen handwerklich mit. Ein neues Corpus wurde gestiftet ebenso wie ein Emailschild samt Holzunterlage. Der Text für das Schild wurde per Online-Abstimmung gefunden. „Christus – kennt dein Gestern, gib ihm dein Heute, er sorgt für dein Morgen“ – dieser Text begrüßt in Zukunft den Wanderer, Spaziergänger oder einfach nur Ruhe suchenden. Drei Kreuzpatinnen pflegen die Anlage in Zukunft. Der neue Standort befindet sich in der D´horner Straße Ecke Antoniusstraße.

Die Einsegnung fand unter Teilnahme zahlreicher Bürger aus Merode, Schlich und D´horn  durch Pfarrer Heinz Portz statt, der die passenden Worte fand und nicht nur das Kreuz, sondern alle Anwesenden segnete. Auch der Sohn des Künstlers, Sigurd Hauser, fand den Weg aus Hoven nach Merode, um dem feierlichen Anlass beizuwohnen. Er ist derzeit dabei, die Werke seines Vaters zu erfassen, um einen Überblick über dessen Lebenswerk zu erhalten.