Verfasste Beiträge ‘Haupt- und Finanzausschuss’

Der Haupt- und Finanzausschuss hat getagt.

Leben in Langerwehe zu viele Hunde? Auch diese Frage ist in der jüngsten Sitzung des Haupt- und Finanzausschusses der Töpfergemeinde gestellt worden. Die Kommunalpolitiker hatten über eine neue Hundesteuersatzung abzustimmen. Die Gebühren bleiben stabil, für einen Hund werden 85 Euro fällig, für zwei 108 Euro pro Tier und für drei oder mehr Vierbeiner sogar 132 Euro. Gefährliche Hunde wie Pitbull Terrier oder Bullterrier kosten für ein Tier 453,40 Euro und für zwei oder mehr Hunde 561,60 Euro. Grünen-Politiker Jörg Benter hatte gefordert, Hundehaltern, die einen mehr als acht Jahre alten Hund aus dem Dürener Tierheim aufnehmen, die Hundesteuer zu erlassen. „In Langerwehe“, sagte darauf CDU-Fraktionschef Dieter Reinartz, „leben derzeit 1361 Hunde, das heißt jeder zehnte Einwohner hat einen. Ich denke, dass es ein falsches Signal ist, das noch weiter zu fördern.“ Die Mitglieder des Haupt- und Finanzausschusses haben die Hundesteuersatzung zunächst ohne die vorgeschlagene Steuerbefreiung entschieden, im kommenden Jahr soll aber zumindest über eine Steuerermäßigung für die alten Tierheimhunde nachgedacht werden. Genauso wie über eine deutliche Erhöhung der Kampfhunde-Steuer. 
Darüber hinaus haben die Kommunalpolitiker entscheiden, in der Langerweher Gemeindebücherei demnächst eine Einzelgebühr für die Entleihung von Büchern oder CDs einzuführen. Bisher zahlen Bücherei-Kunden nur eine Jahresgebühr von 18 Euro. 
Ab dem 1. Januar 2013 werden darüber hinaus noch Einzelgebühren in Höhe von 1 Euro für Bücher, CDs oder CD-Roms fällig, das Ausleihen von DVDs kostet 1,50 Euro. Für Kinder bis zehn Jahre sowie Jugendliche mit einem Schülerausweis ist das Entleihen der verschiedenen Medien frei. 

Die Friedhofsgebühren in der Töpfergemeinde bleiben im kommenden Jahr konstant, wie auch die beschlossenen Gebührenerhöhungen in den anderen Bereichen sehr moderat ausfallen werden. Die Schmutzwassergebühr steigt von 2,95 Euro pro Kubikmeter auf 2,99 Euro, dafür sinkt die Niederschlagswassergebühr pro Quadratmeter bebauter Grundstücksfläche von 0,60 Euro auf 0,58 Euro. Die Gebühren für das Kehren mit der Kehrmaschine erhöhen sich um 0,07 Euro auf 1,57 Euro pro Meter im Jahr, der Winterdienst kostet mit 1,50 Euro pro Meter etwas weniger als in 2012. 
Die Gebührensätze für die Restmüll- und die Biomüllentsorgung sinken im kommenden Jahr ebenfalls um wenige Cents.

Die nächste Sitzung des Haupt- und Finanzausschusses der Gemeinde Langerwehe findet am Donnerstag, 19. April, um 18 Uhr im Sitzungszimmer des Rathauses, Schönthaler Straße, statt. Unter anderem wird über eine Gebührenordnung für das Bürgerhaus in Pier und die Sportpauschale für das laufende Jahr beraten

Die nächste Sitzung des Haupt- und Finanzausschusses der Gemeinde Langerwehe findet am Donnerstag, 9. Dezember, um 18 Uhr im Sitzungszimmer des Rathauses, Schönthaler Straße, statt. Auf der Tagesordnung stehen unter  anderem die Friedhofsgebühren für das Jahr 2011.