Verfasste Beiträge ‘Damenfußball’

TuS 08 Jüngersdorf-Stütgerloch

TuS 08 Jüngersdorf-Stütgerloch

Die Landesliga-Frauenmannschaft des TuS 08 Jüngersdorf-Stütgerloch spielt im Viertelfinale um den FVM Pokal am Sonntag, 16. Februar, ab 12 Uhr gegen den Landesliga-Konkurrenten Rot-Weiss Merl aus Meckenheim auf dem eigenem Platz.

Nachdem der TuS im Oktober 2013 Pokal des Fußballkreises Düren im Finale gegen die Alemannia Straß mit 4:1 gewonnen hatten, stand in der ersten Runde ein Auswärtsspiel gegen den Bezirksligisten VFR 1910 Unterbruch an. In einem sehr intensiv geführten Spiel siegten die Frauen aus Jüngersdorf und Stütgerloch im Elfmeterschießen. Die Auslosung zum Viertelfinale meinte es gut mit den Jüngersdorferinnen und bescherte ihnen ein Heimspiel. Mit der Frauenmannschaft des Rot-Weiß Merl kommt jetzt der Tabellenvierte nach Jüngersdorf. Die Merler Frauen sind mit dem Verlauf der Saison nicht unbedingt zufrieden, da sie seit Beginn einen Spitzenplatz in der Tabelle anstrebten. Dies gelang ihnen bisher nicht.

Im Hinspiel der Serie spielten die beiden Mannschaften in Jüngersdorf 1:1. Der Jüngersdorfer Trainer Stephan Wenn sieht am kommenden Sonntag ein Spiel auf Augenhöhe, bei dem alles möglich ist. Der Einzug in das Halbfinale wäre in der Vereinsgeschichte einmalig.

TuS 08 Langerwehe I – Vikt. Schlich (5:1): Tim Schäfer (bl. Trikot) am Boden liegend und doch „obenauf“, denn der Ball findet nach seinem Schuss den Weg ins Gäste-Tor.

Die erste Mannschaft des TuS 08 Langerwehe gewann ihr Heimspiel gegen den Gemeinde-Nachbarn Viktoria Schlich verdient mit 5:1 Toren. Gegen einen recht schwachen Gegner waren die Schützlinge von TuS-Coach Josef Spilles von Beginn des Spiels an das dominierende Team, ohne selbst vollständig überzeugt zu haben. Dennoch reichte es schon bis zur Pause durch Tore von Björn Timons (5.) und Andre Hatzig (28.) zu einer sicheren 2:0-Halbzeitführung. Auch in der zweiten Halbzeit beherrschten die TuSler weitestgehend Ball und Gegner. Und so fielen denn auch die weiteren Treffer durch Kapitän Michael Engels (65.), Tim Schäfer (71.) und Alexander Beckmann (88.) zu einem nie gefährdeten 5:1-Heimsieg. Durch diesen Heimerfolg festigten die Blau-Weißen ihren zweiten Tabellenplatz und rückten durch die gleichzeitige Niederlage von Spitzenreiter Borussia Derichsweiler (3:5 gegen JS Wenau II) bis auf zwei Punkte an den Primus heran. Und eben gegen diesen Spitzenreiter-Bezwinger Jugendsport Wenau II müssen die TuSler jetzt am letzten Spieltag der Hinrunde antreten. Am Samstag, 10. Dezember 2011, kommt es in der Heisterner HTG-Arena zum brisanten und interessanten Lokalderby. Der Ausgang dieser Partie  erscheint offen, die Tagesform könnte entscheiden. Anstoß zu diesem Spitzenspiel ist am Samstag um 18.30 Uhr in Heistern.

Einen ganz wichtigen Sieg landete am gestrigen Samstag auch die zweite Mannschaft im Heimspiel gegen Mit-Aufsteiger Alemannia Pingsheim. Die Schützlinge von TuS-Trainer Hans-Josef Ohrem erwischten den besseren Start und gingen früh durch das Tor von Carlos Blanco (5.) mit 1:0 in Führung. Bis zur Pause passierte nicht mehr viel in beiden Strafräumen, so dass der knappe Vorsprung bis zum Pausenpfiff Bestand hatte. Die Gäste aus Pingsheim kamen dann allerdings „aufgeweckter“ aus der Kabine und drehten binnen drei Minuten den Spielstand auf 2:1 zu ihren Gunsten (53./55.). Doch die TuSler zeigten die richtige Reaktion. Zunächst besorgte Marcel Merkens den 2:2-Ausgleich (60.). Und zehn Minuten später brachte Michael Hilgers mit einem platzierten Schuss ins lange Toreck sein Team wieder in Front: 3:2 (70.). Bis zum Schluss konnte dieser knappe Vorsprung gehalten werden, so dass ein enorm wichtiger Heimsieg für die„Zweite“ zu Buche schlug. Dennoch bleibt die Tabellensituation weiter angespannt: als Tabellendrittletzter hat das Team aus Langerwehe nur drei Punkte Vorsprung auf die beiden letzten Plätze. Da sollte auch im letzten Spiel der Hinrunde am Sonntag,  11. Dezember, bei einem Mit-Abstiegskandidaten, der nur drei Zähler mehr auf seinem Konto hat, etwas herausspringen. Der Gegner ist dann die Mannschaft von Columbia Drove. Der Anpfiff zu diesem wichtigen Auswärtsspiel ertönt am Sonntag um 14.30 Uhr auf dem Sportplatz in der Drover Heide.

Einen tollen Hinrunden-Abschluss feierte am heutigen Sonntagmittag die Damen-Mannschaft, die ihr Heimspiel gegen den SV Kofferen mit 4:2 Toren gewann. Katharina Becker und Christina Wings sorgten mit ihren beiden Treffer vor der Pause für die 2:0-Halbzeitführung. Als die Damen aus Kofferen dann Mitte der zweiten Halbzeit auf 1:2 verkürzen konnten, schien es nochmals „eng“ zu werden. Doch erneut Katharina Becker und Christina Wings brachten mit ihren Treffern zum 3:1 bzw. 4:1 ihr Team endgültig auf die Siegerstraße. Daran änderte auch wenige Minuten vor Spielschluss der Anschlusstreffer zum 2:4 nichts mehr. Dafür, dass sich die Damen-Mannschaft erst vor weniger als drei Monaten, also im September diesen Jahres, gefunden hat, können die Damen von TuS-Trainer Ralf Becker nach der absolvierten Hinrunde eine durchaus zufriedenstellende Zwischenbilanz aufweisen. Jetzt geht es, nachdem zunächst noch die ein oder andere Trainingseinheit durchgeführt wird, in die Winterpause, bevor es dann Mitte Januar 2012 mit den Hallenkreismeisterschaften weitergeht. Kompliment an unsere TuS-Damen, denen man nur zurufen kann: „Macht weiter so!“

TuS 08 Jüngersdorf-Stütgerloch

Die Damenmannschaft des TuS 08 Jüngersdprf-Stütgerloch spielte jetzt in der Eifel gegen die Zweitvertretung des TSV Kesternich. Bedingt durch eine Urlaubsreise mußte die Mannschaft auf einer Position verändert werden. Bei ordentlichem Fußballwetter spielte der TuS 08 die taktisch beste Halbzeit seit langem. Zwar hatte Kesternich mehr Ballbesitz und sah alles in allem überlegen aus, aber die Damen des TuS 08 Jüngersdorf-Stütgerloch standen hervorragend gestaffelt, immer nah bei der Gegenspielerin, legten eine unglaublich hohe Laufbereitschaft an den Tag, haben richtig gut verschoben und nach vorne konsequent schnell und schnörkellos gespielt. So stand es zur Halbzeit 3:0 für die Jungersdorferinnen und es gab nicht eine gefährliche Aktion auf das eigeneTor. Die lobenden Worte zur Halbzeit waren aber dann wohl ein Fehler. Kaum wieder auf dem Feld fiel der Anschlusstreffer zum 1:3. Kurze Zeit darauf erhöhte Jüngersdorf auf 4:1 und mam hätte davon ausgehen sollen, dass nunmehr nichts mehr passiert. Aber man ließ den Gegner dann mitspielen und plötzlich stand es nur noch 4:3. Nun aber endlich wieder wach und im Spiel erhöhten die Damen aus Jüngersdorf dann doch zum beruhigenden 5:3 und letztlich zum absolut verdienten 6:3, so dass die Mannschaft mit drei  Punkten aus Kesternich zurückfahren konnten. Jüngersdorf ist in der Liga angekommen. Mit vier Siegen und zwei Niederlagen nach sechs Spielen kann man nicht unzufrieden sein. Und auch bei den noch ausbleibenden Spielen haben die Jüngersdorferinnen sicherlich den ein oder anderen Punkt noch im Kopf, den sie holen wollen. Toll wäre zur Winterpause eine Position zwischen Platz drei und fünf. Wenn die Mannschaft sich so weiterentwickelt und die Leistung der ersten 45 Minuten mit Konstanz zeigt,  wird sie auf keinen Fall in den Abstiegskamof geraten – und das wäre schon eine tolle Geschichte.

TuS 08 Jüngersdorf-Stütgerloch

Die Damenmannschaft des TuS 08 Jüngersdorf-Stütgerloch betritt ihr jüngstes Heimspiel gegen die Tabellenführerinnenvon der SG Erfthöhen in die Eifel. Gespielt wurde auf dem Rasenplatz in Tondorf, der aber eher einem Acker glich. Beide Mannschaften spielten von Anfang an, ein schön anzusehendes Fussballspiel. Bereits in der dritten Minute auch die erste gute Aktion von den TuS-Frauen. Das Spiel ging hin und her. Erfthöhen erspielte sich mit zunehmender Spieldauer auch mehr Chancen und ging dann in der 29.Minute mit 1:0 in Führung. Nach diesem Tor gab es bei den Mädels aus Jüngersdorf  einen leichten “Bruch” im Spiel und die Konsequenz daraus war das 2:0 in der 36.Minute. Bis zur Halbzeit hatte Erfthöhen noch die ein, oder andere Chance, vergab sie aber alle kläglich. Nach der Pause wollte Jüngersdorf dann Druck nach vorne machen. Aber Erfthöhen hielt dagegen und spielte wieder mehrere Chancen aus, die aber alle ungenutzt blieben. Nennenswert ist ein Schuss ans Lattenkreuz in der 60.Minute. In der 66. Minute hatten die TuS-Mädels den Anschlusstreffer gleich zwei Mal auf dem Fuß, aber die Torfrau von Erfthöhen konnte diesen verhindern. In der 72.Minute dann eine spielentscheidende Situation: Ein Schuss kommt in Richtung Jüngersdorfer Strafraum, Heike Fleck dreht aich mit dem Rücken zum Ball und der Schiedsrichter entscheidet auf Elfmeter. Die Hand der Jüngersdorfer Spielerin war zu keinem Zeitpunkt am Ball. Der Schiedsrichter begründete die Entscheidung nach
dem Spiel mit einer “abnormalen” Körperdrehung. Den Elfmeter verwandelt Erfthöhen sicher zum 3:0. Doch wer gedacht hat, dass Jüngersdorf jetzt aufgab, der sah sich getäuscht. Jetzt entwickelte die Mannschaft ungemein viel Druck und kam verdient in der 81.Minute durch Sonja Gillissen zum Anschlusstreffer, zum 3:1. Jetzt spielte das Team fast wie aus einem Guss und in der 87.Minute fiel dann das 3:2 durch Diane Kreutz, nach Flanke von Denise Ruhrig. Das Spiel endete mit 3:2 für Erfthöhen.

Die Damenmannschaft des TuS 08 Langerwehe bestreitet ihr nächstes Heimspiel am Sonntag, 23. Oktober, gegen die dritte Damenmannschaft des TuS 08 Jüngersdorf-Stütgerloch.  Der Anpfiff zu diesem „Lokalderby“ erfolgt  um 12.30 Uhr im Sportstadion an der Schule.