Verfasste Beiträge ‘Alois Sievers’

Kinder haben den Weihnachtsbaum geschmückt.

Kinder haben den Weihnachtsbaum geschmückt.

Bereits zum fünften Mal veranstaltet die Interessengemeinschaft der Langerweher Ortsvereine auch in diesem Jahr wieder ihre tolle Weihnachtsbaum-Wunschaktion. In der Geschäftsstelle der Sparkasse Langerwehe steht in der Adventszeit ein Weihnachtsbaum mit Wunschzetteln von Kindern und auch wieder für erwachsene Menschen, die finanziell nicht auf Rosen gebettet sind.

Dieser Baum ist von Kindern des Kindergartens Langerwehe Süd liebevoll geschmückt worden.

Die Verantwortlichen der IG “Langerweher Vereine” um Kurt Gielgen und Alois Sievers hoffen, dass wieder – wie in den Jahren zuvor– Bürger die Wunschzettel dort direkt vom Baum nehmen und das Gewünschte besorgen, weihnachtlich verpacken und beschriften. Die verpackten Weihnachtsgeschenke sollten dann bis Mittwoch, 18. Dezember, ebenfalls bei der Sparkasse abgegeben werden.

Seit diesem Jahr gibt es die Langerweher Tafel. Auch hier werden Weihnachtspäckchen gesammelt und können an einem bestimmten Tag abgegeben werden. Die Weihnachtswunschbaumaktion ist als Ergänzung gedacht. In der Sparkasse für Erwachsene abgegebene Päckchen mit dem Hinweis „Tafel“, werden rechtzeitig an die Langerweher Tafel weitergeleitet.

Mit Karacho düsten beim zweiten Bobby-Car-Rennen de Teilnehmer das Ulhaus hinab. Foto: Timo Löfgen

Als Alois Sievers 53 Anmeldungen für den zweiten “Bobby Car Gaudi Cup” zu verzeichnen hatte, war klar, dass die Starterzahl des Vorjahres deutlich übertroffen wurde. So starteten dann bei dem tollen Spaß-Rennen, das auch in diesem Jahr wieder im Rahmen des Pfarrfestes stattgefunden hat, 80 kleine und große Bobby-Car-Fans bei strahlendem Sonnenschein von der von Stefan Pohl und Johannes Herten gebauten Startrampe ab Ulhaus  bis zum Ziel kurz vor dem Kirchplatz.

Landwirt Erich Geich hatte – wie bereits im Vorjahr – einen Anhänger mit Strohballen zur Verfügung gestellt, die von den ehrenamtlichen Feuerwehrleuten der  der Freiwilligen der Löschgruppe Langerwehe und den Pfadfindern in Windeseile für die Streckensicherung verteilt wurden. Zusätzlich wurden die neuralgischen Punkte in der Kurve  noch mit Autoreifen gesichert.

Nach dem Qualifyling ab 15 Uhr, bei dem Klein und Groß ihre Trainingseinheiten ab spulten  begann dann zur großen Freude aller pünktlich um 16 Uhr das Rennen, kommentiert wie im Vorjahr von Kurt Gielgen.In diesem Jahr wurden die Teilnehmer in vier Gruppen aufgeteilt. Die Kleinsten von drei bis sieben Jahre in der ersten Klasse, die Kids von acht bis 13 Jahre in der zweiten Klasse, die “Tenees for ever”  von 16 bis 66 Jahre  in der dritten,  und in der vierten Klasse fuhren erstmals fünf Teilnehmer mit getunten Bobby Cars.

Nach gut zwei Stunden voller Spannung und Dramatik standen dann die Sieger der Endläufe fest.

Das Rennen der Kleinsten gewann Rene Budick, das Rennen der zweiten Kids-Klasse entschied Jan Johnen für sich, bei den “Tenees for ever” holte Thomas Robens aus Linnich den Pokal und in der getunten Klasse gab es gleich zwei Sieger, denn Vater Willibert und Sohn Peter Dick fuhren auf dem gleichen Bobby Car, gewannen jeweils ihre Vorläufe und standen somit als Sieger fest.

Natürlich eilten bei dem wunderschönen Sommerwetter die Scharen zum Kirchvorplatz um hier in fröhlicher Runde bei kühlen Getränken, Grillspezialitäten und Reibekuchen und Cocktails an der Bar des Orgelbauvereins  den Dämmerschoppen zu beginnen. Ab 19 Uhr unterhielt dann die ehemalige Schulband der Europaschule die Besucher und ab 20 Uhr sorgte die Band „Six four and moore“  für eine tolle Stimmung.

Das Pfarrfest fand dann am Sonntagmorgen nach der Heilige Messe seine Fortsetzung.

Weil die Redaktion von toepfergemeinde.de sich derzeit auf Recherche- und Erholungsreise an der Nordseeküste befindet (ab morgen befinden sich alle wieder an ihrem Arbeitsplatz), hat Timo Löfgen für uns das Bobby-Car-Rennen fotografiert. Vielen Dank für die tollen Bilder – zum Anschauen genügt ein Klick!

Bobbycar-Rennen in Langerwehe

Nach dem großen Erfolg im vergangenen Jahr findet im Rahmen des Langerweher Pfarrfestes am Samstag, 13. Juli, der „2. Bobby-Car Gaudi-Cup“ in Langerwehe statt. Gefahren wird entlang der Hauptstraße, Ziel ist die Pfarrkirche St. Martin. Jeder, der mindestens drei Jahre alt ist, kann an dem Rennen teilnehmen, gefahren wird auf handelsüblichen Bobbycars. Die Probeläufe beginnen am Samstag um 15 Uhr, eine Stunde später startet das Rennen. Gegen 19 Uhr beginnen die Finalläufe. Alle Rennteilnehmer müssen einen Helm tragen. Die Siegerehrung erfolgt am Sonntag, 14. Juli, um 15.30 Uhr im Rahmen des Langerweher Pfarrfestes. Wer sich für das Bobbycar-Rennen anmelden möchte, kann dies bei Alois Sievers, Rufnummer 02423/901183, und Kurt Gielgen, Rufnummer 02423/7620 tun. Dort gibt es auch alle Details zu der Veranstaltung.

Kurt Gielgen, Alois Sievers, Martin Jung und Christel Mirbach (von links) bei der Jubilarehrung des Kirchenchores.

Im Rahmen seiner jährlichen Nikolausfeier ehrte der St. Martinus Kirchenchor drei Jubilare. Christel Mirbach singt seit 65 Jahren im Sopran des Chores. Über drei Jahrzehnte verwaltete sie die Finanzen und gemeinsam mit ihrem vor acht Jahren verstorbenen Ehemann Willi gehörte sie lange Zeit dem Vorstand des Chores an. Rüstig, wie sie ist, sollte das Erreichen der 70 Chorjahre als nächstes Ziel angepeilt werden.

Alois Sievers ist seit 25 Jahren Chorsänger. Alois kam seinerzeit aus Westfalen in die rheinischen Gefilde und war zunächst von 1971 bis 1974 im Kirchenchor St. Franz Sales und von 1975 bis 1980 im Kirchenchor St. Mariä Himmelfahrt (Probsteikirche) Jülich als Chorsänger im Tenor. Seit 17 Jahren singt er im St. Martinus Kirchenchor und wurde nun für 25 Jahre geehrt.

Martin Jung kam 1987 als Küster, Organist und Chorleiter zu St. Martin in Langerwehe. „ Neue Besen kehren gut“, dieses Sprichwort hat sich seitdem bewahrheitet. Mit Martin Jung fing für den  St. Martinus Kirchenchor eine neue Ära an. Die stimmliche und sprachliche Qualität des Chores wurde kontinuierlich gesteigert, was nicht zuletzt auch daran lag, dass neue Chormitglieder  gewonnen werden konnten. Seit dem Jahr 2000 finden jährliche Kirchenkonzerte statt, die neben dem Dienst an der Musica sacra von den Sängerinnen und Sängern eine entsprechende Probearbeit  fordern. Hier versteht es Martin Jung, das Ganze immer wieder auf den Punkt genau zu dosieren und seinen Chor bei Laune zu halten.  Schon kurz nach Beginn seiner Arbeit in St. Martin machte er den seinerzeitigen Pfarrer Klaus Adalbert Hellebrandt auf den schlechten Zustand der Orgel aufmerksam. Ein damals angefordertes Gutachten bestätigte die Meinung von Martin Jung. 1997 gründete sich auf seine Initiative der Orgelbauverein St. Martin, und dass Langerwehe seit dem Martinstag 2011 die neue Eule-Orgel hat, ist im großen Maße sein Verdienst. Die Sängerinnen und Sänger des St. Martinus Kirchenchores freuen sich auf eine weitere harmonische und erfolgreiche Zusammenarbeit mit ihrem Chorleiter.
Kurt Gielgen hielt die Laudatio und gemeinsam mit Präses Heinz Portz wurden den Jubilaren die Urkunden des Bistums und die Geschenke des Chores überreicht. Der anschließende Vortrag der “Wehter Vokalisten” in Form einer Moritat auf die Geehrten wurde mit viel Begeisterung aufgenommen und den Schlusspunkt setzte dann der Nikolaus, der die Jubliare in gebührender Form lobte.

Alois Sievers (rechts) von der Interessengemeinschaft der Langerweher Vereine hofft, dass möglichst viele Wünsche des Wunschbaumes erfüllt werden.

Auch in Langerwehe gibt es in diesem Jahr wieder einen Weihnachtswunschbaum für bedürftige Kinder und Erwachsene. Hier können Bürgerinnen und Bürger der Töpfergemeinde vor Ort Kinder aus finanziell schwachen Familien mit einem Weihnachtsgeschenk glücklich machen. In diesem Jahr sollen auch wieder bedürftige Erwachsene ein Weihnachtsgeschenk erhalten.

Mittlerweile hängen an dem schön geschmückten Weihnachtswunschbaum über 50 Wunschzettel. Alois Sievers und Kurt Gielgen von der Interessengemeinschaft der Langerweher Vereine, die die Wunschbaum-Aktion vor einigen Jahren ins Leben gerufen haben, haben über die Mitarbeiter des Langerweher Sozialamts, der örtlichen Kindergärten, Schulen und der katholischen und evangelischen Gemeinde die Wunschzettel bekommen.

Alois Sievers: „Wir bitten nur die Bürgerinnen und Bürger sich am Wunschbaum einen Wunschzettel zu besorgen und den Wunsch zu erfüllen.“ Der Wunschbaum steht in der Sparkassen-Geschäftsstelle an der Hauptstraße, die von montags bis freitags von 8.30 bis 12.30 geöffnet ist und darüber hinaus vom montags bis mittwochs von 14 bis 16.15 Uhr, donnerstags von 14 bis 17.30 und freitags von 14 bis 16 Uhr. Hier müssen die Weihnachtsgeschenke dann auch bis Donnerstag, 20. Dezember, wieder abgegeben werden. Alois Sievers und Kurt Gielgen  wurden die Päckchen dann zu den Kinder und Erwachsenen bringen. Den schönen Baum in der Sparkassen-Geschäftsstelle haben übrigens Jungen und Mädchen der Kindertagesstätte „Sonnenblume“ geschmückt.

Wer mehr über die Wunschbaum-Aktion wissen möchte, kann sich unter der Rufnummer 02423/901183 informieren.