Archiv für die ‘Sport’ Kategorie

Nach dem Training musste Ex-Bundestrainer Heiner Brandt jede Menge Autogramme schreiben.

Nach dem Training musste Ex-Bundestrainer Heiner Brandt jede Menge Autogramme schreiben.

„Beim Handball ist viel mehr Können gefragt als beim Fußball. Das ist einfach so.“ Nick Heckhausen (13) ist begeisterter Handballer. Und gestern Morgen war der Schüler der Europaschule Langerwehe ein klitzekleines bisschen aufgeregt. Weil an seiner Schule ein echter Handball-Star zu Gast war. Ex-Bundestrainer Heiner Brand hat mit Schülern der Gesamtschule trainiert.

Referendarin Catarina Wilhelm, selbst begeisterte Handballerin und angehende Lehrerin für Geschichte, Religion und Spanisch, hat die Bewerbung für das Handballtraining geschrieben. Die Europaschule war eine von 22 Schulen, die ein Training mit einem Handball-Star gewonnen haben. Weit über 500 Schulen hatten sich beworben. Catarina Wilhelm: „Man wusste vorher nicht, welcher Handball-Star kommt. Dass es bei uns Heiner Brand geworden ist, ist natürlich toll.“

Zu Beginn hat Brand mit den Mitgliedern der Handball-AG und anderen interessierten Schülern trainiert. „Wir haben Wurftraining gemacht“, erzählt Nick Heckhausen. „Und den Kindern, die noch nicht so viel Erfahrung mit dem Handball hatten, hat Heiner Brand wirklich viele Tipps gegeben. Das Training hat Spaß gemacht.“

Heiner Brand hat schon weit über zehn Schulen besucht, um bei den Kindern die Begeisterung für den Handball zu wecken. „Auch zu meiner Zeit als Bundestrainer“, sagt er, „lag mir der Breitensport immer sehr am Herzen. Und eben nicht nur der Spitzensport.“ Handball, so Brandweiter, sei nach Fußball die Mannschaftssportart Nummer eins. „Und trotzdem müssen wir natürlich um den Nachwuchs immer kämpfen. Mir macht es einfach Spaß, zu sehen, wie motiviert die Kinder sind.“ „Herr Brand war sehr nett“, lobt Cedrik Meis den Ex-Bundestrainer. „Kein bisschen abgedreht oder so. Der hat ganz normal und offen mit uns gesprochen.“ Von der Art des ehemaligen Bundestrainers war auch Sportlehrer Dirk Arentzen begeistert. „Die Schüler waren heute wirklich kein bisschen scheu. Das ist nicht immer so, wenn ein Fremder an die Schule kommt.“ Im Anschluss an das Training hatten die Europaschüler Gelegenheit,Heiner Brand mit Fragen zu löchern. Ein Junge wollte wissen, ob ein Bundestrainer auch eine Berufsausbildung hat. Heiner Brand hat eine. Er ist studierter Betriebswirt.

Heiner Brand ist 62 Jahre alt und war von 1997 bis 2011 Bundestrainer der Handballnationalmannschaft, mit der er 2007 Weltmeister wurde.

Als Spieler war Heiner Brand sieben Mal mit dem VfL Gummersbach deutscher Meister. 1978 wurde er Handball-Weltmeister bei der WM in Dänemark.

Langjährige Mitglieder der Langerweher Sportschützen wurden jetzt ausgezeichnet.

Langjährige Mitglieder der Langerweher Sportschützen wurden jetzt ausgezeichnet.

Wichtigster Tagesordnungspunkt der Mitgliederversammlung der Sportschützen Langerwehe im Vereinsheim war die Neuwahl des Vorstandes. Der bisherige Vorsitzende Hermann-Josef Claßen hatte bereits im Vorfeld angekündigt, dass er sich nach nunmehr 18 Jahren Vorstandsarbeit nicht mehr zur Wahl aufstellen lassen wollte. Als sein Nachfolger wurde Frank Hilger einstimmig gewählt. Er übernimmt auch das Amt des Pressewarts.

Neuer Zweiter Vorsitzender ist Bernd Pohl.

Im Amt bestätigt wurden Geschäftsführer Heinz-Jürgen Boecking. Kassierer Norbert Braun – mit Unterstützung des zweiten Kassierers Ernst Rauer – Regina und Karl-Josef Feucht als Gewehrwart beziehungsweise Pistolenwart und Sandra Engelhardt als Jugendwart. Neuer Bauleiter ist Wilfried Klüser, und Brigitte Hilger kümmert sich künftig um die Bewirtschaftung des Vereinsheims.

Im Rahmen der Ehrung langjähriger Vereins- und Verbandsmitglieder erhielt Theo Kaever die Ehrennadel des Rheinischen Schützenbundes und des Deutschen Schützenbundes für 50-jährige Mitgliedschaft. Hermann-Josef Claßen und Frank Hilger wurden für ihre Vorstandsarbeit mit der Verdienstnadel des Rheinischen Schützenbundes in Gold ausgezeichnet.

Mit besonderem Interesse wurden auch die Berichte der Fachwarte verfolgt, denn hier ging es unter anderem um die Ergebnisse der Langerweher Sportschützen bei den gerade abgeschlossenen Bezirksmeisterschaften sowie den Ligawettkämpfen. Besonders hervor zu heben sind der Aufstieg der Luftgewehrmannschaft in die Bezirksliga und der Aufstieg der Luftpistolenmannschaft in die Landesliga. Die Sportschützen Langerwehe verfügen über rund 80 Mitglieder, die in 20 schießsportlichen Disziplinen für Kurz- und Langwaffen starten.

Abfahrt ist um 12 Uhr am Bahnhof.

Abfahrt ist um 12 Uhr am Bahnhof.

Die Traditionsmannschaft des TuS 08 Langerwehe spielt am  Samstag, 24. Juni, bei der Spielvereinigung Oer-Erkenschwick. Die früheren Oberligaspieler aus dem Zentralort wie Ingo Zeitz oder Markus Cepuran treffen auf ein Team, in dem auch ehemalige Bundesligaspieler mitmischen. Der Bus fährt um 12 Uhr vom Langerweher Bahnhof ins Ruhrgebiet ab. Die Partie wird um 16 Uhr angepfiffen. Wer mitfahren möchte, möchte sich zur Abfahrtszeit am Bahnhof einfinden.

imagesMit einem Tag der offenen Tür feiert die Tennisabteilung des Vereins für Leibesübungen 63 Langerwehe am Donnerstag, 19. Juni, ab 11 Uhr die offizielle Eröffnung ihrer neuen Plätze. Dank finanzieller Unterstützung durch die Gemeinde und die Sparkasse war es möglich geworden, drei von vier der in die Jahre gekommenen Plätze mit neuem Belag zu versehen.

Das Besondere an diesem Belag auf den drei Plätzen ist die Nutzungsmöglichkeit bei Wind und Wetter. Damit stehen die Plätze für eine ganzjährige Bespielbarkeit zur Verfügung. Junge und ältere Langerweher sind eingeladen, sich die Tennisanlage am Stadion im Zentralort anzuschauen oder gerne auch selbst einmal zum Tennisracket zu greifen, um sich im Spiel mit dem gelben Filzball zu versuchen.

Per Christian Münstermann (Mitte) war wieder erfolgreich.

Per Christian Münstermann (Mitte) war wieder erfolgreich.

Der Nachwuchsradrennfahrer Per Christian Münstermann aus Heistern startete jetzt bei den Landesverbands-Meisterschaften von Nordrhein-Westfalen in Rhede im Einzelzeitfahren. Obwohl Per Christian kurz vor seinem Start einen Defekt am Rad hatte und dieses ausgetauscht werden musste, fuhr er unter diesem Druck die Zehn-Kilometer-Strecke mit Bestzeit und wurde mit dem Landesmeistertitel belohnt.

Einen Tag später fanden in Herbram die Landesverbandsmeisterschaften von Nordrhein-Westfalen im “Einer Straße” statt. Die Strecke von 48 Kilometer gilt in der U17 als Herausforderung, da sie durch Berge geprägt ist. Schon schnell konnte sich eine Spitzengruppe von neun Fahrern am Berg absetzen. Im Schlusssprint wurde Per Christian nur von Luca Felix Happke aus Unna geschlagen und somit konnte sich Per Christian den Titel des Vizelandesmeisters sichern.

Im Moment scheint Per Christian nach einem Trainingslager in der Türkei in guter Form zu sein, denn zwei Wochen zuvor siegter er bereits in Rund um Köln und Anfang Mai sicherte er sich einen vierten Platz beim Klassiker-Rennen Rund um den Finanzplatz Eschborn-Frankfurt. Dort geht unter anderem auch die Elite der Jugendfahrer an den Start

Da Per Christian Münstermann dieses Jahr im jüngeren Jahrgang der U17 mitfährt, ist diese momentane starke Leistung beachtlich.