Archiv für die ‘Schach-Rätsel’ Kategorie

Hurra! Das neue Schachrätsel ist da!

Hurra! Das neue Schachrätsel ist da!

Das neue Schachrätsel ist da. Diesmal heißt die Aufgabe von Tom Mirbach, Mitglied im Bundesvorstand des Deutschen Fernschachbundes und selbst seit vielen Jahren begeisterter Fernschachspieler, beschreibt die Aufgabe so: Gesucht wird ein Matt in zwei Zügen. Als Preis stiftet Tom Mirbach diesmal das Buch “Das Langerweher Töpfergewerbe in der Vergangenheit” von Josef Schwarz.

Tom Mirbach

Tom Mirbach

Beim vergangenen Schachrätsel haben sich 715 Menschen aus der ganzen Bundesrepublik beteiligt, die allermeisten hatten die richtige Antwort parat.

Unsere Glücksfee brauchte also ein riesengroßes Gefäß, um den Gewinner zu ziehen. Der Amazon-Gutschein geht an Walter Schäfer aus Lucherberg. Herzlichen Glückwunsch.

Wer die richtige Lösung für das März-Schach-Rätsel kennt, sollte sie bis Sonntag, 6. Juli 2014, 24 Uhr, per E-Mail an toepfergemeinde@web.de schicken. Unter allen richtigen Einsendungen wird die Gewinnerin oder der Gewinner ausgelost. Viel Glück und viel Spaß beim Tüfteln. Wie immer ist der Rechtsweg ausgeschlossen.

Das Schach-Rätsel für den Monat März ist da.

Das Schach-Rätsel für den Monat März ist da.

Das neue Schachrätsel ist da. Diesmal heißt die Aufgabe von Tom Mirbach, Mitglied im Bundesvorstand des Deutschen Fernschachbundes und selbst seit vielen Jahren begeisterter Fernschachspieler, beschreibt die Aufgabe so: Gesucht wird ein Matt in zwei Zügen. Als Preis stiftet Tom Mirbach diesmal einen Amazon-Gutschein im Wert von 10 Euro.

Tom Mirbach

Tom Mirbach

Beim Februar-Schachrätsel haben sich 705 Menschen aus der ganzen Bundesrepublik beteiligt, weit über 600 hatten die richtige Antwort parat. Unsere Glücksfee brauchte also ein riesengroßes Gefäß, um den Gewinner zu ziehen. Das Buch „Das Langerweher Töpfergewerbe in der Vergangenheit” von Josef Schwarz geht nach Norddeutschland, genauer gesagt zu Wilhelmina Schmidt aus Emden. Herzlichen Glückwunsch.

Wer die richtige Lösung für das März-Schach-Rätsel kennt, sollte sie bis Sonntag, 27. April2014, 24 Uhr, per E-Mail an toepfergemeinde@web.de schicken. Unter allen richtigen Einsendungen wird die Gewinnerin oder der Gewinner ausgelost. Viel Glück und viel Spaß beim Tüfteln.

Das Februar-Schachrätsel ist da. Gesucht ist ein Matt in vier Zügen.

Das Februar-Schachrätsel ist da. Gesucht ist ein Matt in vier Zügen.

Endlich ist es soweit! Wir küren die Gewinner unseres Advents-Schachrätsels. Unsere Glücksfee in der Redaktion hatte so dermaßen viel zu tun, dass sie leider erst jetzt alle Antworten gesichtet hat… Die vier Adventsfragen haben Marianne Heidenreich aus Düren, Sibille Becker aus Freudenstadt, Kurt Klemens aus Ulm und Jennifer Decker aus Langerwehe richtig gewonnen. Alle vier haben einen Gutschein im Wert von zehn Euro des Internethandels Amazon gewonnen.

Der Gewinner des Gesamt-Rätsels ist Lothar Kurth aus der Töpfergemeinde. Allen einen ganz herzlichen Glückwunsch!

Und hier ist auch schon wieder das neue Schachrätsel.  Tom Mirbach hat uns wieder seine neue Rätselaufgabe geschickt.  Mirbach, Mitglied im Bundesvorstand des Deutschen Fernschachbundes und selbst seit vielen Jahren begeisterter Fernschachspieler, beschreibt die Aufgabe so: “Gesucht ist ein Matt in vier Zügen, Weiß ist am Zug.” Als Preis stiftet Tom Mirbach diesmal das Buch „Das Langerweher Töpfergewerbe in der Vergangenheit” von Josef Schwarz. Mitmachen lohnt sich also unbedingt!

Wer die richtige Lösung kennt, sollte sie bis Freitag, 28. Februar, 2014, 24 Uhr, per E-Mail an toepfergemeinde@web.de schicken. Unter allen richtigen Einsendungen wird die Gewinnerin oder der Gewinner ausgelost. Viel Glück und viel Spaß beim Tüfteln.

Dezember-Schach-Rätsel

Dezember-Schach-Rätsel

Tom Mirbach

Tom Mirbach

Tom Mirbach, Mitglied im Bundesvorstand des Deutschen Fernschachbundes und selbst seit vielen Jahren begeisterter Fernschachspieler, hat sich für die Adventszeit etwas ganz Besonderes für die Schachfreunde von toepfergemeinde.de einfallen lassen. An allen vier Adventmontagen gab es hier auf toepfergemeinde.de eine Frage. Und zwar natürliche eine, die etwas mit Langerwehe zu tun hat. So gehört es sich schließlich für den Heimatblog. Heute, am zweiten Weihnachtstag, kommt nun endlich das “richtige” Schach-Rätsel, so wie Sie es kennen, liebe User, hinzu. Gesucht ist übrigens ein Matt in zwei Zügen, Weiß ist am Zug.

Wer alle vier Aufgaben richtig gelöst hat, kann das Buch “Langerwehe in alten Bildern” sowie einen Amazon Gutschein im Wert von 25  Euro gewinnen. Danke an Tom Mirbach, der sich nicht nur das Rätsel ausgedacht hat, sondern auch noch die Preise stiftet.

Um alle Aufgaben zu lösen haben Sie Zeit bis Dienstag, 31. Dezember. Eine Email an toepfergemeinde@web.de genügt. Hoffentlich hat unsere Glücksfee in der Silvesternacht wieder jede Menge zu tun.

Frage vier des Schach-Rätsels im Advent dreht sich um den Bahnhof.

Frage vier des Schach-Rätsels im Advent dreht sich um den Bahnhof.

Tom Mirbach, Mitglied im Bundesvorstand des Deutschen Fernschachbundes und selbst seit vielen Jahren begeisterter Fernschachspieler, hat sich für die Adventszeit etwas ganz Besonderes für die Schachfreunde von toepfergemeinde.de einfallen lassen. An allen vier Adventmontagen (dann sind Sie vom Wochenende richtig schön ausgeruht, satt gegessen von Stollen und leckeren Weihnachtsplätzchen und können mit frischem Schwung die Aufgabe lösen), gibt es hier auf toepfergemeinde.de eine Frage. Und zwar natürliche eine, die etwas mit Langerwehe zu tun hat. So gehört es sich schließlich für den Heimatblog.Für jede Langerwehe-Frage stiftet Tom Mirbach einen Gutschein des Internetversandhauses Amazon im Wert von zehn Euro. Wer alle vier Schachaufgaben richtig beantwortet hat und auch noch das Dezember-Schachrätsel, das am zweiten Weihnachtstag veröffentlicht wird, lösen kann, hat zudem die Chance das Buch “Langerwehe in alten Bildern” zu gewinnen. Also, liebe Tüftler: Viel Erfolg und viel Spaß beim Rätseln!

Tom Mirbach

Tom Mirbach

Um alle fünf Aufgaben zu lösen haben Sie Zeit bis Dienstag, 31. Dezember. Eine Email an toepfergemeinde@web.de genügt. Hoffentlich hat unsere Glücksfee in der Silvesternacht wieder jede Menge zu tun.

So und hier kommt nun endlich die vierte Adventsfrage: Wann entstand der Bahnhof in Langerwehe?