Europaschüler aus Langerwehe erlebten eine unvergessliche Zeit im irischen Dublin.

Europaschüler aus Langerwehe erlebten eine unvergessliche Zeit im irischen Dublin.

“Céad Míle Faílte! Hunderttausend Mal Willkommen!” – so begrüßt man in Irland Besucher der grünen Insel. Diese sprichwörtliche Herzlichkeit der Insulaner beeindruckte ausnahmslos alle 25 Schülerinnen und Schüler der Europaschule Langerwehe und ihre begleitenden Lehrerinnen Romy Brimmers und Susanne Nehls-Bhayani, so dass am Ende der fünftägigen Studienfahrt vielfach der Wunsch geäußert wurde, man möge doch das Datum des Rückfluges einfach ignorieren.

Bei allen ihren Aktivitäten, sei es beim geführten Stadtrundgang, beim Besuch der berühmten Universität Trinity College, in dessen Bibliothek das “Book of Kelle” aufbewahrt wird, oder einfach beim Kontakt mit den Einheimischen in Geschäften und Restaurants stellten die Langerweher fest, dass die Iren ausgesprochen freundliche Menschen sind, die immer einen Witz oder eine kleine Anekdote parat haben. Für die Schüler der Leistungskurse Englisch war somit “das Bad” in der Zielsprache, dass die Studienfahrt nach Dublin ermöglichen sollte, alles andere als Arbeit sondern müheloses Lernen und oftmals Vergnügen.

Ein besonderes Highlight war in diesem Zusammenhang sicherlich die Küstenwanderung bei Howth, wo der Blick auf Meer und Natur die Oberstufenschüler faszinierte; aber auch der Nachmittag, den die Gruppe damit verbrachte, die gälischen Varianten von Fuß- und Handball und auch das schnellste Spiel der Welt – Hurling – aktiv kennenzulernen. Und nicht zuletzt die Besuche des Stadtteils Temple Bar, wo Pubs mit irischer Live Musik natürlich auch zum „Pflichtprogramm“ einer jeden Studienfahrt gehören.

Begeistert und wehmütig stieg die Langerweher Gruppe dann am Ende doch wieder in ihren Flieger zurück ein. Sie trösteten sich mit dem Gedanken, dass sie beim nächsten Besuch mit Sicherheit wieder hunderttausend Mal willkommen sein würden.

 

Kommentiere den Beitrag