So viele Bücher...gibt es auch in der Gemeindebücherei Langerwehe. Die Juni-Buch-Tipps sind online.

So viele Bücher…gibt es auch in der Gemeindebücherei Langerwehe. Die Juni-Buch-Tipps sind online.

Sommerzeit ist Lesezeit – und Andrea Kick aus der Langerweher Gemeindebücherei hat für den Sommer wieder ein paar interessante Buchtipps für das Heimatblog toepfergemeinde.de zusammengestellt! Vielen Dank an unsere Bibliothekarin und allen Userinnen und Usern viel Spaß beim Lesen. Vielleicht ist für den ein oder anderen ja die passende Urlaubslektüre dabei!

Erwachsenenbuch: “Die Burg der Könige” von Oliver Pötzsch: Burg Trifels im Pfälzer Wald zur Zeit der Bauernkriege: Die Burg soll ein Geheimnis bergen, das über die Zukunft des zerrütteten Reiches entscheiden könnte. Burgherrin Agnes erkennt, dass dadurch ihr Erbe zum Spielball der Mächtigen Europas zu werden droht, und macht sich selbst auf die Suche …Vielgestaltiges Epos über die Zeit der Bauernkriege, das den Leser durchgehend in Atem hält. Infernale Szenen, ausgefuchste Charaktere und Mythen mixt der Autor sprachlich passioniert.

Jugendbuch: “Operation Deep Water” von Rüdiger Bertram. Mit Bildern von Heribert Schulmeyer: Durch Zufall werden die beiden Freunde Tim “The Brain” und Bob “Die Faust” zu Topagenten der S.W.A.P., dem streng geheimen Geheimdienst der UNO. Ihr erster Auftrag ist es, die Welt vor Hazweio zu schützen, der die Wasservorräte der ganzen Welt verschwinden lassen will. Dabei kommt den beiden flapsigen Jungen, denen selbst in äußerst brenzligen Situationen noch coole Sprüche einfallen, das rätselhafte Ninja-Mädchen Hoka Hay ständig in die Quere. Wie im großen Vorbild “James Bond” werden die Jungen auch mit ausgefeiltem technischen Equipment ausgestattet – nur leider funktioniert es nicht immer. Die Geschichte voller Wortwitz, überraschender Wendungen, spannender Action und vielen Comics begeistert Kinder und Jugendliche ab zehn Jahren.

Kinderbuch: “Matze vor, tanz ein Tor!” von Anne-Kathrin Beul : Wer bisher glaubte, Ballett und Fußball würden nicht zusammen passen, wird hier endlich eines Besseren belehrt. Der Esel Matze spielt sehr gerne mit seinem Freund Emil. Aber es gibt noch etwas, das er für sein Leben gern tut: Ballett tanzen. Während die Jungs draußen Fußball spielen, übt er mit den Mädchen Pirouetten und Spagat. Als das große Fußball-Pokalspiel der heimatlichen Raufbolde gegen die auswärtigen Kampfbolzer ansteht, feuert Matze mit den Mädchen vom Spielfeldrand die Mannschaft an. Es kommt, wie es kommen muss: Der Star Ole verletzt sich, Matze mit seiner Angst vor dem Ball wird Ersatzspieler. Und er tut, was er am besten kann: Er bewegt sich tanzend und springend über das Spielfeld und schießt ganz en passant Tor um Tor. Ab vier Jahre.

Kommentiere den Beitrag