So viele Bücher...gibt es auch in der Gemeindebücherei Langerwehe. Die März-Buch-Tipps sind online.

So viele Bücher…gibt es auch in der Gemeindebücherei Langerwehe. Die März-Buch-Tipps sind online.

Leseratten und Bücherwürmer aufgepasst! Die Buchtipps für den Monat März sind. Vielen Dank an Andrea Kick aus der Langerweher Gemeindebücherei! Ach ja, selbstverständlich sind alle Bücher in unserer Bibliothek zu haben! Viel Spaß beim Schmökern.

Erwachsenenbuch: “Felsenfest” von Jörg Maurer: Kommissar Jennerwein weiß schon, warum er nie auf Klassentreffen geht. Seine Erinnerungen an die Schulzeit und die alten Kameraden sind nichts, was man jährlich hervorkramen müsste. Und so genießt er auch dieses Jahr lieber seinen freien Tag, als dass er mit ehemaligen Klassenkameraden eine Bergwanderung macht. Doch dann ist es aus mit der Ruhe, denn anscheinend wurden alle ehemaligen Mitschüler Opfer einer Geiselnahme – mitten auf einem Berggipfel. Der Geiselnehmer scheint auf der Suche nach bestimmten Informationen zu sein – und schreckt auch vor Mord nicht zurück. Keine Frage, dass Jennerwein und sein Team alles daransetzen, die Tat aufzuklären. – Im 6. Alpenkrimi von Jörg Maurer geht es - für maurersche Verhältnisse – recht ernst zu. Zwar mangelt es nicht an amüsanten Begebenheiten und humorvollen Einlagen, doch diesmal baut Maurer mehr Spannung in die Geschichte.

Jugendbuch: “Papp-Jabba greift an” von Tom Angleberger: Jeder an der McQuarie-Schule kennt Dwight. Oder besser gesagt, seine Origami-Yoda-Figur. Die gibt den Schülern täglich Tipps für jede Lebenslage, und konnte schon so manchen Feind in die Flucht schlagen. In diesem Schuljahr taucht allerdings ein Gegner auf, der unbesiegbar scheint: ein verrückter Professor und sein singender Taschenrechner! Dessen neue Lehrmethode treibt alle Schüler in den Wahnsinn. Der 4. Teil der Erfolgsserie rund um Origami-Yoda!
Ab zehn Jahren.

Kinderbuch: “Bist du müde, kleines Muffelmonster? oder wie man ratzfatz einschlafen kann” von Julia Boehme und Franziska Harvey: Das kleine Muffelmonster ist mal wieder schlecht gelaunt und will von Moritz ins Bett gebracht werden. Da muss Moritz sich an alle Einschlaftricks von Mama erinnern. Doch kleine Monster haben besondere Wünsche: saure Milch, Zitronen, eine Wärmflasche gegen Bauchweh … Erst beim Vorlesen, Vorsingen und Kuscheln wird es ganz zufrieden. Aber das ist gefährlich, denn Muffelmonster verschwinden, wenn sie zufrieden sind … Auch im 3. Band haben das liebenswerte kleine Monster und sein Menschenfreund Moritz nichts an Witz und Spritzigkeit eingebüßt und kleine Leser, die nicht schlafen wollen, haben ebenso ihren Spaß an den beiden wie geplagte erwachsene Vorleser, die Abend für Abend “Ich kann nicht einschlafen” hören. Die köstlichen Illustrationen von F. Harvey zeigen das Monsterchen in allerlei Varianten und mit immer ausdrucksstarker Mimik. Ab vier Jahren.

Kommentiere den Beitrag