In Schlich hat es in einem Wohnhaus gebrannt.

In Schlich hat es in einem Wohnhaus gebrannt.

Am Dienstagnachmittag kam es zu einem Brand im Bereich eines Einfamilienhauses in Schlich. Glücklicherweise wurde hierbei niemand verletzt. Gegen 16.10 Uhr bemerkte eine Jugendliche aus der Nachbarschaft, dass die Teilüberdachung des Innenhofs in der Münsterstraße in Flammen stand. Daraufhin griff sie beherzt ein und versuchte, das Feuer mittels Wasser und Gartenschlauch in den Griff zu bekommen. Zur gleichen Zeit traf der 50-jährige Hauseigentümer ein, der sodann die Rettungskräfte informierte. Der Brand konnte durch die Feuerwehr gelöscht werden. Dennoch zerstörte er nicht nur das Dach, sondern auch angrenzende Verkabelungen und unter dem Dach stehende Mülltonnen. Dementsprechend musste der Strom für das gesamte Objekt abgeschaltet werden, so dass das Haus schließlich von einem Mitarbeiter der Ordnungsbehörde als derzeit unbewohnbar eingestuft wurde. Ein 80 Jahre alter Hausbewohner musste daher zusammen mit seinen beiden 49 und 50 Jahre alten Söhnen anderweitig untergebracht werden. Die Polizei beschlagnahmte den Brandort. Die Ermittlungen zur Feststellung der Brandursache dauern an.

Kommentiere den Beitrag