Die Pierer Schützen sind sehr erfolgreich.

Die Pierer Schützen sind sehr erfolgreich.

Die erste Luftpistolenmannschaft der Sportschützen St. Sebastianus Pier 2000 startete in Bad Homburg beim Qualifikationsschießen zum Aufstieg in die zweite Bundesliga West. Aus der Westfalen-, Hessen- und Rheinlandliga wurden die beiden besten Mannschaften der Ligakämpfe sowie der Absteiger der ersten Bundesliga eingeladen.

Nachdem die Pierer Luftpistolenschützen seit Jahren schon versuchen, in die zweite Liga aufzusteigen und sie immer wieder knapp gescheitert waren, war die Freude der Trainer, Betreuer und Schützen um so größer, nachdem der Wettkampf aller sieben Mannschaften (fünf Schützen je zwei Serien á 40 Schuss) abgeschlossen war und sie sich auf dem zweiten Aufstiegsplatz wiederfanden.

Für die Pierer Schützen schossen Astrid Au (359/372), Anne Ohler (366/360), Frank Esser (366/354), Andreas Mross (369/371) und Tobias Kaulen (375/382), der zugleich auch bester Einzelschütze war, ein Gesamtergebnis von 3674 Ringen.

Ein Wunschtraum der Pierer Sportschützen geht in Erfüllung: Einer der kleinsten Vereine in der Zweiten Bundesliga (80 Mitglieder) wird sich der Riesenaufgabe stellen und sich mit den Vereinen der Zweiten Liga West Kriftel (Main-Taunuskreis), Hegelsberg-Vellmar (Kassel), Raesfeld (Münster), Brühl (Köln), Wiesbaden- Biebrich und Mengerskirchen (Westerwald) messen.

Der Heimkampf der Pierer Pistolenschützen wird im neu erbauten Schützenhaus (16 Luftdruckbahnen, zehn 50-Meter-Kleinkaliber- Bahnen) in Langerwehe-Pier stattfinden. Trainingszeiten auf dem Schießstand sind jeweils dienstags und donnerstags von 19 bis 21.30 Uhr.

Kommentiere den Beitrag