Der Langerweher Kirchenchor brillierte bei einem Konzert in der Pfarrkirche.

Der Langerweher Kirchenchor brillierte bei einem Konzert in der Pfarrkirche.

Es nahm schon einen Wohnzimmerähnlichen Charakter an am Sonntagabend in der Langerweher Pfarrkirche St. Martin. Das Publikum überstieg größenmäßig kaum den gegenüberstehenden Kirchenchor samt Bläserquintett. Schade eigentlich. Denn das, was der Kirchenchor dort unter der Leitung Martin Jungs formte, entsprach hoher musikalischer Qualität. Zu seinem alljährlichen und zur Tradition aufsteigenden Konzert hatte sich der Kirchenchor einer ganz besonderen Unterstützung bedient: International Brass. Das sind fünf Musiker aus vier Nationen. Zwei Trompeten, Waldhorn, Posaune, Tuba. Und die schufen gleich zu Beginn mit „Grand Choeur“ von Théodore Dubois eine bewundernswerte Klangwelt. Viele sich in die höhe aufbauschende Läufe, darunter ein dumpfer, dennoch präsenter, Bass. Im Zusammenspiel mit dem Chor gab es unter anderem die „Missa Paschalis“ von Wilhelm Junker, ein erst kürzlich uraufgeführtes Werk. Dort demonstrierte Jung, wie fein säuberlich er an dem Werk gearbeitet, daran poliert hatte. Im Gesamten erschien da ein nuancierter Klangkörper, dessen einzelne Bestandteile bis in den letzten Notenkopf hinein gemeinsam interagierten, aufeinander reagierten. Besonders spielte die Architektur des Gemäuers mit hinein. Meterhohe Steinwände, über den Köpfen ragende Gewölbe trugen den Klang nicht nur. Sie zogen ihn hoch zu einem unglaublichen Volumen, zu etwas Sakralem. Allerdings überrumpelte dieses Klangkonstrukt an einigen Stellen die Textverständlichkeit, verschob Konturen, alles verschwamm ein wenig. Dem entgegen wirkte die Orgel, gespielt von Theo Palm. Sowohl in Solowerken, wie der Offertoire von Leon Boellmann, als auch im Zusammenspiel mit dem Quintett in Boellmanns „Suite Gothique“ spielte Palm in seiner ganz eigenen Klasse auf. Ihm gelang es, Kontraste zu den anderen dargebotenen Werken zu setzen und sie doch zu stützen, sodass sich in der Gesamtheit ein beachtenswertes Konzert vollzog.

2 Kommentare zu “Schönes Konzert mit dem Langerweher Kirchenchor”

  1. es ist schade, wenn schöne konzerte nur spärlich besucht werden…

  2. stimme voll zu, bitte jedoch zu bedenken, dass es Tage gibt, an denen
    “alles auf einmal” stattfindet und nur wenige Menschen die Gabe der Bilokation (die Fähigkeit, an verschiedenen Orten gleichzeitig zu sein)
    besitzen.

Kommentiere den Beitrag