Bei der jüngsten Ratssitzung wurden Blutspender ausgezeichnet.

Bei der jüngsten Ratssitzung in der Gemeinde Langerwehe sind auch langjährige Blutspender ausgezeichnet worden. Bürgermeister Heinrich Göbbels lobte das soziale Engagement der Blutspender. „Ihre gute Tat hilft Verletzten und rettet Leben. Soziales Engagement und Sorge für den Mitmenschen sind für Sie selbstverständlich.“ Dieser Einsatz, betonte der Langerweher Bürgermeister, sollte Ansporn und Vorbild für die ganze Gesellschaft sein. Für 25-maliges Blutspenden wurden Günter Breuer, Annemarie Ernst, Petra und Karsten Köhnen, Josefine Meisenberg, Inga Pohl, Frank Rensinghoff, Sabine Schain und Franz Walter Schwarz ausgezeichnet. Sogar schon 50 Mal Blut gespendet haben Lutz Becker, Heinz Josef Bröcker, Astrid Lehmann, Albert Neumann, Richard Reinartz und Robert Simons. Günter Peters und Friedel Pohl wurden mit der Ehrennadel in Gold mit Eichenkranz bedacht, weil sie bereits 75 Mal Blut gespendet haben. Georg Esser aus Jüngersdorf hat bereits 100 Mal Blut gespendet, und Heinz-Albert Kuckertz, der ebenfalls in Jüngersdorf wohnt, hat bereits 125 Mal seinen Lebenssaft zur Verfügung gestellt.

Kommentiere den Beitrag