Thomas Rachel (Mitte) überbrachte einen Förerbescheid.

„Mit bis zu 20000 Euro Fördermittel unterstützt die Bundesregierung die Bestandssicherung der romanischen Nikolaus-Kapelle Geich in der Gemeinde Langerwehe“, erklärte der Parlamentarische Staatssekretär der Bundesregierung Thomas Rachel MdB (CDU) bei seinem Besuch der Kapelle. Vor Ort informierte sich der Christdemokrat beim Vorsitzenden des Kapellenbauvereins Geich, Theo Koch über die anstehenden Sanierungsmaßnahmen.

„Die Kirche aus dem 11. Jahrhundert ist Symbol für die prägende Kraft, die das Christentum in unserer Region seit Jahrhunderten hat“, betonte Thomas Rachel. Der  Bundestagsabgeordnete des Kreises Düren hatte dem Bürgermeister der Gemeinde Langerwehe Heinrich Göbbels wichtige Hinweise für die Beantragung von Fördermitteln gegeben und den Förderantrag der für die Nikolaus-Kapelle zuständigen Katholischen Kirchengemeinde St. Michael Echtz erfolgreich begleitet. Bürgermeister Göbbels unterstützte ebenfalls die Kirchengemeinde im Antragsverfahren mit hohem Einsatz. Er bedankte sich bei Thomas Rachel für dessen Initiative.

„Wegen des Förderbescheids der Bundesregierung haben wir jetzt die Möglichkeit ebenfalls in die Sanierung der Nikolauskapelle zu investieren,“ kündigte Elmar von Reth, Bau- und Kunstreferent des Bistums Aachen, zur Überraschung aller Anwesenden an. 60% der nicht durch die Fördermittel des Bundes gedeckten Kosten werde das Bistum übernehmen, versicherte der Fachmann und wies zugleich auf die kirchenhistorische Bedeutung des Bauwerks hin.

Was die Förderung durch die Bundesregierung für die Menschen in Geich bedeutet, erklärte der katholische Pfarrer Norbert Glasmacher. „Mit dem Förderbescheid bringen sie den Menschen Mut und Ansporn, sich weiter für ihre Kapelle und die Dorfgemeinschaft zu engagieren,“ wandte er sich dankbar an Thomas Rachel. „Die Kapelle gehört zu den Menschen wie die Menschen zu der Kapelle“, betonte Pfarrer Glasmacher die Bedeutung der Kapelle als Erinnerungsort und Lebensmittelpunkt für die Dorfgemeinschaft in Geich. Gerd Clemens aus dem Kirchenvorstand St.Michael und Kreistagsabgeordnete Astrid Natus Can freuten sich über die positive Perspektive für die Kapelle in Geich.

Kommentiere den Beitrag