Stefan Schwalbach

Die erste Mannschaft des TuS 08 Jüngersdorf-Stütgerloch trat man bei sommerlichem Wetter im Auswärtsspiel gegen den GFC Düren III auf der Westkampfbahn Düren an. Wie schon in den letzten Wochen gab es auch diesmal wieder personelle Probleme, denn so fielen noch beim Aufwärmen Mittelfeldmann Sascha Bamberger und Manndecker Simon Pelzer angeschlagen aus. Das Spiel war noch keine 30 Sekunden alt, da hatten die Jüngersdorfer schon die erste Großchance durch Marcel Knipprath, der am GFC-Keeper scheiterte. Wie schon in den letzten Spielen ging man sehr fahrlässig mit vorhandenen Torchancen um und wurde in der 14. Spielminute auch bestraft, als die Dürener einen schnellen Konter mustergültig zum 0:1 abschlossen.

Das Spiel wurde nach dem 0:1 etwas verfahrener und Chancen waren Mangelware. In der 37. Spielminute dann der nächste „Verletzungsschock“ für den TuS 08 Jüngersdorf, denn Fabian Ronchini musste mit Knieproblemen ausgewechselt werden.
In der zweiten Halbzeit wurde man deutlich offensiver. Trainer Thomas Butz beorderte Libero Stefan Schwalbach als zusätzlichen Stürmer in die Spitze und das sollte dann auch den erhofften neuen Schwung geben. Das Spiel des TuS 08 wurde jetzt offensiver und Torchance wurden herausgespielt.

Nach einem Freistoß in der 68. Spielminute kam der durch die Dürener Mauer abgewehrte Ball zu Stefan Schwalbach, der sich gegen mehrere Dürener Verteidiger durchsetze, in den Strafraum eindrang und am guten Dürener Torwart vorbei zum überfälligen 1:1 einschob.

In den restlichen Minuten dieser Partie erfolgte ein wahrer Sturmlauf der Jüngersdorfer auf das Dürener Tor und man spielte große Chancen im Minutentakt heraus, die alle aber allesamt vergeben wurden. Selbst das verlassene leere Dürener Tor wurde verfehlt.

In der letzten Spielminute dann ein schöner Pass in die Spitze auf Peter Stabel, der plötzlich alleine auf das Dürener Tor zulief und nur noch durch eine Notbremse im Strafraum gestoppt werden konnte. Den Elfmeter verwandelte der gefoulte Peter Stabel sicher und markierte somit den verdienten 2:1 Endstand.

Ein mehr als verdienter Sieg der Ersten Mannschaft des TuS 08 Jüngersdorf, der aufgrund der Chancen eigentlich höher hätte ausfallen müssen, doch am Ende zählten nur der Sieg und die daraus resultierenden drei Punkte.

Auch das weitere Wochenende verlief für die erste Mannschaft des TuS 08 Jüngersdorf aus sportlicher Sicht sehr gut, denn die direkte Konkurrenz um den vierten Tabellenplatz patze. Teutonia Echtz spielte im Heimspiel gegen den JS Wenau IV nur 1:1 unentschieden und der CSV Düren kam beim SV Morschenich mit 1:10 unter die Räder. Die Erste Mannschaft des TuS 08 Jüngersdorf kann jetzt aus eigener Kraft noch  Platz vier erreichen und somit doch noch einen versöhnlichen Abschluss aus dieser chaotischen Saison erreichen. Und das trotz Trainerwechsel, Verletzungsmisere und anderer Missgeschicke.

Am Sonntag, 3. Juni,  um 15 Uhr steht auf dem Sportplatz Königsbusch das letzte Heimspiel gegen den direkten Tabellennachbarn Teutonia Echtz an. Die Erste Mannschaft hofft dabei auf rege Zuschauerunterstützung.

3 Kommentare zu “TuS 08 Jüngersdorf Stütgerloch gewinnt knapp, aber verdient”

  1. Glückwunsch zum Sieg!
    Aber, wer ist denn für das Aufwärmen zuständig, wenn sich 2 (!) Spieler dabei verletzen?! :-)

  2. Hallo, die beiden Spieler sind schon angeschlagen ins Aufwäremen gegangen um zu sehen, ob es überhaupt geht. Und “Nein”, leider ging es nicht.

  3. Sorry, ich hätte vielleicht den :-) Smiley durch den ;-) Smiley ersetzen sollen!
    Nichts für ungut, viel Erfolg für die nächste Saison!

Kommentiere den Beitrag