Archiv für Dezember, 2011

Der Bahnhof im Dezember.

Wir haben gewartet, bis es nicht mehr ging. Erst heute Mittag haben wir das Dezember-Foto für unser Projekt “Im Jahreskreislauf” gemacht. Und es war ein ziemlich schmuddeliger Termin. Nass, richtig uselig. Von weißer Winterpracht keine Spur. Aber so ist das nun mal.

Mal gucken, was der Januar bringt, wir sind jedenfalls schon gespannt auf unser Jahreskreislauf-Foto im kommenden Monat. Vielleicht liegt ja dann Schnee, oder wir schimpfenimmer noch über den Regen.

Aber das ist ja auch der Sinn unseres Fotoprojektes “Im Jahreskreislauf” hier auf toepfergemeinde.de: Ein Jahr lang fotografieren wir jeden Monat den Bahnhof in Langerwehe von immer dem selben Standort aus und gucken, wie das Bild sich verändert.

Alle (bisher fünf) Fotos gibt’s übrigens in der kleinen Slideshow rechts auf dieser Seite. Viel Spaß!

An dieser Stelle wüsnchen wir Ihnen, liebe User von toepfergemeinde.de, einen guten Rutsch ins neue Jahr! Und viel Glück, Gesundheit und Erfolg für 2012! Und bleiben Sie uns treu! In diesem Sinne: Bis nächstes Jahr!

Ach ja, an dieser Stelle vielleicht noch ein kleiner Tipp für diese Nacht:  Der Verein zur Erhaltung der Alten Kirche lädt ein, besinnlich und auch fröhlich ins neue Jahr zu starten. Die Alte Kirche ist beheizt. Treffpunkt ist um 23.45 Uhr in der Kirche uaf dem Rymelsberg, es wird gebetet und gesungen, und um 23.45 Uhr gibt es auch ein Glas Sekt.

Bürgermeister Heinrich Göbbels.

Na, haben Sie sich viel vorgenommen fürs neue Jahr? Gibt es Pläne oder Projekte, die Sie in 2012  unbedingt Wirklichkeit werden lassen wollen? toepfergemeinde.de hat Langerwehes Bürgermeister Heinrich Goebbels einmal gefragt, was die wichtigsten Projekte für die Gemeinde im Jahr 2012 sind. Und Herr Goebbels hat gleich vier Projekte genannt.

1) L 12n: “Wir warten”, so Goebbels, “immer noch auf den Bau dieser Straße. Und wir hoffen sehr, dass wir im kommenden Jahr endlich ein Signal bekommen, dass diese für Langerwehe so wichtige Straße auch kommt.”

2) Gewerbegebiet “Am Steinchen”: Hier habe es Gespräche mit der Bezirksregierung gegeben, so Heinrich Goebbels. “Und die waren sehr positiv. Nun müssen wir unter Beteiligung wirklich aller betroffenen Gruppen dieses neue Gewerbegebiet für Langerwehe planen. Mit Sorgfalt und Augenmaß.”

3) Regenerative Energien: “In dieser Frage haben wir Langerwehe völlig neu aufgestellt. Wir haben eine erste Photovoltaikanlage auf dem Dach des Wasserleitungszweckverbandes gebaut. Weitere müssen folgen. Die Gemeinde ist der Gesellschaft ‘Green’ beigetreten. In der Frage neue Energien hat Langerwehe völlig neue Wege beschritten. Das wollen wir weiter fortsetzen.

4) Finanzen: “Die finanzielle Situation von Langerwehe ist nicht gerade rosig. Trotzdem brauchen wir auch hier einen guten Haushalt für 2012.”

Mirka Reef

Dass die Dezember-Buchtipps aus der Wehter Gemeindebücherei erst so spät im Monat hier auf toepfergemeinde.de veröffentlicht werden, liegt nicht an der jungen Bibliothekarin Mirka Reef, wir wollten uns einfach auch für die Zeit “zwischen den Jahren” wie man ja in Langerwehe so schön sagt, noch das ein oder andere nette Thema aufbewahren. Aber hier kommen jetzt Mirka Reefs aktuelle Buchtipps:

Erwachsenenbuch:
“Erst 1, dann 2, dann 3, dann 4, dann steht der Mörder vor der Tür!”
Und das nicht nur in der Nachbarschaft: Gemeuchelt, vergiftet und die Waffe gezückt wird innerhalb ganz Deutschlands – und das nicht wenig! Die besten Regiokrimi-Autoren lehren uns das Fürchten, in kurzen Geschichten, die man auch mal zwischendurch lesen kann.

Jugendbuch:
“Eragon – Das Erbe der Macht” von Christopher Paolini

In Alagaësia haben sich alle Völker zu einem furchtbaren Krieg gegen Galbatorix zusammengeschlossen. Um den grausamen Herrscher des Imperiums zu vernichten, werden Eragon und Sophia ihm irgendwann Aug’ in Auge gegenüberstehen. Vierter und letzter Teil der Eragon-Saga. Besonders bei den männlichen Lesern gefragt.

Kinderbuch:
“Pfoten hoch!” von Catharina Valckx

Billys Papa ist ein gefährlicher Gangster und gar nicht zufrieden mit seinem Sohn. Denn Billy ist viel zu nett, um gefährlich zu wirken. Also muss er mit Papa üben: “Pfoten hoch”, lautet das Kommando und ein alter Revolver, eine Maske und ein Hut gehören zur Ausrüstung eines Banditen-Hamsters. Billys erstes “Opfer” ist ausgerechnet Regenwurm Hanspeter, der nur ganz verlegen meint: “Ich hab gar keine Pfoten”. “Nicht schlimm”, antwortet Billy, “ist sowieso nur eine Übung”. In dieser Art geht es herrlich skurril weiter  und Billy gewinnt bei der ganzen Aktion neue Freunde. Doch am Ende schlägt er zur Freude und Erleichterung aller mit seinem “Pfoten hoch” den wirklich gefährlichen Fuchs in die Flucht. Da ist sogar der Gangster-Papa zufrieden.

Also, in diesem Sinne viel Spaß beim Lesen! Und nicht vergessen: Am Montag, 2. Januar, hat die Gemeindebücherei nach den Weihnachtsferien wieder geöffnet!

Bei der Spendenübergabe in Heistern.

Der traditionelle Trödelmarkt der Arbeitsgemeinschaft sozialdemokratischer Frauen (AsF) in der Kulturhalle war wieder ein riesiger Erfolg. In diesem Jahr geht der Erlös, der immer der Jugendarbeit oder Institutionen mit Kindern in der Gemeinde Langerwehe zu Gute kommt, an die Kinder- und Jugendabteilungen der örtlichen Karnevalsvereine.
Mit großem Engagement und viel Freude an der Arbeit haben die Frauen der AsF/SPD Langerwehe auch in diesem Jahr wieder den Trödelmarkt und die Cafeteria organisiert. Es wurde überall Trödel gesammelt und dank der großzügigen Trödelspenden aus der Gemeinde aber auch aus Düren, Eschweiler und Jülich und Umgebung konnte wieder ein vielfältiges und großes Angebot in der gesamten Kulturhalle aufgestellt werden. Viele Langerweher Bürger sind gekommen aber auch von außerhalb haben sich viele, trotz der zahlreichen gleichartigen Veranstaltungen in der Umgebung, auf den Weg nach Langerwehe gemacht, im Trödel gestöbert und die Cafeteria besucht.
Der große Aufwand und die viele Arbeit haben sich gelohnt, es wurde viel verkauft und so ist auch der Erlös in diesem Jahr besonders stattlich ausgefallen.

Auch die Döppesbäckere haben sich gefreut.

Mit großer Freude haben in den letzten Wochen die Frauen der AsF beim Sessionsauftakt der Karnevalsvereine offiziell den „Kreechelberger Funken Schlich, Pannebäckere Langerwehe, KaGeHei Heistern und Döppesbäckere Langerwehe“ eine stolze Spende von jeweils 500 Euro übergeben.
Bei buntem karnevalistischem Treiben und tollem Programm wurden die Frauen überall herzlich begrüßt. Die Vorsitzenden der Vereine und die Kinder nahmen den großen Scheck mit Freuden entgegen und bedankten sich für die großzügige Spende.
Der Vorstand der AsF/SPD Langerwehe freut sich schon auf den Trödelmarkt im nächsten Jahr mit hoffentlich wieder vielen schönen Trödelspenden und wünscht allen ein Frohes Weihnachtsfest und ein Gutes Neues Jahr.

Es gibt noch drei kleine, aber ziemlich erfreuliche Nachschläge zum Thema Weihnachten, die wie hier auf toepfergemeinde.de auch am 28. Dezember, also kurz nach dem Fest noch sehr gerne veröffentlichen:

Die Verantwortlichen vom Meroder Weihnachtsmarkt um Prinz Charles-Louis de Merode und Ortsvorsteher Albert Trostorf freuen sich über den Erfolg ihres Marktes.

Weihnachten 1: Wie bereits berichtet, hatte der WDR seine Zuschauer aufgefordert, den schönsten Weihnachtsmarkt in ganz Nordrhein-Westfalen zu küren. Und gewonnen hat: Merode! Der Weihnachtsmarkt im Wehter Golddorf ist der schönste in ganz Nordrhein-Westfalen. Toll! Glückwunsch. Immerhin 70 Stimmen hatte der Markt im Schlosspark mehr als der Kölner Weihnachtsmarkt. Nochmal Glückwunsch. Platz drei ging an Soest, vierter wurde Münster, fünfter Dortmund, sechster Siegburg, siebter Schloss Lüntenbeck, achter Essen, neunter Düsseldorf, zehnter Xanten und elfter Bielefeld. Die Prinzenfamilie und die Verantwortlichen in Merode freuen sich jedenfalls sehr über den Erfolg.

Weihnachtsblasen in Jüngersdorf

Weihnachten 2: Wie in den vergangenen Jahren lud der TuS 08 Jüngersdorf -Stütgerloch wieder zum Weihnachtsblaskonzert auf den Hof von Erich Geich in Jüngersdorf ein – und viele Mitglieder, Freunde , Gönner und Musikinteressierte kamen zu dem weihnachtlich geschmückten Hof der zentral in der Mitte von Jüngersdorf liegt. Neben den vielen Gästen begrüßte der Vorsitzende Frank Grempler auch die Kinder der Kita Spatzennest und die Ginnicker Musikanten, die mit ihren musikalischen Darbietungen das Publikum begeisterten. Ein Höhepunkt des Festes war für die Kinder der Besuch des Weihnachtsmannes, der den Kindern ein Geschenk überreichte. Der Verein hatte auch in diesem Jahr keine Kosten und Mühen gescheut und eine große, schön dekorierte Bühne für die Musiker und die kleinen Akteure der Kita aufgebaut. Der Vorsitzende Frankl Grempler dankte der Familie Erich Geich für Ihre Unterstützung und allen, die zum Wohle des Vereins mitgewirkt haben.

Weihnachten 3: Auch in Merode hatte die Bläservereinigung traditionell zum Weihnachtsblasen eingeladen, um sich bei ihren Freunden und Sponsoren für die gute Zusammenarbeit zu bedanken. Und wieder waren viele Musikfreunde gekommen, um den schönen weihnachtlich-besinnlichen, aber auch fröhlichen Klängen zuzuhören, miteinander zu klönen und den ein oder anderen Glühwein oder Kakao zu schlürfen. Klar, dass der Nikolaus auch den Kindern in Merode einen Besuch abstattete.