Archiv für April, 2011

Unser Dorf hat Zukunft!

“Das ist absolute Premiere. Das hatten wir wirklich noch nie!” Margarete Lersch arbeitet beim Amt für Kreisentwicklung und -straßen in Düren und ist unter anderem auch zuständig für den Wettbewerb “Unser Dorf hat Zukunft”: Und der findet in diesem Jahr  – so wie alle drei Jahre – wieder einmal auf Kreisebende statt. Das Besondere: Alle Ortsteile der Gemeinde Langerwehe haben sich für den Wettbewerb angemeldet.

Langerwehe hat viele schöne Ecken - zum Beispiel die Schlicher Pfarrkirche.

“Das ist wirklich toll und sehr besonders”, sagt Margarte Lersch. Und Bürgermeister Heinrich Göbbels ergänzt: “Auf dieses Engagement in meiner Kommune bin ich sehr stolz.” Der Wettbewerb “Unser Dorf hat Zukunft” richtet sich an Orte, die nicht mehr als 3000 Einwohner haben. Deswegen kann der Langerweher Zentralort nicht mitmachen, wohl aber Hamich, Heistern, Wenau, Schönthal, Luchem, Jüngersdorf, Pier, Merode, Schlich, D’horn, Stütgerloch, Geich und Obergeich. Bürgermeister Heinrich Göbbels: “In vielen Orten ist auch schon eine ganze Menge passiert.” Der CDU-Politiker nennt nur einige Beispiele: “In Luchem wurde das Ehrenmal saniert, in D’horn ist der Dorfplatz in Eigenregie der Dorfgemeinschaft komplett restauriert worden. Es tut sich einfach jede Menge in Langerwehe. Und das ist toll.”

Wenn die Jury im Sommer ihren Rundgang durch die teilnehmenden Ortschaften unternimmt, nimmt sie das soziale und kulturelle Leben der Gemeinden, die Baugestaltung, die Grünanlagen und die Zukunftsfähigkeit der Dorfgemeinschaft unter die Lupe.

Margarete Lersch: “Es kommt zum Beispiel auch darauf an, ob alle Generationen gut miteinander auskommen, und inwieweit auch Menschen mit Migrationshintergrund und Neubürger in die Dorfgemeinschaft integriert sind.” Zu der Jury gehören neben Mitarbeitern von Kreisverwaltung und Bezirksregierung auch Vertrreter der Landwirtschaftskammer und der Landfrauenvereinigung sowie Architetkten und Städteplaner.

Bürgermeister Heinrich Göbbels.

Margarete Lersch betont, dass es nicht darauf ankomme, in den Dörfern sehr viel zu verändern. Gerade Brennesseln, so die Mitarbeiterin der Kreisverwaltung, seien beispielsweise sehr gut für Schmetterlinge.

“Und einige unsaubere Ecken können ökologisch enorm hilfreich sein. Trotzdem müssen natürlich die Dörfer schon auch ordentlich sein.”

Die Jury des Wettbewerbs „Unser Dorf hat Zukunft“ wird von Montag, 4. bis Freitag, 15. Juli, die teilnehmenden Dörfer im Kreis Düren besuchen und begutachten.

Am Donnerstag, 21. Juli, findet im Schlosspark von Schloss Merode das große Abschlussfest statt.

Wer noch Fragen zu dem Wettbewerb hat, kann sich direkt an Margarete Lersch, 02421/222704 wenden. Bürger, die sich in Langerwehe engagieren möchten, können sich direkt an ihre jeweiligen Ortsvorsteher wenden.

Klassentreffen nach 50 Jahren.

50 Jahre nach ihrer Schulentlassung aus der Langerweher Volksschule, trafen sich die Schüler von einst jetzt zum Klassentreffen im Restaurant “Schützenhof” in Langerwehe.  Gisela Hellmanns hatte das launige Fest organisiert.

Die Abschlussklasse 1961 traf sich zunächst zum Gottesdienst in St. Martin in Langerwehe, wo für die lebenden und verstorbenen Mitschüler gebetet wurde. Danach  begrüsste Gisela Hellmanns die zahlreich erschienen Mitschüler von einst, sowie die  einzige noch lebende Lehrerin Frau Floßdorf. Es fand gleich ein reger Austausch von Erinnerungen an die Schulzeit statt. Frau Floßdorf schenkte ihren Schülerinnen und Schülern Originalfotos unserer damaligen Klassenlehrer sowie von Pfarrer und Kaplan.

Nach Stärkung durch ein reichhaltiges Buffet überraschte uns die Gruppe “Wehter Vokalisten” (Mitschüler Walter Jordans gehört ihr an…) mit einigen Evergreens, zum Beispiel “La Paloma”, “Tango”, “En unserem Veedel”. Es wurde bis in den frühen Morgen gefeiert.   Beabsichtigt ist, in fünf Jahren wieder ein Treffen zu organisieren.

Das "White Horse Theatre" begeisterte an der Europaschule Langerwehe. Alle Fotos: Martin Platzbecker

“Ich hab´ gar nicht gewusst, dass ich schon so gut Englisch kann”, grinst Lukas. Der Schüler der Unterstufe der Europaschule Langerwehe hat gerade ein englischsprachiges Theaterstück gesehen und viel Spaß gehabt. Die Gesamtschule hatte das “White Horse Theatre”, ein pädagogisches Tourneetheater, das hauptsächlich an Schulen spielt, für drei Vorführungen im Forum der Schule verpflichtet. Das Theater zeigte für die Unterstufe, die Mittelstufe und die Oberstufe unterschiedliche Stücke in englischer Sprache.

Dass das englische Theater den Schülerinnen und Schülern trotz der Fremdsprache ausgesprochen vergnügliche Stunden bescherte, ist vor allem ein Verdienst der putzmunteren vierköpfigen Schauspielertruppe. Sie hatte ihr junges Publikum von der ersten Minute an im Griff, bezog auch die hinteren Ränge in das Geschehen ein, suchte immer wieder den Dialog und spielte mit so viel Witz und Freude, dass man sich dem Geschehen im Forum gar nicht entziehen konnte. Die Darsteller artikulierten deutlich, unterstrichen das Gesagte reichlich mit Gestik und Mimik, verfielen aber nie in langweilige Theatralik.

Das “White Horse Theatre” ist eine professionelle Theatergruppe, die englischsprachige Theaterstücke an deutschen Schulen aufführt. Die Schauspieler touren von Ort zu Ort und erreichen deutschlandweit insgesamt 350000 Kinder und Jugendliche pro Jahr.

Englisch kann auch Spaß machen...

Während sich die Stücke für die Unterstufe in klarem visuellen Darstellungsstil mit viel direktem Einbezug des Publikums an dem Vokabular orientieren, das den Anfängern zur Verfügung steht, sind die Mittelstufenstücke in einfachem Englisch gehalten und pantomimisch untermalt. Die Aufführungen für die Oberstufe bieten den Schülerinnen und Schülern klassisches und zeitgenössisches englisches Theater.

„The Slug in the Shoe“ hieß das Stück für die Unterstufe, geschrieben von Theatergründer Peter Griffith. Es ist eine Komödie darüber, wie sich Mädchen und Jungen gegenseitig wahrnehmen. Das Stück vereint Humor mit einer einfühlsamen Annäherung an die Probleme von alleinerziehenden Eltern und des Erwachsenwerdens.

Luke und Megan sind Nachbarn und besuchen dieselbe Schulklasse. Beide sind Kinder allein erziehender Eltern. Doch sie reden nie miteinander – weil sie 13 sind und der eine ein Junge und die andere ein Mädchen ist. Aber dann verlieben sich Lukes Vater und Megans Mutter. Luke und Megan haben Angst, dass ihre Eltern zusammen ziehen und ihre Kinder “Geschwister” werden könnten! Die zwei Kinder überlegen, wie sie die Beziehung ihrer Eltern sabotieren können und das verliebte Elternpaar muss bald feststellen, dass jedes Mal, wenn es einen romantischen Abend verbringen will, die seltsamsten Dinge passieren.

„Two Gentlemen“, das Stück für die Mittelstufe stammt ebenfalls aus der Feder von Peter Griffith. Piers und Vincent sind seit frühester Kindheit befreundet. Als die zwei aufs Internat kommen, verlieben sich beide in Silvia, die Tochter des Schuldirektors. Wird ihre Freundschaft diesen Konflikt überstehen? Und was wird Julia, die Freundin von Piers, zu seinem gebrochenen Treueversprechen sagen? Dieses unterhaltsame Stück ist eine moderne Adaption der Shakespeare-Komödie “Zwei Edelmänner von Verona” und handelt von den Liebes- und Freundschaftswirren im Teenager-Alter. Shakespeares turbulente Komödie „Much Ado about Nothing“ handelt von Zuneigung, Neckereien und den Missverständnissen, die Liebesbeziehungen vom ersten Tag an begleiten und bot der Oberstufe anspruchsvollen Theatergenuss. Hero und Claudio sind ein Liebespaar und wollen heiraten. Doch ihre Gegner versuchen, die Hochzeit zu verhindern und streuen Gerüchte über Heros angebliche Untreue. Währenddessen sind Beatrice und Benedict, ein anderes Liebespaar, ständig damit beschäftigt, Streitereien miteinander auszufechten, sodass sie eher wie Feinde wirken. Wird die Liebe diese zwei Paare doch noch zusammen bringen? Oder sind Liebesangelegenheiten einfach nur “viel Lärm um nichts”?

Der neue Vorstand des TuS 08 Jüngersdorf-Stütgerloch.

Zahlreiche Mitglieder folgten der Einladung zur Jahreshauptversammlung des TuS 08 Langerwehe-Stütgerloch,  in deren Verlauf satzungsgemäß der Vorstand neu gewählt wurde. Der alte und neue Vorsitzende Frank Grempler begrüßte insbesondere die vielen anwesenden Ehrenmitglieder, die Vertreter des Ältestenrates und des Beirates.

Er dankte  allen Mitgliedern, die sich für das Wohl des Vereins eingesetzt haben und den Trainern und Betreuern (sowie insbesondere deren Angehörigen) für ihren unermüdlichen Einsatz. Anschließend berichtete er über die im letzten Jahr fertiggestellte 2. Aschen-Trainingsfläche und dankte insbesondere der Gemeinde Langerwehe für die Unterstützung bei diesem Projekt.

Der Ballfangzaun Richtung Langerwehe und ein Kinderspielplatz für die ganz kleinen Besucher des Vereinsgeländes am Königsbusch wurden realisiert . Danach wurde der Geschäftsbericht von der scheidenden Geschäftsführerin Friederike Reinartz vorgetragen. Den Sportbericht trug Günter Kurth als Fußballabteilungsleiter vor; Thomas Ronchini berichtete als Jugendleiter über die Jugendarbeit. Bei den anschließenden Vorstandswahlen traten aus persönlichen Gründen der stellvertretende Vorsitzende Bernhard Scholz und die Geschäftsführerin Friederike Reinartz nicht mehr zur Wahl an. Frank Grempler dankte Ihnen für die gute Zusammenarbeit und überreichte Geschenke. Beide bleiben dem Verein aber mit ihrem Engagement erhalten.

Der neue Vorstand setzt sich wie folgt zusammen:  erster Vorsitzender Frank Grempler,  zweiter Vorsitzender: Stephan Wenn, Geschäftsführer: Sven Kirfel,  erste  Kassiererin Renate Lorenz, zweiter Kassierer  Günter Kurth, Sozialwartin Claudia Seibert-Crousen, Protokollführer und Pressesprecher: Ludwig Leonards.

Als Abteilungsleitung Fußball wurden Katrin Ruhnau, Diane Kreutz und Richard Lotzwie gewählt. Sportplatzbeauftragter ist Günter Kurth, EDV Beauftragter  Jörg Schramm, Koordinator Jugendabteilung und Hauptverein  Johannes Schauerte.

Der Beirat setzt sich aus Jutta Bachmann, Waltraud Kurth, Jürgen Brockob, Mike Wamig, Siegfried Ganser, Gottfried Hammes, Hugo Frantzen, Friederike Reinartz und Bernhard Scholz zusammen.

Der Ältestenrat wird durch Helmut Wirth, Hans Schmitz, Peter Ellent, Helmut Heidenreich, Matthias Rheinberg, Erich Geich, Heinz Tkazcova und Peter Reinartz repräsentiert.

Als Kassenprüferinnen wurde Tanja Braun und Iris Korst gewählt.

TuS 08 Jüngersdorf-Stütgerloch

Im Anschluss berichtete Mike Wamig umfassend über die Planung und den aktuellen Stand des Projekts Kunstrasen. Der Vorsitzende Frank Grempler hob nochmals die hohe Bedeutung des Kunstrasens für die weitere Entwicklung des Vereins hervor und machte auf die großen Probleme mit nur einem Rasenplatz aufmerksam.

Allerdings ist der Verein hier zunächst auf die Zusage der Sportpauschale der Gemeinde Langerwehe  angewiesen. Hier müssen aktuell noch von Seiten des Vereins Unterlagen den politischen Gremien der Gemeinde vorgelegt werden.

Frank Grempler bedankte sich bei allen teilnehmenden Mitgliedern und dankte für die harmonische Veranstaltung.

Die 15 Gewinner dieser CD stegen fest!

Ein bisschen überwältigt waren wir hier in der Redaktion von toepfergemeinde.de schon. Die Resonanz auf das zweite Gewinnspiel in der Gechichte dieses Blogs, bei dem es bekanntermaßen die erste CD von “Grazia und Jay” zu gewinnen gab, war einfach riesig. Über 200 Leute aus ganz Deutschland wollten “Adesso”, so heißt die brandaktuelle Scheibe, haben. Vielen, vielen Dank an alle, die mitgemacht haben!

Unsere Redaktions-Glücksfee hatte also mächtig was zu tun, und hier sind sie nun, die 15 hoffentlichen glücklichen Gewinner: Alexander Chudalla, Darleen Karg,  Gerlinde Hecht,  Werner Gossel,  Michael Neffgen,  Simone Thiele,  Brunhilde Worm,  Petra Schläfer,  Nadja Hirsch,  Rosemarie Schneider,  Harald, Bürgin,  Franky Triebsch,  Elisabeth Johnen,  Dieter Dohmen und Stefan Doblinger. Allen von dieser Stelle einen ganz herzlichen Glückwunsch und viel Spaß mit der tollen Musik von Grazia und Jay.

Grazia und Jay.

Und für alle, die diesmal nicht gewonnen haben: Bitte nicht traurig sein! Ab Freitag gibt`s “Adesso” zu kaufen – überall im Fachhandel und hier in Langerwehe im Beauty-Salon von Ute Papst in der Hauptstraße.

Und wem das zu lange ist? Einfach hier klicken, dann startet das erste Muiskvideo von Grazia und Jay und macht total Lust auf mehr! Viel Spaß beim Zuhören und Zugucken!

Ach ja, Grazia und Jay, Euch beiden wünschen wir auch von dieser Stelle noch einmal ganz viel Glück und einen super Verkaufsstart am Freitag! Und auch an Euch: Vielen, vielen Dank dafür, dass Ihr uns die CDs für die Verlosung zur Verfügung gestellt hat. Wir sehen Euch – am Freitag, 6. Mai, um 20.15 Uhr im SWR-Fernsehen! Und natürlich beim Spmmerfest der Interessenvertretung “Pro Langerwehe” am Sonntag, 10. Juli - und dann sehr Ihr uns auch!